15.12.2010
FLUG REVUE

Lufthansa neue Kont-SitzeNeue Sitze für die Lufthansa Kurz- und Mittelstreckenflotte

Rund 32.000 neue Sitze baut Lufthansa in mehr als 180 Flugzeuge ihrer Europaflotte ein - und dies innerhalb eines Jahres. Für die Passagiere soll dies ein neues Reiseerlebnis mit mehr Komfort bringen.

Dank schlankerer Rückenlehnen und einer ergonomisch optimierten Sitzform genießen Gäste zukünftig durchschnittlich mehr als vier Zentimeter zusätzliche Beinfreiheit, erklärte die Lufthansa. An Bord können sich die Passagiere der Economy Class zudem auch auf innerdeutschen Strecken wieder auf kleine Snacks, wie beispielsweise Müsliriegel oder Schokolade, freuen.

"Mit den neuen, bequemeren Sitzen, der komplett überarbeiteten Kabine und dem verbesserten Bordservice setzen wir neue Maßstäbe im Europaverkehr. Zudem erlauben uns die schlankeren Sitze die Kapazitäten an Bord unserer Kurz- und Mittelstreckenflotte zu erhöhen. Das sichert unsere Wettbewerbsfähigkeit auch für die Zukunft", sagte Thierry Antinori, Mitglied des Passagevorstands der Lufthansa, bei der Vorstellung der neuen Europakabine.

Die neu konzipierten Sitze von Recaro ermöglichen den Einbau von bis zu zwei weiteren Sitzreihen pro Flugzeug. Damit kann Lufthansa rund 2.000 zusätzliche Plätze anbieten, was der Kapazität von zwölf Airbus A320 Flugzeugen entspricht. Die Investitionen für die neue Europakabine belaufen sich nach Angaben von Lufthansa auf insgesamt 170 Millionen Euro und sind Teil eines umfangreichen Modernisierungsprogramms des Lufthansa-Bordproduktes.

Um für alle Reisenden genügend Stauraum zur Verfügung zu stellen, haben die Rücken-lehnen der neuen Sitze einen veränderten Neigungswinkel. So passen die als Handgepäck zulässigen Bordtrolleys unter den Vordersitz. Bei der Boeing 737-Flotte werden die Gepäckfächer umgebaut und in der Tiefe vergrößert, so dass Handgepäck künftig auch quer zur Flugrichtung verstaut werden kann - wie bei den Airbusmodellen schon länger möglich.


Beim Service an Bord geht Lufthansa ebenfalls neue Wege. Gäste der Economy Class bekom-men auf innerdeutschen Strecken zusätzlich zum Getränkeangebot, erstmals einen Snack an Ihrem Sitzplatz gereicht.

Passagiere auf grenzüberschreitenden Europastrecken erhalten bereits bei Flugzeiten ab circa zwei Stunden künftig eine warme Mahlzeit.



Weitere interessante Inhalte
Insolvente Airline Lufthansa und easyJet bieten für Alitalia

17.10.2017 - Kaum ist die Übernahme von Teilen der insolventen airberlin in halbwegs trockenen Tüchern, stehen sich Lufthansa und easyJet in Sachen Alitalia wieder gegenüber. … weiter

Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

17.10.2017 - Mit mehr als 13000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter

Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

12.10.2017 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare der … weiter

Einigung vom März bestätigt Lufthansa und VC unterschreiben Tarifverträge

10.10.2017 - Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) haben heute Verträge zu allen offenen Themen unterzeichnet. Sie entsprechen der im März erzielten Grundsatzvereinbarung. … weiter

Airlines des Lufthansa-Konzerns Neue Ziele im Winterflugplan

10.10.2017 - Lufthansa stationiert erstmals seit 2001 wieder ein Langstreckenflugzeug in Berlin und auch Eurowings baut ihr Interkontinentalangebot weiter aus. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF