07.08.2013
FLUG REVUE

Philippine Airlines übernimmt ihre erste A321

Philippine Airlines hat Anfang August ihren ersten Airbus A321 am Airbus-Auslieferungszentrum in Hamburg übernommen. Es ist das erste von 64 Airbus-Flugzeugen, die von der Gesellschaft 2012 im Rahmen eines umfassenden Flottenmodernisierungsprogramms bestellt wurden. <br />

Philippine Airlines übernimmt ihre erste A321

Philippine Airlines hat Anfang August ihren ersten Airbus A321 in Hamburg übernommen. © Foto/Copyright: Airbus  

 

Der gesamte Auftrag von Philippine Airlines umfasst 44 Airbus-Flugzeuge des Modells A321 sowie 20 Exemplare der A330. Philippine Airlines hat für seine A321 eine Zweiklassenkabine mit zwölfPlätzen in der Business Class und 187 Plätzen in der Economy Class gewählt. Die Gesellschaft wird ihre neuen A321 in erster Linie auf internationalen Routen im asiatischen Raum sowie auf ausgewählten Inlandsflügen betreiben.
„Die Ergänzung der Flotte von PAL durch die A321 spiegelt einen allgemeinen Trend hin zu größeren Flugzeugtypen in allen Kategorien wider, einschließlich des Single-Aisle-Markts“, sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus.

Die A321 ergänzt die Airbus-Flotte von Philippine Airlines, die bereits 22 auf Inlands- und regionalen Flügen eingesetzte Flugzeuge der A320-Familie umfasst, sowie neun Flugzeuge, die von seiner Low-Cost-Tochter PAL Express betrieben werden. Die Fluggesellschaft betreibt außerdem acht A330-Großraumflugzeuge auf Routen mit hoher Kapazität in ganz Asien sowie sieben A340-300 auf ihren Langstrecken-Verbindungen in die Vereinigten Staaten.
Nach der Einführung der A321 wird Philippine Airlines nach derzeitiger Planung die erste neue A330 im dritten Quartal dieses Jahres übernehmen.
Die Fluggesellschaft integriert zurzeit auch vier A340-300 in seine Flotte, die ab dem kommenden Monat für die neuen Direktverbindungen nach Europa eingesetzt werden sollen.

Die A321 ist das größte Mitglied der A320-Familie. Das Modell besitzt eine vergleichsweise große Kabine, so dass breitere Sitze, ein breiterer Gang und mehr persönlicher Raum verfügbar sind.
Bis heute wurden über 9800 Flugzeuge der A320-Familie bestellt und mehr als 5600 an über 385 Kunden und Betreiber weltweit ausgeliefert.



Weitere interessante Inhalte
Flugbetrieb soll weitergehen Small Planet Airlines stellt Insolvenzantrag

19.09.2018 - Die deutsche Charterfluggesellschaft Small Planet Airlines hat beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg einen Antrag auf Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung gestellt. … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

06.09.2018 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Bis Ende Juli 2018 produzierte der europäische Flugzeugbauer 11.343 Flugzeuge. Aber welche sind die … weiter

"Mannschaftsflieger" aus Moskau Nationalmannschaft kehrt zurück

28.06.2018 - Nach ihrem Ausscheiden bei der Fußball-WM kehrt die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Nachmittag per Sonderflug nach Deutschland zurück. Ihr "Mannschaftsflieger" ist ein speziell dekorierter … weiter

Europaverkehr mit vier Airbus A321 IAG gründet neue Tochter in Österreich

28.06.2018 - Die International Airlines Group (IAG), Mutterholding von British Airways, Iberia und Vueling, gründet in Österreich eine neue Airline-Tochter: LEVEL. … weiter

Revolution im Flugzeugbau Airbus Hamburg eröffnet vierte A320-Endmontage

14.06.2018 - Auf der Jagd nach immer höheren Produktionsraten setzt Airbus auf Roboterhilfe. Die am Donnerstag in Finkenwerder eröffnete vierte A320-Endmontagelinie nutzt neueste Technik für noch mehr … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen