26.09.2017
FLUG REVUE

Eine Milliarde Euro für FlugzeugeLufthansa will Eurowings schnell ausbauen

Geld für Kauf und Leasing von bis zu 61 Flugzeugen: Der Lufthansa-Aufsichtsrat ebnet den Weg zur Übernahme eines großen Teils der insolventen airberlin.

Airbus A330 Eurowings

Lufthansa will Eurowings schnell ausbauen und große Teile von airberlin übernehmen. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Der Aufsichtsrat der Deutschen Lufthansa hat rund eine Milliarde Euro freigegeben, mit denen Flugzeuge für die Eurowings Gruppe gekauft und geleast werden sollen. Das teilte Lufthansa am Dienstag mit. Die Mittel sollen für bis zu 61 Flugzeuge verwendet werden, davon 41 Flugzeuge der A320-Familie und 20 Bombardier Q400. Der Erwerb der Flugzeuge sei teilweise davon abhängig, ob die Verhandlungen zum Kauf von Teilen von airberlin erfolgreich abgeschlossen werden können, so Lufthansa.

Von den 38 im Rahmen einer Wet-Lease-Vereinbarung mit airberlin für Eurowings fliegenden Flugzeugen hat Lufthansa in den vergangenen Monaten nach eigenen Angaben bereits 20 Maschinen übernommen oder sich die Option auf einen Erwerb von den jeweiligen Leasinggesellschaften gesichert.

Durch die Übernahme weiterer airberlin-Flugzeuge könne die Eurowings Gruppe perspektivisch um insgesamt bis zu 81 Flugzeuge wachsen, wenn die zuständigen Kartellbehörden zustimmen. Für den Betrieb der zusätzlichen Flugzeuge sieht Lufthansa einen Bedarf von bis zu 3000 zusätzlichen Mitarbeitern, vor allem Piloten und Flugbegleiter. Eurowings hat erst am Montag mitgeteilt, dass aktuell 1000 Stellen ausgeschrieben sind, für airberlin-Crews gilt ein vereinfachtes Auswahlverfahren.

"Wir haben jetzt die große Chance, mit Eurowings in Europa einen entscheidenden Schritt voran zu kommen. Aufsichtsrat und Vorstand sind sich einig, dass wir diese Chance entschlossen nutzen. Mit der Freigabe eines zusätzlichen Investitionsrahmens für den Erwerb von Flugzeugen sind die dafür notwendigen Voraussetzungen nun geschaffen", sagte Carsten Spohr, Vorsitzender des Vorstands der Deutsche Lufthansa AG.



Weitere interessante Inhalte
Hingucker über den Wolken Die auffälligsten Sonderlackierungen der Fluggesellschaften

06.07.2018 - Je bunter desto besser, das könnte das Motto einiger Airlines angesichts ihrer ausgefallenen Flugzeuglackierungen sein. Neben Süßigkeiten und Minions reihen sich auch Kung-Fu-Panda und die Schlümpfe … weiter

Innerhalb der kommenden 20 Jahre Airbus sieht Bedarf an fast 40.000 neuen Flugzeugen

06.07.2018 - Laut dem neuen Global Market Forecast von Airbus wächst der Luftverkehr bis 2037 um jährlich 4,4 Prozent. … weiter

Neuer Chef rückt vom Drehkreuzkonzept ab Strategiewechsel bei Etihad

04.07.2018 - Etihad Airways hat organisatorische Veränderungen, personelle Neubesetzungen und einen Strategiewechsel angekündigt. Wachstum als Selbstzweck soll es nicht mehr geben. … weiter

Zwischen Tablett und Tablet-Computer Lufthansa erneuert Flugbegleiterausbildung

03.07.2018 - Lufthansa Aviation Training hat im Juni erstmals Flugbegleiter nach einem neuen Verfahren ausgebildet. Dabei spielen elektronische Hilfsmittel und die "Freiheit zum Fehler machen" in der Lernphase die … weiter

Lufthansa serviert Kostprobe aus dem All ISS-Astronautennahrung bei Lufthansa

29.06.2018 - Im Juli und August bietet die Deutsche Lufthansa ihren Passagieren die einmalige Gelegenheit zu einem besonders exotischen Testessen: Dann ist die Original-Astronautennahrung von Alexander Gerst im … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg