07.11.2013
FLUG REVUE

Chief Commercial Officer gehtPaul Gregorowitsch verlässt airberlin

Der Chief Commercial Officer von airberlin, Paul Gregorowitsch, verlässt die Fluggesellschaft zum 1. Dezember. Vorstandschef Prock-Schauer übernimmt übergangsweise die Aufgaben Gregorowitschs.

Paul_Gregorowitsch_COO_airberlin

Paul Gregorowitsch war zwei Jahre lang Vertriebschef von airberlin.
Foto und Copyright: airberlin  

 

Der 57-jährige Paul Gregorowitsch habe sich entschieden, das Unternehmen ab Dezember zu verlassen, um in die Niederlande zurückzukehren und dort ab März 2014 eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen, teilte airberlin am Mittwoch mit. Er war seit September 2011 Chief Commercial Officer (CCO), also Vertriebschef, von Deutschlands zweitgrößter Airline. Zuvor hatte er unter anderem die niederländische Fluggesellschaft Martinair geleitet.

Der Vorstandsvorsitzende von airberlin, Wolfgang Prock-Schauer, sagte: „Paul Gregorowitsch hat einen wichtigen Beitrag zur Umstrukturierung des Unternehmens geleistet. Dafür danken wir ihm. Wir respektieren, dass er jetzt eine neue Herausforderung außerhalb unseres Unternehmens annehmen wird und wünschen ihm für seine zukünftige Tätigkeit viel Erfolg.“ Prock-Schauer werde bis zur Ernennung eines Nachfolgers die Aufgaben des CCO zusätzlich übernehmen. Ein Nachfolger für Paul Gregorowitsch werde in absehbarer Zeit benannt werden.

airberlin befindet sich derzeit in einem weit reichenden Umstrukturierungsprozess, bei dem die Fluggesellschaft einerseits ihr Produkt mit einer neuen Business Class aufwertet und sich bei Flügen in östlicher Richtung stärker auf eine Zubringerrolle für ihren Großaktionär Etihad Airways aus Abu Dhabi ausrichtet.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Lufthansa Group Wachstum bei Lufthansa, Verluste bei Eurowings

31.07.2018 - Der Lufthansa-Konzern hat die Belastungen aus der airberlin-Integration und den steigenden Kerosinpreisen im ersten Halbjahr durch höhere Ticketpreise größtenteils aufgefangen. … weiter

Neuer Chef rückt vom Drehkreuzkonzept ab Strategiewechsel bei Etihad

04.07.2018 - Etihad Airways hat organisatorische Veränderungen, personelle Neubesetzungen und einen Strategiewechsel angekündigt. Wachstum als Selbstzweck soll es nicht mehr geben. … weiter

Nach der airberlin-Pleite Condor wächst auf der Kurz- und Mittelstrecke

09.02.2018 - Die Thomas Cook Group Airlines erhöht vom Sommer an ihre Kapazität um zehn Prozent. Mit einem neuen Luftverkehrsbetreiberzeugnis soll die deutsche Tochter Condor zusätzliche Flugzeuge von Deutschland … weiter

Neues Insolvenzverfahren in Österreich IAG bleibt an NIKI-Übernahme interessiert

16.01.2018 - Auch nachdem das Insolvenzverfahren der Fluggesellschaft NIKI nun nochmals neu in Österreich abgewickelt wird, hat IAG ihre Kaufabsicht bekräftigt. … weiter

Wackelt die Vueling-Übernahme? Landgericht Berlin: Österreich für NIKI-Insolvenzverfahren zuständig

08.01.2018 - Das Landgericht Berlin hat entschieden, dass das zunächst in Berlin eröffnete Insolvenzverfahren von NIKI künftig nach österreichischem Recht in Wien stattzufinden habe. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen