18.12.2014
FLUG REVUE

Neue Germania-VerbindungenVon drei deutschen Städten in den Iran

Ab Februar 2015 bietet Germania neue Verbindungen in den Iran. Ziele sind die iranische Hauptstadt Teheran sowie Maschhad im Nordosten des Landes.

Germania D-AGES im Flug

Germania fliegt ab Anfang nächsten Jahres nach Teheran und Maschhad. © Foto und Copyright: Germania  

 

Germania möchte mit den neuen Verbindungen insbesondere Geschäftsreisende und Studienreisende ansprechen sowie Menschen, die ihre Verwandten besuchen.  Ab Ende Februar 2015 startet die Fluggesellschaft von Berlin-Schönefeld und Düsseldorf in die iranische Hauptstadt. Von Hamburg aus geht es nach Maschhad.

Maschhad ist die zweitgrößte Metropole in Iran. Durch die Lage an der Seidenstraße entwickelte sich die Stadt schon früh zu einem wichtigen wirtschaftlichen Zentrum. Maschhad gilt außerdem als eine der sieben heiligen Stätten des schiitischen Islams – jedes Jahr kommen mehr als 100000 Pilger aus aller Welt in die Stadt, die den Schrein des Imam Reza, das wichtigste Heiligtum der Schiiten in Iran, besuchen. Der Flug in die Pilgerstadt beginnt in Hamburg jeweils mittwochs um 7:05 Uhr. Ab dem Sommerflugplan 2015 gelten geänderte Flugzeiten und Verkehrstage.

Flüge in den Iran sind laut Germania bereits ab 220 Euro für eine Strecke buchbar. Die Preise verstünden sich inklusive Steuern und Gebühren und enthielten bereits die gesetzlich vorgeschriebene Luftverkehrsabgabe.

Das Germania-Streckennetz umfasst aktuell mehr als 140 Bestimmungsorte in Europa, Nordafrika sowie in Westasien. Germania betreibt 24 Flugzeuge, darunter zehn Boeing 737-700. Die anderen Flugzeuge sind Airbus-Muster.



Weitere interessante Inhalte
Flottenergänzung mit großen Standardrumpfflugzeugen AZUR air wächst mit der 737-900ER

17.01.2018 - AZUR air Germany aus Düsseldorf erweitert ihre Flotte mit zwei Boeing 737-900ER. Ab dem Sommerflugplan fliegen die beiden Twins auf Kurz- und Mittelstrecken. … weiter

A320-Einheitsflotte Germania bereitet Abschied von Boeing 737 vor

16.01.2018 - Die deutsche Airline ersetzt ihre Boeing 737-700 durch Airbus-Zweistrahler. Schon in den kommenden Monaten sollen die ersten 737 ausgemustert werden. … weiter

Ausgeweitetes Angebot auf Mallorca-Strecken Eurwowings fliegt A330 und 767 nach Palma

04.01.2018 - Eurowings reagiert auf die „ große Nachfrage und knappe Kapazitäten“ mit dem verstärkten Einsatz von Großraumflugzeugen von Köln/Bonn und Düsseldof nach Palma de Mallorca. … weiter

Neues Zieldatum nach Aufsichtsratssitzung genannt BER soll nun im Oktober 2020 öffnen

15.12.2017 - Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup durfte nach der Aufsichtsratssitzung am Freitag wie angekündigt einen neuen Termin für die Eröffnung des BER nennen. … weiter

Lufthansa Eurowings bekommt (für Düsseldorf) eine echte Business Class

13.12.2017 - Eurowings plant für Langstrecken von und nach Düsseldorf eine eigene Business Class. Das eng an Lufthansa angelehnte Produkt wird in einigen Airbus-Flugzeugen verfügbar sein. Eurowings fliegt 2018 mit … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?