27.02.2017
FLUG REVUE

airBalticMit der CS300 von Riga nach Abu Dhabi

Die lettische Fluggesellschaft verbindet in Kooperation mit Etihad Airways von Oktober an Riga und Abu Dhabi - mit ihren neuen Bombardier CS300.

CS300_airBaltic_Auslieferung_12

airBaltic ist Erstbetreiber der Bombardier CS300. Foto und Copyright: Bombardier  

 

airBaltic bedient im Zuge eines Codeshare-Abkommens mit Etihad Airways vom 29. Oktober an vier mal wöchentlich Riga mit Abu Dhabi. Für den sechs Stunden und 15 Minuten dauernden Direktflug setzt die lettische Airline ihre Bombardier CS300 ein. Das teilte airBaltic am Freitag mit.

"Wir freuen uns, Lettland und die Vereinigten Arabischen Emirate mit unseren brandneuen Bombardier CS300 zu verbinden, die längere Distanzen fliegen und Flughäfen erreichen können, die wir zuvor mit unserer Flotte nicht bedienen konnten", so Martin Gauss, CEO von airBaltic. Die Airline ist Erstbetreiber der CS300, das erste Flugzeug wurde Ende November 2016 übernommen. Insgesamt hat die Fluggesellschaft 20 CS300 bestellt.

In der Konfiguration von airBaltic bietet das Flugzeug 145 Sitzplätze, nach Angaben des kanadischen Herstellers Bombardier hat die CS300 eine Reichweite von 6112 Kilometern. Angetrieben wird das Mittelstreckenflugzeug, das in Konkurrenz zur A320-Familie von Airbus und der Boeing 737 steht, von zwei PW1500G-Getriebefans von Pratt & Whitney.

Über das Codesharing mit Etihad und die Nonstop-Flüge nach Abu Dhabi will airBaltic Passagieren aus dem Baltikum künftig bessere Verbindungen nach Australien, Asien, Afrika und den Mittleren Osten anbieten. Fluggäste aus den Golfstaaten sollen umgekehrt von der Anbindung an europäische und skandinavische Flughäfen profitieren.




Weitere interessante Inhalte
Roll-Out aus dem Lackierhangar Airbus zeigt Deltas erste A220-100

17.09.2018 - Der erste Airbus A220-100 (früher Bombardier CS100) in der Lackierung der US-Fluggesellschaft Delta Air Lines wird im kanadischen Mirabel auf Flugtests vorbereitet. … weiter

Verkehrspilot Arbeitsplatz mit bester Aussicht

14.09.2018 - Da viele Airlines ihre Flotten erneuern und erweitern, sind Piloten gefragte Fachkräfte. Fluggesellschaften investieren wieder in die Ausbildung des Cockpitnachwuchses. … weiter

MTU Aero Engines Zivile Instandhaltung sorgt für kräftiges Wachstum

26.07.2018 - Der Münchner Triebwerkshersteller MTU Aero Engines hat im ersten Halbjahr eine Umsatzplus von neun Prozent erzielt. … weiter

Farnborough International Airshow 2018 Airbus präsentiert das Konzernprogramm

13.07.2018 - Airbus wird auf der Farnborough International Airshow die A350-1000 und die A330-900neo im Flug zeigen. Einen Querschnitt durch seine Flugzeugmuster und Entwicklungen präsentiert der Hersteller in … weiter

Airbus-Mehrheitsbeteiligung CSeries wird zur "A220"

10.07.2018 - Kurz nach dem Mehrheitseinstieg beim Programm CSeries von Bombardier hat Airbus den kanadischen Zweistrahler in die hauseigene Typenreihe integriert: Neuer Name "A220". … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt