29.09.2014
FLUG REVUE

Boeing 747 wird abgelöstQantas fliegt mit A380 nach Dallas/Fort Worth

Qantas setzt seit Montag die A380 auf der wichtigen Strecke zwischen Sydney und Dallas/Fort Worth ein. Das Airbus-Muster löst dort die Boeing 747-400ER ab.

Airbus A380 Qantas Nancy Bird-Walton

Qantas fliegt jetzt mit der A380 auf der 13805 km langen Strecke nach Dallas/Fort Worth. © Bild und Copyright: Kaps  

 

Qantas verspricht sich von dem Einsatz der A380 zehn Prozent mehr Kapazität im Vergleich zur 747 und günstigere Betriebskosten aufgrund des niedrigeren Verbrauchs. Auf der anderen Seite muss die australische Fluggesellschaft Einschränkungen bei der Zuladung hinnehmen. Die 13805 km lange Strecke ist die längste, auf der Qantas mit der A380 fliegt. Daher können Sitze nicht belegt werden oder die Frachtkapazität kann nicht voll genutzt werden, wenn der Airbus westwärts bei Gegenwind zurück nach Australien fliegt. Dies ist aber nicht das ganze Jahr über der Fall. Zu bestimmten Zeiten kann Qantas mit der vollen Zuladung starten.

Qantas hat die Verbindung zwischen Sydney und der wichtigen Drehscheibe im Süden der USA im Jahr 2011 eingerichtet. Zunächst gab es drei Flüge pro Woche. Dieser Flug führte nonstop von Sydney nach Dallas/Fort Worth, während der Rückflug einen Zwischenstopp in Brisbane hatte. Die Verbindung wurde dann sehr bald zu einem täglichen Angebot erweitert. Mit der Einführung des großen Airbus-Musters wird die Fluggesellschaft das Angebot auf sechs Flüge pro Woche verkürzen. Der technische Halt in Brisbane entfällt. Die Qantas-A380 verfügt über 481 Sitze in vier Klassen, 14 davon in der First Class und 64 in der Business Class. Die Boeing 747-400ER bietet 364 Sitze in drei Klassen.

Die Qantas-Verbindung zwischen Australien und dem Süden der USA ist eine der längsten überhaupt. Ähnlich lang sind folgende Routen:

1. Sydney-Dallas/Fort Worth (13805 km) – beflogen von Qantas mit Airbus A380
2. Atlanta-Johannesburg (13582 km) – beflogen von Delta mit Boeing 777-200LR
3. Dubai-Los Angeles (13420 km) – beflogen von Emirates mit Airbus A380



Weitere interessante Inhalte
Auslieferung im November Emirates erwartet 100. Airbus A380

18.10.2017 - Anfang November übernimmt Emirates ihre 100. A380. Die Golf-Airline ist der weltweit größte Betreiber des Superjumbos. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

16.10.2017 - Emirates baut ihre A380-Flotte weiter aus. In Hamburg holte sich die Airline aus Dubai am Dienstag den jüngsten Riesen ab. … weiter

Fast die Hälfte der Flugzeuge gehen an Emirates Airbus A380: Die Nutzer

13.10.2017 - Mit der A380 hat Airbus das größte Passagierflugzeug der Welt entwickelt. Nach offiziellen Angaben liegen derzeit 317 Bestellungen von 18 Firmen für das Großraumflugzeug vor. Bis Ende September wurden … weiter

Großbaustelle A380 Airbus will die A380 umbauen

13.10.2017 - Mit einem ganzen Verbesserungspaket will Airbus sein Flaggschiff als „A380plus“ den Airlines wieder schmackhafter machen. Grundgedanke: Mehr Sitze an Bord sollen die Kosten pro Sitzplatz unter das … weiter

Nach A380-Triebwerksschaden FAA fordert Betreiber zur Inspektion ihrer GP7200 auf

13.10.2017 - Nach dem schweren Triebwerksschaden an einer Air-France-A380 Ende September weist die US-Luftfahrtbehörde Betreiber an, ihre Triebwerke der GP7200-Serie genau unter die Lupe zu nehmen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF