05.03.2015
FLUG REVUE

Neue Kabinen und neues Tarif-SystemLufthansa will Qualität verbessern

Mit der Umrüstung der Passagierkabinen ihrer Langstreckenflotte will die Lufthansa attraktiver werden. Gleichzeitig wird auf den Kurz- und Mittelstrecken ein neues Tarif-System in der Economy eingeführt.

Lufthansa premium economy class

Lufthansa Premium Economy. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Im dritten Quartal dieses Jahrs will die Lufthansa die Umrüstung ihrer Langstreckenflugzeuge mit der aktuellen Kabinenausstattung inklusive neuen Sitzen in allen drei Klassen und dem FlyNet-Breitband-Internet-Zugang abgeschlossen haben. Rund 39000 Passagiersitze lässt die Fluggesellschaft in ihre großen Jets einbauen: 600 Sitze in der First Class, 7000 Sitze in der Business Class und mehr als 27600 Sitze in der Economy Class. Außerdem erhalten die 106 Langstreckenflugzeuge rund 3600 Sitze der neuen Premium Economy Class. Bis dato hat Lufthansa 30 Jets mit der neuen Klasse ausgestattet. Ab Ende des Jahres soll die Premium Economy auf allen Interkontinentalflügen verfügbar sein. Die gesamten Investitionskosten belaufen sich laut Lufthansa auf rund 1,5 Milliarden Euro. In der Business Class will die Kranich-Airline zudem mit verbessertem Service - zusätzliche Flugbegleiter und ein "Restaurant-Service" - Passagiere anlocken.

Auf den Deutschland- und Europa-Strecken wird es ein neues Preiskonzept mit drei neuen Tarif-Optionen in der Economy-Klasse geben, die im Herbst eingeführt werden. Der neue Light-Tarif gilt als günstigste Tarifoption und beinhaltet kein Freigepäck oder Umbuchungs- und Stornierungsmöglichkeiten. Der Classic-Tarif enthält zusätzlich ein Freigepäckstück sowie eine Sitzplatzreservierung bei der Buchung. Der Flex-Tarif beinhaltet eine gebührenfreie Umbuchung und eine Ticketerstattung gegen Gebühr. Gemäß Lufthansa können Reisende im Flex-Tarif einen früheren Flug am gebuchten Tag ohne Aufpreis nehmen. In allen drei Klassen wird es weiterhin einen kostenfreien Bordservice mit Getränken und Snacks, die Mitnahme von Handgepäck, die Sitzplatzauswahl am Check-in ab 23 Stunden vor Abflug und das Sammeln von Meilen geben.

Das Streckennetz erweitert die Lufthansa im Herbst um die Ziele Tampa, Cancún, Panama, Malé und Mauritius mit 15 zusätzlichen Flügen pro Woche.



Weitere interessante Inhalte
Boeing 777-9 Lufthansa gibt Einblick in künftige Business Class

23.11.2017 - Lufthansa gibt auf Twitter einen Vorgeschmack auf ihre neue Business Class. Sie soll 2020 an Bord der Boeing 777X eingeführt werden. … weiter

XXL-Airlines Top 10: Die größten Fluggesellschaften der Welt

23.11.2017 - Die ganz Großen unter den Fluggesellschaften transportieren zig Millionen Passagiere jedes Jahr. Vergleichen kann man die Mega-Airlines anhand der Personenkilometer. … weiter

Ersatzkapazität für Tegel nach dem airberlin-Aus Lufthansa verlängert innerdeutschen Jumbo-Einsatz

22.11.2017 - Die Deutsche Lufthansa hat den außergewöhnlichen Einsatz von Jumbo Jets auf innerdeutschen Kurzstrecken nach Berlin-Tegel bis Weihnachten verlängert. Die Riesenjets ersetzen kurzfristig die … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

22.11.2017 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer über 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter

Neueste Kabinenausstattung direkt vom Hersteller Airbus renoviert 14 Airbus A380 für SIA

20.11.2017 - Singapore Airlines (SIA) lässt die Kabinen ihrer jüngsten 14 Airbus A380 durch Airbus auf den allerneuesten Stand bringen. Die Umrüstarbeiten, nach Airbus-Plänen und mit Airbus-Teilen, erfolgen in … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA