09.07.2014
FLUG REVUE

Niedrigpreis-Airline will eigene IT-PlattformRyanair baut IT-Entwicklungszentrum auf

Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair will in Dublin ein eigenes Forschungszentrum aufbauen, um dort eine optimierte Buchungsplattform für das Unternehmen zu entwickeln.

Ryanair 737 Landung SST Weze-Meldung 0305

Ryanair will für den Vertrieb ihrer Tickets eine eigene IT-Plattform entwickeln. Foto und Copyright: Sebastian Steinke/FLUG REVUE  

 

Das neue Entwicklungszentrum sei auf dem Dubliner Office Campus in Swords am Montag eröffnet worden, teilte Ryanair mit. Ryanair wolle für ihr "Ryanair Lab" in den kommenden Monaten 200 Mitarbeiter einstellen. Unter anderem suche das Unternehmen "Führungskräfte im Bereich der Software-Entwicklung, Data, QA/Überprüfung, UX/Design, sowie in unterschiedlichen Bereichen der Medienpositionierung." Ryanair wolle eine der besten Online-Reise-Plattformen weltweit entwickeln. Bis Dezember sollen alle freien Stellen besetzt sein.

"Wir werden nur die Besten der Besten einstellen, denn nur so können wir den Online-Reise-Bereich neu gestalten. Wir suchen Freidenker, Kreative und all die, die nicht nur in ihrer Fantasie neue Welten entstehen lassen können", sagte Robin Kiely, Head of Communications bei Ryanair. "Die Strategie, Architektur, das Design und den Inhalt werden wir zentral hier in Dublin entwickeln. Somit kann eine Plattform entstehen, die Millionen von Menschen gerne benutzen."

Ryanair biete attraktive Gehälter an. Das Ryanair Lab wolle durch hervorragende Arbeitsbedingungen diese Leute halten. Man suche Mitarbeiter aus dem Digital- und IT-Bereich. Ryanair hatte bereits ihre Webseite überarbeitet, um deren Benutzung deutlich zu vereinfachen. Außerdem öffnete sich das Unternehmen für globale Reservierungssysteme.

Ryanair bedient täglich über 1600 Strecken in 30 Staaten und steuert 186 Ziele an. Die Airline hat 65 europäische Basen und mehr als 300 Boeing 737-800. Ryanair beschäftigt derzeit über 9000 Mitarbeiter und erwartet, im laufenden Geschäftsjahr über 84,6 Millionen Passagiere transportieren.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Abkehr von der Gewerkschaftsächtung Ryanair will mit Piloten-Gewerkschaften verhandeln

15.12.2017 - Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair hat erstmals schriftlich angekündigt, mit mehreren europäischen Pilotengewerkschaften verhandeln zu wollen. Grund seien die angedrohten Streiks im … weiter

Druck auf irische Niedrigpreis-Airline Ryanair-Piloten drohen mit Streik

13.12.2017 - In mehreren europäischen Ländern wollen Piloten der irischen Billigfluggesellschaft Ryanair noch vor Weihnachten streiken, um bessere Arbeitsbedingungen durchzusetzen. … weiter

Flottenerweiterung Ryanair sucht Ingenieure und Techniker

22.11.2017 - Die irische Niedrigpreis-Airline will in den kommenden zwölf Monaten 200 neue Arbeitsplätze schaffen. … weiter

Irische Low-Cost-Airline Ryanair streicht weitere Flüge bis März

28.09.2017 - Die Niedrigpreis-Airline will ihr Wachstum diesen Winter verlangsamen und 25 Flugzeuge weniger einsetzen. … weiter

Flugausfälle Ryanair streicht am Wochenende mehr Flüge als erwartet

18.09.2017 - Die irische Low-Cost-Airline Ryanair will ihre Pünktlichkeit verbessern und streicht in den kommenden sechs Wochen bis zu 2100 Flüge. Am Wochenende waren sogar mehr Verbindungen betroffen als … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen