25.11.2015
FLUG REVUE

Vorerst keine neuen Streiks geplantLufthansa und UFO wollen wieder verhandeln

Die Lufthansa und die Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO haben sich auf die Eckpunkte weiterer Verhandlungen verständigt. Die bereits angekündigten Streiks wurden abgesagt.

Lufthansa Symbolbild

Beim Tarifkonflikt der Lufthansa soll ein "Jobgipfel" die festgefahrenen Fronten aufweichen. Foto und Copyright: Ingrid Friedl/Lufthansa  

 

In einem vertraulichen Gespräch haben sich Vertreter beider Seiten auf eine gemeinsame Vorgehensweise geeinigt. Die Lufthansa hat ihre grundsätzliche Bereitschaft erklärt, mit der Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO (unabhängige Flugbegleiter-Organisation) Tarifverträge über die Arbeitsbedingungen in der Kabine bei denjenigen deutschen Fluggesellschaften zu schließen, die mehrheitlich im Besitz der Lufthansa sind. Außerdem hält die Airline an ihrer Einladung zu einem Job-Gipfel mit den drei Gewerkschaften UFO, Vereinigung Cockpit und Verdi für den 2. Dezember fest. In diesem Zusammenhang wurde gestern laut Lufthansa vereinbart, das Gipfeltreffen gemeinsam mit allen Parteien vorzubereiten, um eine Diskussion aller für die Beteiligten wichtigen Punkte zu ermöglichen. Bei den strittigen Details zur künftigen Regelung der Alters- und Übergangsversorgung sei in dem Spitzengespräch eine Annäherung erzielt worden, die Basis für eine Lösung sein könne. Details wurden nicht genannt.

Im Gegenzug sagte UFO die ab 26. November angekündigten Streiks ab und verzichtet bis zum Job-Gipfel am 2. Dezember auf weitere Ausstände. Sowohl Lufthansa als auch UFO wollen mit der Schlichtung auch Wachstumsperspektiven für die Lufthansa Passage schaffen. Hier ist die Gewerkschaft gemäß Lufthansa zu nachhaltigen Senkungen der Bruttopersonalkosten in der Kabine bereit.

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Wartungsarbeiten in Kooperation mit Airbus Lufthansa A380: "Heavy Check" bei Etihad

14.11.2017 - Das von Airbus und Etihad Airways Engineering gemeinsam betriebene Wartungszentrum für die A380 in Abu Dhabi überholt seit Ende Oktober den ersten Airbus A380 von Lufthansa. … weiter

European Flight Academy in Phoenix erneuert ihre Schulflugzeuge Erste Cirrus SR20 für die Lufthansa-Pilotenschulung

07.11.2017 - Die in den USA beheimatete European Flight Academy hat ihre sechs ersten Cirrus-Schulflugzeuge übernommen. Die moderne Einmot hilft künftig bei der Ausbildung von Nachwuchspiloten für den Lufthansa … weiter

Nachfolger der 777 Boeing 777X: Die Kunden

26.10.2017 - Die Boeing 777X wird mit klappbaren Flügelspitzen ausgerüstet und soll den Airlines auf Langstrecke Treibstoff sparen. Der etwas oberhalb des Airbus A350 angesiedelte Langstreckenjet kann bis jetzt … weiter

Insolvente Airline Lufthansa und easyJet bieten für Alitalia

17.10.2017 - Kaum ist die Übernahme von Teilen der insolventen airberlin in halbwegs trockenen Tüchern, stehen sich Lufthansa und easyJet in Sachen Alitalia wieder gegenüber. … weiter

Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

17.10.2017 - Mit mehr als 13000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA