01.09.2015
FLUG REVUE

Fluggesellschaft richtet ihr Netz stärker nach Asien ausMalaysia Airlines Berhad: Neuanfang mit neuer Betriebslizenz

Malaysia Airlines fliegt seit September mit einer neuen Betriebslizenz. Das neue Unternehmen wird nun "MAB" abgekürzt.

Airbis A380 Malaysian PH

Malaysia Airlines wagt als juristisch neues Unternehmen einen Neuanfang. Das Archivbild zeigt einen Airbus A380 der Airline in Farnborough. Foto und Copyright: Patrick Hoeveler/ FLUG REVUE  

 

Malaysia Airlines Berhad (MAB), das Wort "Berhad" entspricht etwa dem deutschen Kürzel "GmbH", nehme mit dem neuen Air Operator Certificate (AOC) des Department of Civil Aviation von Malaysia ab September den Betrieb auf, teilte die Fluggesellschaft mit. Das AOC war am 28. August nach monatelangen Prüfungen erteilt worden.

Christoph Müller, deutscher Vorstandschef von MAB sagte, "Dies ist ein wichtiger Meilenstein. Die Erteilung der Lizenz zeigt, dass unser Team hart gearbeitet hat und alle nötigen Bedingungen der Luftfahrtbehörde erfüllt. Wir konzentrieren uns voll auf den Betriebsbeginn." Malaysias Verkehrsminister YB Datuk Seri Liow Tiong Lai sagte, dass die Regierung dem erneuerten Unternehmen einen starken Neuanfang wünsche. Man hoffe auf Fortschritte und ein noch höheres Serviceniveau an Bord.

Die neue MAB soll als nationale Airline die Aufgaben der früheren Airline unter dem Namen MAS übernehmen. Christoph Müller hatte bereits eine stärkere Fixierung auf den Markt Asien ins Auge gefasst. Damit könnte das Langstreckennetz ausgedünnt werden, das bisher teilweise auch mit dem Airbus A380 bedient wird.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
"IL-Check" bei den Elbe Flugzeugwerken Nächste Lufthansa A380 kommt nach Dresden

12.12.2017 - Am Dienstag wird der bereits zweite Airbus A380 von Lufthansa zur Wartung in Dresden erwartet. Auch Air France hatte ihre Riesen zuvor schon zum Check an die Elbe geschickt. … weiter

Vierstrahlige Rückkehr nach Triebwerksschaden Air France A380 kehrt aus Goose Bay zurück

07.12.2017 - Ein Airbus A380 von Air France ist nach 68 Tagen Standzeit aus Goose Bay in Kanada nach Paris zurückgekehrt. Dort war der Großraumjet nach einem schweren Triebwerksschaden gestrandet. … weiter

Fast die Hälfte der Flugzeuge gehen an Emirates Airbus A380: Die Nutzer

06.12.2017 - Mit der A380 hat Airbus das größte Passagierflugzeug der Welt entwickelt. Nach offiziellen Angaben liegen derzeit 317 Bestellungen von 18 Firmen für das Großraumflugzeug vor. Bis dato wurden davon 219 … weiter

Riesen-Premiere für chinesische Werft Air France: Erste A380 zur Wartung in Xiamen eingetroffen

05.12.2017 - Air France hat am Montag ihren ersten Airbus A380 zur Wartung nach Xiamen entsandt. In der dortigen Werft HAECO steht ein großes Wartungsereignis an. … weiter

Amedeo Wird die A380 zum Flugzeug der Sharing Economy?

04.12.2017 - Nachmieter stehen für gebrauchte Airbus A380 nicht gerade Schlange. Amedeo denkt daher über ein Sharing-Konzept nach. Die irische Leasingfirma will Flugzeuge von Emirates in eine eigene Airline … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen