04.08.2011
FLUG REVUE

OLT stellt Regionalflugverkehr ein

Zu Ende Oktober beendet OLT den Regionalverkehr mit ihrer Flotte aus Fokker 100 und Saab 2000. Knapp 100 Stellen fallen vor allem an den Standorten Bremen und Hamburg weg.

Fokker 100 OLT

 

 

Nachdem Germania den bisher von der OLT durchgeführten Airbus-Werksverkehr übernimmt, entfällt die Grundlage für den Einsatz der größeren Regionalflugzeuge bei der Ostfriesischen Lufttransport GmbH. „Wir schreiben gegenwärtig schwarze Zahlen, aber mit dem Wegfall der Hauptbeschäftigung für unsere beiden Fokker 100 sehen wir keine langfristig tragfähige Perspektive“, sagte Dr. Bernhard Brons als geschäftsführender Gesellschafter. Bisher bediente die Regionalfluglinie ab Bremen die Routen nach Bristol, Kopenhagen, Tolouse und Zürich. Dabei kamen die Muster Fokker 100 (zwei Exemplare) und Saab 2000 (drei Stück) zum Einsatz. Laut Aussage der 1958 gegründeteten Firma wird der Inselflugverkehr mit einer auf rund 20 Mitarbeiter verkleinerten Mannschaft fortgeführt. Im Mittelpunkt stehen hier unter anderem die Flugstrecken von Bremerhaven und Heide/Büsum nach Helgoland sowie zwischen Emden und Borkum.




FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?