01.09.2015
FLUG REVUE

Fluggesellschaft richtet ihr Netz stärker nach Asien ausMalaysia Airlines Berhad: Neuanfang mit neuer Betriebslizenz

Malaysia Airlines fliegt seit September mit einer neuen Betriebslizenz. Das neue Unternehmen wird nun "MAB" abgekürzt.

Airbis A380 Malaysian PH

Malaysia Airlines wagt als juristisch neues Unternehmen einen Neuanfang. Das Archivbild zeigt einen Airbus A380 der Airline in Farnborough. Foto und Copyright: Patrick Hoeveler/ FLUG REVUE  

 

Malaysia Airlines Berhad (MAB), das Wort "Berhad" entspricht etwa dem deutschen Kürzel "GmbH", nehme mit dem neuen Air Operator Certificate (AOC) des Department of Civil Aviation von Malaysia ab September den Betrieb auf, teilte die Fluggesellschaft mit. Das AOC war am 28. August nach monatelangen Prüfungen erteilt worden.

Christoph Müller, deutscher Vorstandschef von MAB sagte, "Dies ist ein wichtiger Meilenstein. Die Erteilung der Lizenz zeigt, dass unser Team hart gearbeitet hat und alle nötigen Bedingungen der Luftfahrtbehörde erfüllt. Wir konzentrieren uns voll auf den Betriebsbeginn." Malaysias Verkehrsminister YB Datuk Seri Liow Tiong Lai sagte, dass die Regierung dem erneuerten Unternehmen einen starken Neuanfang wünsche. Man hoffe auf Fortschritte und ein noch höheres Serviceniveau an Bord.

Die neue MAB soll als nationale Airline die Aufgaben der früheren Airline unter dem Namen MAS übernehmen. Christoph Müller hatte bereits eine stärkere Fixierung auf den Markt Asien ins Auge gefasst. Damit könnte das Langstreckennetz ausgedünnt werden, das bisher teilweise auch mit dem Airbus A380 bedient wird.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Flugzeugfonds verkauft Ersatzteile Zwei Airbus A380 werden zerlegt

05.06.2018 - Die deutsche Anlagefirma Dr. Peters Group lässt zwei ihrer Leasingrückläufer-Airbus A380-800 zerlegen, um deren Ersatzteile zu vermarkten. Damit hoffen zwei A380-Flugzeugfonds trotz schwacher … weiter

Halle in A380-Größe EFW: Neuer Hangar für Dresden

31.05.2018 - Am Flughafen Dresden erweitern die Elbe Flugzeugwerke (EFW) ihre Hallenkapazität. Das neue Bauwerk eignet sich für Großraumjets von A330 bis A380 und wird "stealthy" ausgeführt, damit es das … weiter

Größter Business Jet der Welt Schweizer wollen A380 zum VVIP-Jet umrüsten

29.05.2018 - Am Rande der Branchenmesse EBACE hat das Spezialunternehmen Sparfell & Partners Pläne zum Umbau gebrauchter A380 in VVIP-Flugzeuge vorgestellt. … weiter

Emirates Engineering Neues Fahrwerk für Emirates-A380

29.05.2018 - Fünf Fahrwerkssets, insgesamt 22 Räder, tausende Arbeitsstunden: Emirates Engineering hat in Dubai erstmals das komplette Fahrwerk eines Airbus A380 ausgewechselt. … weiter

Flaggschiff bedient steigende Nachfrage Hamburg: Neue A380-Linie von Emirates

28.05.2018 - Der weltgrößte A380-Betreiber Emirates wertet seine Hamburg-Verbindung auf und setzt ab dem Winterflugplan auf einer der beiden täglichen Rotationen statt der bisherigen Boeing 777-300ER den Airbus … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete