30.07.2018
FLUG REVUE

Bessere Überwachung psychischer ErkrankungenNeue EASA-Regeln für Pilotengesundheit

Die europäische Luftfahrtbehörde EASA hat neue Regeln zur Überwachung von Piloten erlassen. Seit dem Germanwings-Unglück stehen mögliche, psychische Erkrankungen des fliegenden Personals im Mittelpunkt der neuen Vorschriften.

Pilot Alkoholtest Luftfahrtbehoerde Australien

Alkoholtests für Piloten, wie hier in Australien, sind nach den neuen Regeln der EASA künftig auch in Europa vorgeschrieben. Foto und Copyright: Government of Australia/ Civil Aviation Safety Authority  

 

Die neuen Sicherheitsvorschriften der EASA sollen die geistige Gesundheit der Besatzungen besser erfassen. Alle Piloten von Airlines aus der Europäischen Union erhalten deshalb Zugang zu Hilfsprogrammen, die beim Erkennen, der Bewältigung und der Überwindung von Problemen helfen sollen, die sonst eine sichere Flugdienstausübung der Piloten beeinträchtigen könnten. Vor einer Anstellung wird künftig die psychische Gesundheit von Piloten begutachtet. Außerdem werden innerhalb der nächsten beiden Jahre Alkoholtests für Piloten und Flugbegleiter eingeführt. Dies betrifft Mitarbeiter europäischer und auswärtiger Fluggesellschaften, sofern letztere in der EU fliegen.

Germanwings A320 Absturzstelle Kennung

Der Germanwings-Absturz 2015 hat für neue Regelungen zur Überwachung des fliegenden Personals in Europa gesorgt. Ein psychisch kranker Pilot hatte das Flugzeug mit 150 Insassen zum Absturz gebracht. Foto und Copyright: Französisches Innenministerium  

 

EASA-Exekutivdirektor Patrick Ky sagte: "Die neuen Vorschläge seitens der EASA für Regelungen sind eine schnelle Reaktion auf das Unglück von Germanwings-Flug 9525 und auf erweiterte Beratungen mit der Luftfahrtbranche. Mit diesen Regeln gibt es in Europa die richtigen Werkzeuge, um die psychische Gesundheit der Besatzungen zu bewahren. In den nächsten beiden Jahren werden wir den internationalen Teilhabern aktiv helfen, die neuen Regeln umzusetzen."

Die englischsprachige Vorlage der EU finden Sie im Wortlaut unter diesem Link:
https://eur-lex.europa.eu/legal-content/EN/TXT/HTML/?uri=CELEX%3A32018R1042&from=EN

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Flugbetrieb soll weitergehen Small Planet Airlines stellt Insolvenzantrag

19.09.2018 - Die deutsche Charterfluggesellschaft Small Planet Airlines hat beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg einen Antrag auf Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung gestellt. … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

06.09.2018 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Bis Ende Juli 2018 produzierte der europäische Flugzeugbauer 11.343 Flugzeuge. Aber welche sind die … weiter

Eurowings SR Technics übernimmt Triebwerksinstandhaltung

21.08.2018 - Die Lufthansa-Niedrigpreistochter Eurowings lässt einen Teil ihrer CFM56-5B-Antriebe künftig von dem Schweizer Instandhaltungsdienstleister betreuen. … weiter

Fliegende Testlabore Die Forschungsflugzeuge des DLR

09.08.2018 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betreibt die größte zivile Flotte von Forschungsflugzeugen und -hubschraubern in Europa. Wir stellen die ungewöhnlichen Fluggeräte vor. … weiter

Innerhalb der kommenden 20 Jahre Airbus sieht Bedarf an fast 40.000 neuen Flugzeugen

06.07.2018 - Laut dem neuen Global Market Forecast von Airbus wächst der Luftverkehr bis 2037 um jährlich 4,4 Prozent. … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt