01.07.2013
FLUG REVUE

"Neue" Germanwings übernimmt den Lufthansa-Direktverkehr abseits der Drehkreuze"Neue" Germanwings übernimmt den Lufthansa-Direktverkehr

Seit Juli bedient die Lufthansa-Tochter Germanwings den sogenannten Lufthansa-Direktverkehr abseits der Drehkreuze Frankfurt und München. Dadurch will Lufthansa ihre bisherigen Verluste in diesem Segment verringern und der zunehmenden Sparsamkeit ihrer Fluggäste entsprechen. Die Umstellung wird noch bis Ende 2014 dauern.

Seit dem Monat Juli hat Germanwings offiziell die bisher von Lufthansa bedienten Kurz- und Mittelstrecken abseits der LH-Drehkreuze Frankfurt und München mit einem neuen Tarifkonzept übernommen. Bisher wurde der Lufthansa-Verkehr in Stuttgart und Köln bereits komplett auf die neu aufgestellte Tochter Germanwings verlagert. Berlin und Hamburg folgen schrittweise bis zum Winter, Düsseldorf im kommenden Jahr. Bis Jahresende 2014 soll der Umstellungsprozess abgeschlossen sein. Dann bedient Lufthansa nur noch Flüge von und zu ihren Drehkreuzen selbst.

Lufthansa hatte dreistellige Verluste in ihrem bisherigen Direktverkehr beklagt. Statt einer kompletten Einstellung und der Aufgabe einer Reihe von Destinationen habe man sich zur Verlagerung des Verkehrs zur hauseigenen Niedrigpreistochter Germanwings entschlossen.

Germanwings bietet den Lufthansa-Gästen künftig keine reine Business Class mehr an. Dafür können sich die Passagiere den Flugpreis aus drei Tarifgruppen zusammenstellen und damit unterschiedliche Komfortmerkmale, wie Speisen und Getränke, Sitzplatzauswahl, Meilen, Loungezugang und Gepäckaufgabe mitbuchen. Die ersten zehn Reihen jedes Flugzeugs sind mit erhöhtem Sitzabstand bestuhlt. Bei Kunden der teuersten Buchungsklasse wird der Mittelsitz freigehalten. Die billigste Sitzkategorie wird dagegen nur im Internet ab 33 Euro einfach angeboten.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Wartungsarbeiten in Kooperation mit Airbus Lufthansa A380: "Heavy Check" bei Etihad

14.11.2017 - Das von Airbus und Etihad Airways Engineering gemeinsam betriebene Wartungszentrum für die A380 in Abu Dhabi überholt seit Ende Oktober den ersten Airbus A380 von Lufthansa. … weiter

European Flight Academy in Phoenix erneuert ihre Schulflugzeuge Erste Cirrus SR20 für die Lufthansa-Pilotenschulung

07.11.2017 - Die in den USA beheimatete European Flight Academy hat ihre sechs ersten Cirrus-Schulflugzeuge übernommen. Die moderne Einmot hilft künftig bei der Ausbildung von Nachwuchspiloten für den Lufthansa … weiter

Nachfolger der 777 Boeing 777X: Die Kunden

26.10.2017 - Die Boeing 777X wird mit klappbaren Flügelspitzen ausgerüstet und soll den Airlines auf Langstrecke Treibstoff sparen. Der etwas oberhalb des Airbus A350 angesiedelte Langstreckenjet kann bis jetzt … weiter

Insolvente Airline Lufthansa und easyJet bieten für Alitalia

17.10.2017 - Kaum ist die Übernahme von Teilen der insolventen airberlin in halbwegs trockenen Tüchern, stehen sich Lufthansa und easyJet in Sachen Alitalia wieder gegenüber. … weiter

Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

17.10.2017 - Mit mehr als 13000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA