27.02.2017
FLUG REVUE

airBalticMit der CS300 von Riga nach Abu Dhabi

Die lettische Fluggesellschaft verbindet in Kooperation mit Etihad Airways von Oktober an Riga und Abu Dhabi - mit ihren neuen Bombardier CS300.

CS300_airBaltic_Auslieferung_12

airBaltic ist Erstbetreiber der Bombardier CS300. Foto und Copyright: Bombardier  

 

airBaltic bedient im Zuge eines Codeshare-Abkommens mit Etihad Airways vom 29. Oktober an vier mal wöchentlich Riga mit Abu Dhabi. Für den sechs Stunden und 15 Minuten dauernden Direktflug setzt die lettische Airline ihre Bombardier CS300 ein. Das teilte airBaltic am Freitag mit.

"Wir freuen uns, Lettland und die Vereinigten Arabischen Emirate mit unseren brandneuen Bombardier CS300 zu verbinden, die längere Distanzen fliegen und Flughäfen erreichen können, die wir zuvor mit unserer Flotte nicht bedienen konnten", so Martin Gauss, CEO von airBaltic. Die Airline ist Erstbetreiber der CS300, das erste Flugzeug wurde Ende November 2016 übernommen. Insgesamt hat die Fluggesellschaft 20 CS300 bestellt.

In der Konfiguration von airBaltic bietet das Flugzeug 145 Sitzplätze, nach Angaben des kanadischen Herstellers Bombardier hat die CS300 eine Reichweite von 6112 Kilometern. Angetrieben wird das Mittelstreckenflugzeug, das in Konkurrenz zur A320-Familie von Airbus und der Boeing 737 steht, von zwei PW1500G-Getriebefans von Pratt & Whitney.

Über das Codesharing mit Etihad und die Nonstop-Flüge nach Abu Dhabi will airBaltic Passagieren aus dem Baltikum künftig bessere Verbindungen nach Australien, Asien, Afrika und den Mittleren Osten anbieten. Fluggäste aus den Golfstaaten sollen umgekehrt von der Anbindung an europäische und skandinavische Flughäfen profitieren.




Weitere interessante Inhalte
Getriebfan von Pratt & Whitney Überarbeitete Dichtung für A320neo-Triebwerk

21.02.2018 - Der US-Triebwerkshersteller Pratt & Whitney präsentiert eine Lösung für das jüngste Problem mit dem PW1100G-JM. … weiter

Deutscher Triebwerkshersteller MTU Aero Engines wächst weiter

21.02.2018 - Trotz der Probleme mit dem A320neo-Getriebefan hat der Triebwerkshersteller aus München auch 2017 Rekordzahlen erwirtschaftet. Einer der wesentlichen Umsatztreiber ist die Instandhaltung. … weiter

Getriebefan für Embraer E190-E2 Erste Serientriebwerke werden im Februar installiert

01.02.2018 - In der Embraer-Endmontage in São José dos Campos wird die erste E190-E2 auf die Indienststellung bei Widerøe vorbereitet. … weiter

Entscheidung des USITC Doch keine Strafzölle für Bombardier C Series

26.01.2018 - Die United States International Trade Commission hat am Freitag entschieden, dass die US-Luftfahrtindustrie durch den Import von C Series in die Vereinigten Staaten keinen Schaden erleidet. Aufgrund … weiter

Überarbeiteter Embraer-Regionaljet E190-E2 soll sparsamer als CSeries sein

26.01.2018 - Kurz vor der erwarteten Zulassung gibt Embraer einige Ergebnisse der Flugerprobung der E190-E2 bekannt. Und greift die Konkurrenz an. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert