06.03.2014
FLUG REVUE

85 Prozent mehr Datenverkehr bei Oman AirOnline-Dienste an Bord nehmen zu

Als eine der ersten Airlines hatte Oman Air die Nutzung von Online-Diensten während des Fluges angeboten. Nun meldet die Airline erhebliche Steigerungen beim Datenverkehr.

airbus-a330-oman-air-online-dienste

Oman Air bietet an Bord des Airbus A330 Mobil- und Internetdienste an. Foto und Copyright: Oman Air  

 

Die Passagiere von Oman Air nutzten den WLAN-Dienst laut der Fluggesellschaft im vergangenen Jahr mehr als je zuvor. Die Airline verzeichnete bei der Nutzung der Internet-Services an Bord der Jets vom Typ Airbus A330 einen Anstieg um 45 Prozent verglichen mit dem Vorjahr. Gemessen an der Datenmenge legte die Nutzung durch Passagiere um rund 85 Prozent zu.

Oman Air bietet durchgehende Mobil- und Internetdienste in allen drei Serviceklassen an. Für das laufende Jahr rechnet die Airline sogar mit der Verdoppelung der Internet-Nutzung auf ihren Flügen. "Als erste Airline, die sowohl Handy- als auch Internetnutzung an Bord ermöglichte, bieten wir unseren Gästen bereits seit vier Jahren Mobile OnAir und Internet OnAir an", sagt Andrew Walsh, Chief Officer Service Delivery bei Oman Air. "Im Rahmen unserer Flottenerweiterung planen wir künftig, das Angebot noch auf mehr Flugzeuge auszuweiten. Unsere Kunden nehmen die Dienste bereits überaus gerne in Anspruch. Durch unsere Marketing-Aktivitäten konnten wir den Nutzungsgrad 2013 erfolgreich steigern."

Im vergangenen Jahr setzte Oman Air eine Reihe von entsprechenden Marketing-Maßnahmen um. Beispielsweise ermöglicht die Airline seit 2013 den Einsatz von Meilen zur Zahlung von WLAN-Codes. Ausgewählt hatte Oman Air die Dienste von OnAir, da der Anbieter über 350 Roaming-Abkommen mit mobilen Netzwerk-Betreibern verfügt. Ergänzt werden diese durch ein Satelliten-Netzwerk, das dazu konzipiert wurde, weltweite Abdeckung zu gewährleisten. "Wir freuen uns, Passagieren einen großen Mehrwert durch unser gemeinsames Angebot bieten zu können“, meint Ian Dawkins, CEO von OnAir. "Die Nutzerzahlen zeigen, dass Fluggäste die Dienste sogar mehrfach in Anspruch nehmen. Passagiere erwarten heute während ihrer kompletten Reise kommunizieren zu können – Handyempfang und WLAN an Bord sind damit heute ein Must-have."



Weitere interessante Inhalte
Airline-Riese will seine Tochter Eurowings ausbauen Air-Berlin-Aufsichtsrat genehmigt Verkauf an Lufthansa

12.10.2017 - Air Berlin hat sich mit der Lufthansa-Group über den Verkauf von Teilen des Unternehmens geeinigt. Die Lufthansa-Group will die Air Berlin-Tochtergesellschaften Luftverkehrsgesellschaft Walter (LGW), … weiter

Giganten im Luftverkehr Top 10: Die größten Passagierflugzeuge der Welt

11.10.2017 - Welche Airliner können die meisten Fluggäste befördern? Unsere Übersicht gibt Aufschluss über die Verkehrsflugzeuge mit der höchsten Passagierkapazität. … weiter

Airbus-Spezialtransporter "Power on" für Beluga XL für Ende 2017 geplant

10.10.2017 - In Toulouse entsteht die erste Beluga XL. Derzeit wird unter anderem die Elektrik installiert, die noch dieses Jahr erstmals eingeschaltet werden soll. … weiter

Tianjin Airbus eröffnet A330-Auslieferungszentrum in China

20.09.2017 - Der europäische Flugzeughersteller hat in Tianjin hat sein neues Completion and Delivery Centre für die A330 eingeweiht. Gleichzeitig wurde die erste A330 an Tianjin Airlines ausgeliefert. … weiter

Gericht ordnet Übernahme der Kosten an Pöbelnder US-Passagier muss Flugumkehr bezahlen

31.08.2017 - Fast 100.000 Dollar soll ein pöbelnder Passagier von Hawaiian Airlines bezahlen, weil sich der Kapitän seinetwegen zu einer teuren Umkehr hatte entschließen müssen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF