18.09.2014
FLUG REVUE

Aufsichtsrat genehmigt neue TöchterLufthansa zielt verstärkt auf Privatreisende

Die Deutsche Lufthansa AG will mit neuen Angeboten gezielt Privatreisende ansprechen. Für dieses lukrative Marktsegment will die Fluggesellschaft ergänzende, kostengünstige Töchter gründen.

Airbus_A330-300_Lufthansa

Auf ihren neuen Langstreckendiensten für Privatreisende will Lufthansa vor allem die Muster Airbus A330-300 (Foto) und Airbus A340-300 aus gebrauchten Konzernbeständen einsetzen. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Mit ihrem Konzept unter dem Arbeitstitel "Wings" beabsichtige die Lufthansa Group im Passagierverkehr ihre gute Marktposition in den Heimatmärkten Deutschland, Österreich, Schweiz und Belgien auch bei den Direktverbindungen langfristig abzusichern, teilte Lufthansa nach ihrer jüngsten Aufsichtsratssitzung am Mittwoch mit. Der Wettbewerb auf diesen Strecken abseits der großen Drehkreuze zeichne sich durch überdurchschnittliches Wachstum im Privatreisesegment und durch intensiven Wettbewerb mit stark expandierenden Lowcost-Airlines aus.

Der Vorstand habe dem Aufsichtsrat seine Pläne für ein neues kostengünstiges Angebot für Langstreckenverbindungen im Rahmen des Wings-Konzepts vorgestellt. Eine Option zur Umsetzung dieses Konzepts könnte eine neue Airline auf Basis der Fluggesellschaft Sun Express sein, die zu jeweils 50 Prozent von Lufthansa und Turkish Airlines betrieben wird. Darüber führe man Gespräche mit dem türkischen Star-Alliance-Partner. Die neue Fluggesellschaft solle das Angebot der Lufthansa Group mit bis zu sieben Airbus A330-300 ergänzen und schon im Herbst 2015 mit drei Flugzeugen in München, Düsseldorf oder Köln starten. Im Fokus stünden dabei Destinationen, die ein überdurchschnittliches Wachstum im Privatreisesegment versprächen und die das heutige Streckenangebot der Fluggesellschaften der Lufthansa Group abrundeten.

Parallel zu der neu zu gründenden Langstreckenairline unter separater Marke wolle auch Lufthansa im Interkontinentalverkehr privatreisedominierte Strecken wieder profitabel bedienen können. Aus der Langstreckenflotte sollen dafür bis zu 14 Flugzeuge vom Typ Airbus A340-300 mit einer "privatreise-orientierten Kabine" ausgestattet werden. Diese A340-300-Teilflotte werde, beginnend ab dem Winterflugplan 2015/2016, mit deutlich günstigeren Kosten fliegen, jedoch das hochwertige Reiseerlebnis eines Lufthansa-Fluges mit hohem Serviceanspruch und Komfortniveau bieten. Die bis zu 14 Flugzeuge verkehrten ohne First Class, mit 18 Business-Class-Sitzen, 19 Premium-Economy-Sitzen und 261 Economy-Sitzen und bedienten vor allem neue Privatreiseziele oder Märkte, aus denen sich Lufthansa ohne kostengünstig modifiziertes Angebot zurückziehen müsste.

„Die Kombination aus der Qualitäts- und Premiumpositionierung unserer Kernmarken und der Entwicklung neuer Plattformen für das dynamisch wachsende, aber preissensible Privatreisesegment, ist unser Weg in eine erfolgreiche Zukunft der Airlines in der Lufthansa Gruppe“, sagte Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Dadurch werde das erfolgreiche Netzwerk mit seinen wichtigen Drehkreuzen in Frankfurt, München, Zürich, Wien und Brüssel gestärkt. Zugleich gebe diese Strategie dem Unternehmen Handlungsspielräume, um auch in solchen Segmenten zu wachsen, in denen die klassischen Qualitätsmarken der Lufthansa Group der Marktentwicklung nicht folgen könnten.



Weitere interessante Inhalte
Wartungsarbeiten in Kooperation mit Airbus Lufthansa A380: "Heavy Check" bei Etihad

14.11.2017 - Das von Airbus und Etihad Airways Engineering gemeinsam betriebene Wartungszentrum für die A380 in Abu Dhabi überholt seit Ende Oktober den ersten Airbus A380 von Lufthansa. … weiter

Wunderflügel für weniger Treibstoffverbrauch Laminarprofile für Airliner

08.11.2017 - Neue Profilform, weniger Treibstoffverbrauch: Unter der Führung von Airbus untersucht die europäische Industrie das Potenzial von Laminarprofilen für die Zivil­luftfahrt. Die Testflüge mit einer … weiter

Langstrecken Brussels Airlines startet für Eurowings in Düsseldorf

08.11.2017 - SunExpress Deutschland regelt für Lufthansa die Langstrecken von Eurowings. Doch sobald der Konzern 2018 von airberlin hinterlassene Lücken im interkontinentalen Flugplan schließt, kommt ein anderes … weiter

European Flight Academy in Phoenix erneuert ihre Schulflugzeuge Erste Cirrus SR20 für die Lufthansa-Pilotenschulung

07.11.2017 - Die in den USA beheimatete European Flight Academy hat ihre sechs ersten Cirrus-Schulflugzeuge übernommen. Die moderne Einmot hilft künftig bei der Ausbildung von Nachwuchspiloten für den Lufthansa … weiter

Nachfolger der 777 Boeing 777X: Die Kunden

26.10.2017 - Die Boeing 777X wird mit klappbaren Flügelspitzen ausgerüstet und soll den Airlines auf Langstrecke Treibstoff sparen. Der etwas oberhalb des Airbus A350 angesiedelte Langstreckenjet kann bis jetzt … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA