17.10.2014
FLUG REVUE

Tägliche Flüge von Frankfurt und MünchenOman Air baut Verbindungen in Deutschland aus

Ab dem 1. Januar 2015 fliegt Oman Air täglich nonstop von Frankfurt und München nach Muscat. Die Airline hatte ihren Flugverkehr nach Deutschland vor rund fünf Jahren aufgenommen.

airbus-a330-oman air-flug

Oman Air vergrößert seine Airbus-A330-Flotte. Foto und Copyright: Oman Air  

 

Oman Air fliegt derzeit sechs Mal wöchentlich von Frankfurt nach Muscat von München aus vier mal pro Woche. Aufgrund der steigenden Nachfrage hatte sich die Airline zur Vergrößerung des Angebot entschlossen. Möglich wurde die Kapazitätsausweitung durch die neuen Airbus A330-300, die im November und Dezember dieses Jahres an die Airline ausgeliefert werden sollen. Mit der Aufnahme des täglichen Nonstop-Service zum 1. Januar 2015 vereinheitlicht die Oman Air die Flugzeiten weitgehend.

Ab München steht der Abflug Richtung Muscat täglich um 11.50 Uhr auf dem Flugplan. Die Passagiere aus München landen um 21.05 Uhr Ortszeit in Muscat. Der Rückflug aus Oman ist jeweils um 02.10 Uhr angesetzt – mit Ankunft in der Isar-Metropole um 06.30 Uhr. Ab Frankfurt hebt der Airbus A330 der Oman Air täglich abends ab. Die Flugzeiten variieren je nach Abflugtag zwischen 20.30 Uhr, 20.50 Uhr und 21.35 Uhr. Die Landung erfolgt entsprechend in Muscat jeweils am frühen Morgen des folgenden Tages. Der Rückflug von Oman Richtung Rhein-Main-Metropole startet nachmittags mit Abflug um 14.00 Uhr und Landung in Deutschland um 18.45 Uhr.

Thomas Müller, Country Manager Oman Air für Deutschland, sagte: „Die Aufstockung der Anzahl unserer Flüge ist ein deutliches Indiz für die Akzeptanz, die das Angebot von Oman Air in Deutschland genießt. Mit täglichen Nonstop-Flügen von Deutschland nach Oman und darüber hinaus reagieren wir zudem auf den Wunsch vieler Reisender nach mehr Flexibilität. Fünf Jahre nach dem Markteintritt haben sich die Flugverbindungen von Frankfurt und München nach Muscat fest in Deutschland etabliert“.



Weitere interessante Inhalte
Airline-Riese will seine Tochter Eurowings ausbauen Air-Berlin-Aufsichtsrat genehmigt Verkauf an Lufthansa

12.10.2017 - Air Berlin hat sich mit der Lufthansa-Group über den Verkauf von Teilen des Unternehmens geeinigt. Die Lufthansa-Group will die Air Berlin-Tochtergesellschaften Luftverkehrsgesellschaft Walter (LGW), … weiter

Be a pilot Screening Day am 14. Oktober Infotag für Nachwuchspiloten in Frankfurt

11.10.2017 - Wie werde ich Verkehrspilot? Welche Fähigkeiten brauche ich dazu? Und welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es? Darüber klärt der Be a pilot Screening Day am 14. Oktober in Frankfurt auf. … weiter

Giganten im Luftverkehr Top 10: Die größten Passagierflugzeuge der Welt

11.10.2017 - Welche Airliner können die meisten Fluggäste befördern? Unsere Übersicht gibt Aufschluss über die Verkehrsflugzeuge mit der höchsten Passagierkapazität. … weiter

Airlines des Lufthansa-Konzerns Neue Ziele im Winterflugplan

10.10.2017 - Lufthansa stationiert erstmals seit 2001 wieder ein Langstreckenflugzeug in Berlin und auch Eurowings baut ihr Interkontinentalangebot weiter aus. … weiter

Tianjin Airbus eröffnet A330-Auslieferungszentrum in China

20.09.2017 - Der europäische Flugzeughersteller hat in Tianjin hat sein neues Completion and Delivery Centre für die A330 eingeweiht. Gleichzeitig wurde die erste A330 an Tianjin Airlines ausgeliefert. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF