17.11.2016
FLUG REVUE

Isländische Niedrigpreisairline fliegt noch mehr LangstreckeMit WOW air bald täglich nach Kalifornien

WOW air aus Island verdichtet ihre US-Verbindungen und bedient ab März 2017 die kalifornischen Ziele Los Angeles und San Francisco täglich. Auch für deutsche Umsteiger ergeben sich dadurch neue Anschlüsse.

Airbus A321 WOW air vor Island

WOW air aus Island, hier eine A321 der Airline, verdichtet ihr Netzwerk über den Atlantik mit bald täglichen A330-Flügen nach Kalifornien. Foto und Copyright: WOW air  

 

Die isländische Low-Cost-Airline WOW air fliege ab dem 27. März 2017 täglich von Reykjavík nach Los Angeles und nach San Francisco, teilte die Fluggesellschaft am Donnerstag mit. Fluggäste ab Frankfurt am Main und Berlin-Schönefeld hätten ganzjährig Anschlussverbindungen an die amerikanische Westküste, auch Passagiere ab Düsseldorf profitierten vom erweiterten Flugangebot. Die Ticketpreise beginnen ab 170 Euro.

Mit den zusätzlichen Verbindungen reagiert die Fluggesellschaft auf die hohe Nachfrage nach Nordamerika-Anbindungen. Erst im Januar 2016 hatte sie neue Strecken an die amerikanische Westküste angekündigt. Bislang gab es fünf wöchentliche Verbindungen von Island nach San Francisco und vier Flüge pro Woche nach Los Angeles. Die Routen werden mit neuen Airbus A330-300 durchgeführt, die Platz für 350 Passagiere bieten. 

Skúli Mogensen, Gründer und CEO von WOW air, sagte: „Seit der Einführung konnten wir eine überwältigend hohe Nachfrage nach unseren Kalifornien-Flügen beobachten. So freuen wir uns, im kommenden Frühling mehr Verbindungen an die amerikanische Westküste anbieten zu können. Ein weiterer Schritt in unserer Mission, den Low-Cost Flugmarkt auf Transatlantik-Strecken zu revolutionieren. Mit unserem Angebot möchten wir es Passagieren ermöglichen, komfortabel und bezahlbar auch auf der Langstrecke zu verreisen.“  

Neben der Erhöhung der Verbindungen an die Westküste der USA, hatte WOW air in den vergangenen Wochen ihr Streckennetz bereits um drei andere, angekündigte Ziele in Nordamerika und Europa erweitert: Ab nächstem Sommer fliegt die Low-Cost-Airline die amerikanische Stadt Pittsburgh, Cork in Irland und Brüssel in Belgien an.

WOW air ist Islands einzige Low-Cost-Airline und bietet Verbindungen ab Berlin-Schönefeld, Düsseldorf, Frankfurt und Salzburg sowie 27 weiteren Destinationen in Europa, den USA und Kanada, zu der isländischen Hauptstadt Reykjavík. Gegründet wurde das Unternehmen im November 2011 von dem isländischen Unternehmer Skúli Mogensen.



Weitere interessante Inhalte
Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

06.09.2018 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Bis Ende Juli 2018 produzierte der europäische Flugzeugbauer 11.343 Flugzeuge. Aber welche sind die … weiter

Ferienende bei Airbus in Toulouse Beluga XL nimmt Testbetrieb wieder auf

31.08.2018 - Mit dem Ende der französischen Sommerferien läuft in Toulouse auch das Flugtestprogramm des neuen Spezialtransporters Beluga XL wieder an. Auch am Freitag ist der dicke Zweistrahler in der Luft. … weiter

Spezialtransporter fliegt bereits sechs Stunden am Stück Beluga beginnt regulären Testflugbetrieb

25.07.2018 - Nach ihrem Erstflug am 19. Juli hat die Beluga XL am Dienstag ihren zweiten Flug absolviert. Dabei erreichte der neue Zweistrahler schon beachtliche sechs Stunden Flugdauer. … weiter

Spezialtransporter vor dem Erstflug Beluga XL beginnt Rolltests

12.07.2018 - Bei Airbus in Toulouse hat der erste Spezialtransporter Beluga XL am Mittwoch Rolltests auf der Startbahn aufgenommen. Damit rückt der Erstflug in greifbare Nähe. … weiter

Spezialtransporter bereitet Erstflug vor Beluga XL lässt die Triebwerke an

09.07.2018 - Als wichtigen Meilenstein auf dem Weg zum für den Sommer geplanten Erstflug hat die erste Airbus Beluga XL ihre Triebwerke angelassen. … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N