22.02.2011
FLUG REVUE

QR DeutschlandQatar will künftig auch Boeing 777 nach Frankfurt einsetzen

Qatar Airways baut seine Kapazitäten in Deutschland aus und wird künftig auf ausgewählten Flügen zwischen Frankfurt und Doha auch Boeing 777 einsetzen. Das teilte die Airline am Dienstag mit.

Boeing 777-300ER von Qatar

Qatar Airways will Frankfurt auch mit Boeing 777 bedienen. Foto: Qatar Airways  

 

Zwei zusätzliche wöchentliche Flüge ab Frankfurt, vier weitere Verbindungen ab München sowie die drei wöchentlichen Flüge ab Stuttgart lassen die Zahl der Flüge zwischen Deutschland und dem Drehkreuz der Airline in Doha von bisher 24 auf künftig 33 Flüge pro Woche ansteigen, erklärte die Fluggesellschaft.

Auf der neuen Verbindung zwischen Stuttgart (STR) und der Hauptstadt von Qatar wird ein Airbus A319 mit 110 Sitzplätzen eingesetzt – acht in der Business Class und 102 in der Economy Class. Mit der Steigerung der Kapazitäten auf der Frankfurt-Strecke, die ab 27. März 2011 zwölf Mal pro Woche bedient wird, kommt auf ausgewählten Verbindungen die Boeing 777 zum Einsatz.

Akbar Al Baker, CEO von Qatar Airways, erklärte, die Boeing 777 werde schrittweise im europäischen Markt eingeführt. Die Verbindung nach Madrid und ausgewählte Flüge nach London Heathrow werden bereits mit einer Boeing 777 durchgeführt. Auch Passagiere ab und nach Frankfurt können zukünftig in den Genuss des außergewöhnlichen Services und Komforts an Bord der Boeing 777 kommen. „Unsere Boeing 777 zeichnet sich durch eine sehr geräumige Kabine und ein außergewöhnliches Bord-Entertainment aus. Wir freuen uns, dass die Fluggäste auf der Strecke Frankfurt – Doha zukünftig die Möglichkeit haben, unseren vielfach ausgezeichneten Fünf-Sterne Service auch an Bord dieses hochmodernen Flugzeugs zu genießen“, so Akbar Al Baker.

Auf der Strecke München – Doha wird weiterhin ein Airbus A330 eingesetzt. Die Erweiterung der Kapazitäten auf elf Flüge pro Woche startet am 9. März 2011. Die Verbindung ab Berlin wird nach wie vor täglich mit einem Airbus A320 bedient.

 „Dies ist bei weitem der stärkste Kapazitätsausbau, den wir bisher in Deutschland innerhalb so kurzer Zeit hatten. Er zeigt, wie wichtig uns der deutsche Markt ist. Mit der Einführung neuer Strecken und der Verstärkung der Aktivitäten auf bestehenden Routen können wir unseren Fluggästen immer neue und bessere Reisemöglichkeiten über unser Drehkreuz in Doha in die Welt bieten. Die Einführung zusätzlicher Kapazitäten ist eine Reaktion auf die steigende Nachfrage auf unseren Frankfurt- und München-Strecken. Die neuen Flüge fördern zudem die Entstehung neuer wirtschaftlicher und touristischer Beziehungen zwischen Deutschland und Qatar“, so Akbar Al Baker weiter.



Weitere interessante Inhalte
Kuwait Airshow Qatar Airways will weiter in Airlines investieren

18.01.2018 - Akbar Al-Baker unternimmt einen zweiten Anlauf auf eine Beteiligung in den Vereinigten Staaten. Qatar Airways sei der Einstieg bei einem Airline-Startup angeboten worden, sagte der Qatar-Chef am Rande … weiter

Bestseller-Twin Top 10: Die größten Kunden der Boeing 777

21.11.2017 - Boeing plante die 777 als Ergänzung zur Boeing 747. Schon bald entwickelte sich die 777 zum Verkaufsschlager. Welche Airline die meisten Exemplare der „Triple Seven“ in Empfang genommen hat sagt … weiter

Strategischer Einstieg im chinesischen Markt? Qatar beteiligt sich an Cathay

06.11.2017 - Mit einem überraschenden Kauf von 9,61 Prozent der Anteile hat sich Qatar Airways aus Doha an Cathay Pacific aus Hongkong beteiligt. … weiter

Zulassung noch im November erwartet A350-1000 schließt wichtige Flugtests ab

03.11.2017 - Das Testflugzeug MSN065 hat die für die Zulassung nötigen Funktions- und Zuverlässigkeitstests abgeschlossen. Erstkunde Qatar Airways soll das erste Serienflugzeug noch 2017 übernehmen. … weiter

Nachfolger der 777 Boeing 777X: Die Kunden

26.10.2017 - Die Boeing 777X wird mit klappbaren Flügelspitzen ausgerüstet und soll den Airlines auf Langstrecke Treibstoff sparen. Der etwas oberhalb des Airbus A350 angesiedelte Langstreckenjet kann bis jetzt … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?