20.03.2017
FLUG REVUE

Saab 340 von REXNotlandung nach Propellerverlust

In Sydney musste eine Saab 340 von Regional Express am vergangenen Freitag notlanden. Die Maschine hat im Landeanflug ihren Propeller verloren.

Saab 340

Baugleiche Saab 340 im Betrieb bei REX. Foto und Copyright: Snowy Mountains Airport.  

 

Der Flug ZL768 von Albury in die australische Metropole Sydney, endete für Crew und Passagiere mit einem Schrecken. Etwa 25 Kilometer südwestlich des Reiseziels löste sich der rechte Propeller des Regionalflugzeugs. Die Maschine konnte dennoch sicher landen, keiner der insgesamt 19 Insassen wurde verletzt. Nach Angaben der operierenden Fluggesellschaft Regional Express (REX), konnte der abtrünnige Propeller bisher noch nicht lokalisiert werden.

Der Chief Operating Officer von REX, Neville Howell, sprach anlässlich des Vorfalls von einem „äußerst seltenem Ereignis“. Dennoch ließ die Airline zunächst fünf ihrer Saab 340 am Boden, bei denen das Getriebe und die Propellerwelle aus der gleichen Serie stammt wie bei der Maschine mit dem Zwischenfall.

Die Saab 340 ist ein Regionalverkehrsflugzeug, das von dem Schwedischen Hersteller in Zusammenarbeit mit Fairchild entwickelt wurde. Der Jungfernflug erfolgte 1983 in Linköping. Angetrieben wir der zweimotorige Turboprop mit General Electric Triebwerken vom Typ CT-9A/9B. REX möchte nun gemeinsam mit Saab und General Electric nach den Unfallursachen forschen.



Weitere interessante Inhalte
Atlas Air Service Neuer Saab-Wartungsbetrieb in Norddeutschland

10.11.2014 - Atlas Air Service darf jetzt auch Wartungsarbeiten an der Saab 340 durchführen. Die europäische Genehmigung nach EASA Part 145 erfolgte im Oktober 2014 durch das Luftfahrt-Bundesamt. … weiter

Saab-Überwachungsflugzeug Erfolgreicher Erstflug für GlobalEye

14.03.2018 - Das GlobalEye Airborne Early Warning & Control-Flugzeugs ist am Mittwoch in Linköping zu seinem Erstflug gestartet, der eine Stunde und 46 Minuten dauerte. … weiter

AEW und Gefechtsfeldüberwachung Saab enthüllt GlobalEye

23.02.2018 - In Linköping wurde am Freitag die erste GlobalEye vorgestellt. Der umgebaute Business Jet Global 6000 trägt Radare für Luftraum- und See-/Bodenüberwachung. … weiter

Remote Tower Control Schweden baut Airport-Fernüberwachung aus

24.11.2017 - Die Flughäfen Malmö, Östersund, Umeå und Kiruna sollen künftig nicht mehr vor Ort von Lotsen betreut werden, sondern zentral von einem Remote Tower Center aus. … weiter

Testprogramm in Linköping Gripen E fliegt Überschall

30.10.2017 - Die neue E-Version der Saab Gripen ist über der Ostsee erstmals schneller als Mach 1 geflogen. … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt