31.08.2017
FLUG REVUE

Gericht ordnet Übernahme der Kosten anPöbelnder US-Passagier muss Flugumkehr bezahlen

Fast 100.000 Dollar soll ein pöbelnder Passagier von Hawaiian Airlines bezahlen, weil sich der Kapitän seinetwegen zu einer teuren Umkehr hatte entschließen müssen.

Hawaiian Airlines A330-200

Hawaiian Airlines darf einem pöbelnden Passagier die Kosten einer Flugumkehr in Rechnung stellen. Foto und Copyright: Airbus  

 

Im November 2016 hatte der Flug von Honolulu nach New York an seinen Ausgangsort zurückkehren müssen, nachdem Fluggast James A. schon vor dem Start und dann während des Fluges Streit mit seiner Lebensgefährtin und deren Kindern hatte und sich auch auf Anweisung der Crew nicht beruhigen wollte. Nachdem der stark angetrunkene A. sich mit dem Handrücken dem Eingreifen einer Flugbegleiterin widersetzte, kehrte der Kapitän wieder nach Hawaii um. Die Kosten dafür stellte Hawaiian Airlines nun A. in Rechnung. Ein US-Bundesrichter entschied am Montag, dies sei rechtens. 

Der Mann aus New Jersey hatte sich bereits im Februar schuldig bekannt, den Anweisungen der Besatzung nicht Folge geleistet zu haben. Er soll seine Lebensgefährtin und deren Kinder und andere Passagiere bedroht haben und war bereits zu drei Jahren Bewährung verurteilt worden. Die Extrakosten, die er nun übernehmen muss, setzen sich aus Kerosin, Wartung, Bodenabfertigung, Ersatz-Flugbesatzung, Landegebühren und Ersatz-Essen zusammen. Nur die Kosten für Essengutscheine der zeitweise in Honolulu gestrandeten Passagiere und der in New York auf den Gegenflug wartenden Fluggäste in Höhe von fast 50.000 Dollar muss A. nicht auch noch übernehmen.

In den USA drohen bei Mißachtung der Anweisungen der Crew Strafen bis zu 20 Jahren Haft und bis zu 250.000 Dollar Geldstrafe.



Weitere interessante Inhalte
Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

06.09.2018 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Bis Ende Juli 2018 produzierte der europäische Flugzeugbauer 11.343 Flugzeuge. Aber welche sind die … weiter

Ferienende bei Airbus in Toulouse Beluga XL nimmt Testbetrieb wieder auf

31.08.2018 - Mit dem Ende der französischen Sommerferien läuft in Toulouse auch das Flugtestprogramm des neuen Spezialtransporters Beluga XL wieder an. Auch am Freitag ist der dicke Zweistrahler in der Luft. … weiter

Einbau in umgerüstete A330-200 Größeres Crew Rest Compartment für Frachter

14.08.2018 - ACM Aircraft Cabin Modification und die Elbe Flugzeugwerke haben einen neuen Ruhebereich für das fliegende Personal in Frachtflugzeugen entwickelt. … weiter

Spezialtransporter fliegt bereits sechs Stunden am Stück Beluga beginnt regulären Testflugbetrieb

25.07.2018 - Nach ihrem Erstflug am 19. Juli hat die Beluga XL am Dienstag ihren zweiten Flug absolviert. Dabei erreichte der neue Zweistrahler schon beachtliche sechs Stunden Flugdauer. … weiter

UPDATE: Fast 1500 Aufträge und Absichtserklärungen Farnborough 2018: Die Bestellungen

19.07.2018 - Auf der Airshow in Farnborough gaben Airbus, Boeing und Co. wieder eine Flut von Aufträgen bekannt. Am Ende stehen knapp 1500 Flugzeuge - meist als Absichtserklärungen - in den Büchern. Dies sind … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N