15.07.2010
FLUG REVUE

Qantas zieht ihre 787-Auslieferungen vorQantas zieht ihre 787-Auslieferungstermine vor

Die australische Fluggesellschaft Qantas will acht ihrer 50 bestellten Boeing 787 schon 2012 übernehmen, zwei Jahre früher, als bisher geplant.

Der Änderung gehe ein Übereinkommen mit Boeing voraus, das ein Vorziehen der Übernahme von acht Boeing 787-8 um zwei Jahre vorsehe, teilte Qantas heute mit. Der erste Dreamliner werde auf internationalen Strecken der Tochter Jetstar eingesetzt.

„Die Qantas-Gruppe hat gegenwärtig Festaufträge für insgesamt 50 Boeing 787 und ist nach wie vor der zweitgrößte Dreamliner-Kunde“, sagte Alan Joyce, Qantas Chief Executive Officer. Der Dreamliner werde Jetstar den Einzug in den südeuropäischen Markt und den Ausbau des asiatischen Streckennetzes ermöglichen. Das neue Fluggerät sei zudem für den Einsatz auf Qantas-Verbindungen im asiatischen Raum und auf stark frequentierten Routen des inneraustralischen Qantas-Streckennetzes geeignet.

Qantas bekräftige durch die 787-Übernahme erneut ihre Wachstumspläne, die neben der Flottenerneuerung auch mehr Flexibilität des nationalen und internationalen Flugangebotes vorsähen. Die schrittweise Übernahme der 50 Dreamliner ermögliche Qantas außerdem geringere Betriebs- und Wartungskosten sowie höhere Kraftstoffeffizienz und verbesserte Umweltwerte. Die 787 biete außerdem ihren Passagieren viele Vorzüge und ermögliche durch größere Fenster, höhere Luftfeuchtigkeit und geringeren Kabinendruck einen verbesserten Flugkomfort.

Die Qantas-Gruppe habe 15 Boeing 787-8 und 35 Boeing 787-9 bestellt. Die ersten acht 787-8 würden nun ab Mitte 2012 ausgeliefert. Die Übernahme der übrigen sieben Boeing 787-8 und 35 Boeing 787-9 erfolge ab 2014. Qantas habe außerdem Optionen für bis zu 50 weitere Flugzeuge unterzeichnet.

Die ersten 15 Dreamliner würden, laut Qantas, an Jetstar ausgeliefert, wodurch das internationale Wachstum der Tochtergesellschaft vorangetrieben werde. Dies habe den Transfer von Airbus A330-200 von Jetstar an Qantas sowie die Stilllegung der Qantas 767-300ER-Flotte zur Folge. Jetstar werde ihre 787-8 für internationale Niedrigpreis-Strecken konfigurieren und eine Kabine für 313 Passagiere in einer Zwei-Klassen-Ausführung anbieten, darunter die StarClass, die internationale Business Class von Jetstar.



Weitere interessante Inhalte
Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

11.01.2018 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare der … weiter

Stahlkasten mit Überlauf verhindert weitere Schäden Dreamliner-Batterie kocht über

06.12.2017 - Nach einer Batterieüberhitzung ist eine Boeing 787-8 von United Airlines am 13. November ohne weitere Probleme in Paris gelandet. Der von Boeing nachgerüstete, feuerfeste Stahlkasten verhinderte, wie … weiter

Neuer Airliner in der Größe zwischen 737 und 787 Boeing bereitet nächstes Flugzeugprogramm vor

22.11.2017 - Mit der Benennung hochrangiger Ingenieure bereitet Boeing die hauseigene Entwicklungsmannschaft für das nächste Verkehrsflugzeugprogramm vor. Das neue Flugzeug für "die Mitte des Marktes" könnte etwa … weiter

EL AL mit CL6710 in 787 Neuer Recaro-Sitz im Liniendienst

13.09.2017 - EL AL setzt als erste Airline der Welt den neuen Recaro-Sitz CL6710 im Liniendienst ein. … weiter

Branchenriese meldet Meilenstein Boeing-Verkehrsflugzeuge: Eine Milliarde Flugstunden

13.09.2017 - Die weltweite Flotte aller Boeing-Verkehrsflugzeuge hat insgesamt eine Milliarde Flugstunden erreicht. Das meldet der amerikanische Flugzeughersteller nach der ersten September-Woche. … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?