17.11.2016
FLUG REVUE

Isländische Niedrigpreisairline fliegt noch mehr LangstreckeMit WOW air bald täglich nach Kalifornien

WOW air aus Island verdichtet ihre US-Verbindungen und bedient ab März 2017 die kalifornischen Ziele Los Angeles und San Francisco täglich. Auch für deutsche Umsteiger ergeben sich dadurch neue Anschlüsse.

Airbus A321 WOW air vor Island

WOW air aus Island, hier eine A321 der Airline, verdichtet ihr Netzwerk über den Atlantik mit bald täglichen A330-Flügen nach Kalifornien. Foto und Copyright: WOW air  

 

Die isländische Low-Cost-Airline WOW air fliege ab dem 27. März 2017 täglich von Reykjavík nach Los Angeles und nach San Francisco, teilte die Fluggesellschaft am Donnerstag mit. Fluggäste ab Frankfurt am Main und Berlin-Schönefeld hätten ganzjährig Anschlussverbindungen an die amerikanische Westküste, auch Passagiere ab Düsseldorf profitierten vom erweiterten Flugangebot. Die Ticketpreise beginnen ab 170 Euro.

Mit den zusätzlichen Verbindungen reagiert die Fluggesellschaft auf die hohe Nachfrage nach Nordamerika-Anbindungen. Erst im Januar 2016 hatte sie neue Strecken an die amerikanische Westküste angekündigt. Bislang gab es fünf wöchentliche Verbindungen von Island nach San Francisco und vier Flüge pro Woche nach Los Angeles. Die Routen werden mit neuen Airbus A330-300 durchgeführt, die Platz für 350 Passagiere bieten. 

Skúli Mogensen, Gründer und CEO von WOW air, sagte: „Seit der Einführung konnten wir eine überwältigend hohe Nachfrage nach unseren Kalifornien-Flügen beobachten. So freuen wir uns, im kommenden Frühling mehr Verbindungen an die amerikanische Westküste anbieten zu können. Ein weiterer Schritt in unserer Mission, den Low-Cost Flugmarkt auf Transatlantik-Strecken zu revolutionieren. Mit unserem Angebot möchten wir es Passagieren ermöglichen, komfortabel und bezahlbar auch auf der Langstrecke zu verreisen.“  

Neben der Erhöhung der Verbindungen an die Westküste der USA, hatte WOW air in den vergangenen Wochen ihr Streckennetz bereits um drei andere, angekündigte Ziele in Nordamerika und Europa erweitert: Ab nächstem Sommer fliegt die Low-Cost-Airline die amerikanische Stadt Pittsburgh, Cork in Irland und Brüssel in Belgien an.

WOW air ist Islands einzige Low-Cost-Airline und bietet Verbindungen ab Berlin-Schönefeld, Düsseldorf, Frankfurt und Salzburg sowie 27 weiteren Destinationen in Europa, den USA und Kanada, zu der isländischen Hauptstadt Reykjavík. Gegründet wurde das Unternehmen im November 2011 von dem isländischen Unternehmer Skúli Mogensen.



Weitere interessante Inhalte
A330-Triebwerk Trent 700 erreicht 50 Millionen Flugstunden

04.06.2018 - Mehr als 1600 der Rolls-Royce-Triebwerke sind heute weltweit im Dienst. Eingeführt wurde das Trent 700 für die A330 vor mehr als 20 Jahren. … weiter

Spezialtransporter auf A330-Basis Erste Beluga XL wird lackiert

30.05.2018 - Der erste Airbus-Spezialtransporter Beluga XL erhält derzeit in Toulouse seine Lackierung. Airbus nutzt den voluminösen Rumpf für eine spektakuläre Bemalung mit "Lachgesicht". … weiter

Giganten im Luftverkehr Top 10: Die größten Passagierflugzeuge der Welt

16.04.2018 - Welche Airliner können die meisten Fluggäste befördern? Unsere Übersicht gibt Aufschluss über die Verkehrsflugzeuge mit der höchsten Passagierkapazität. … weiter

Recaro Aircraft Seating Neuer Economy-Sitz und viele Aufträge

16.04.2018 - SpiceJet, WOW Air, China Southern: Auf der Aircraft Interiors Expo in Hamburg hat der Hersteller aus Schwäbisch Hall zahlreiche Sitze für verschiedene Klassen verkauft. … weiter

Betten statt Frachtcontainern Airbus und Zodiac planen modulares Schlafabteil

10.04.2018 - Für die A330, aber auch für die A350, wollen Airbus und Zodiac ein neues modulares System anbieten, mit dem man kurzfristig Betten im Frachtraum der A330 installieren kann. … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete