08.09.2014
FLUG REVUE

Neue MAX-Version mit bis zu 200 PassagiersitzenRyanair-Großauftrag für 100 "Boeing 737 MAX 200"

Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair hat am Montag einen Boeing-Großauftrag erteilt und 100 Flugzeuge der neuen Version Boeing 737 MAX 200 bestellt.

Boeing_737_MAX_200_Ryanair

Boeing entwickelt für den Markt der Niedrigpreisfluggesellschaften eine neue Version der Boeing 737 MAX: Die 737 MAX 200 kann bis zu 200 Passagiere befördern. Erstkunde Ryanair will hier aber nur 197 Passagiersitze einbauen. Foto und Copyright: Boeing  

 

Ryanair-Vorstandschef Michael O'Leary unterzeichnete die Bestellung am Montag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Chef der Boeing-Zivilflugsparte, Ray Conner, in New York. Die Iren erteilten eine feste Bestellung für 100 Flugzeuge der neuen Flugzeugversion 737 MAX 200 im Listenwert von elf Milliarden Dollar und erteilten weitere 100 Optionen. Ryanair-Vorstandschef O'Leary kündigte bereits an, alle Optionen später ebenfalls in feste Bestellungen umwandeln zu wollen, um damit ältere Boeing 737-800 im Bestand abzulösen.

Die neue MAX-Version "737 MAX 200" basiert technisch und längenmäßig auf der Boeing 737 MAX 8, verfügt aber am hinteren Rumpf, wie die Boeing 737-900ER, über ein zusätzliches Paar Notausgangstüren. Damit dürfen, zulassungsrechtlich gesehen, künftig 200 Passagiere befördert werden. Ryanair will 197 Sitze einbauen. Die bisherige Boeing 737-800 kann 189 Passagiere befördern. Auch mit 197 Sitzen will Ryanair ihre knappen Umkehrzeiten von nur 25 Minuten schaffen, so dass jedes Flugzeug durchschnittlich sechs Flüge pro Tag erreicht.

Dennoch werde der Sitzabstand der 737 MAX 200 durch einen optimierten Kabinengrundriss und dünnere Sitze gegenüber der heutigen Boeing 737-800 auf etwas über 30 Zoll leicht erhöht, kündigte O'Leary an. Man werde die bisherigen Küchenbereiche vorne ausbauen und hinten im Heck zwei Toilettenkabinen plazieren. Ryanair habe seit zehn Jahren ein Flugzeug mit 200 Sitzen bei Airbus und Boeing gefordert. Dies sei die optimale Größe für Niedrigpreisfluggesellschaften. Die Betriebskosten sänken gegenüber der 737-800 um 20 Prozent.

Die Flugzeuge mit 5900 Kilometern Reichweite sollen zwischen den Jahren 2019 und 2023 geliefert werden. Ab dem morgigen Dienstag und bis 2019 erhält Ryanair noch 180, bereits bestellte, herkömmliche Boeing 737-800. Ryanair ist der Erstkunde der Boeing 737 MAX 200, die erst nach den anderen Familienmitgliedern MAX 8 , MAX 7 und MAX 9 entwickelt wird. Ryanair will mit der erweiterten Flotte von heute 85 Millionen Passagieren im Jahr auf 150 Millionen Passagiere 2019 wachsen. Ryanair wolle die größte Kurzstreckenairline der Welt werden, kündigte O'Leary an.

Eine Ryanair-Expansion ins transatlantische Langstreckengeschäft, unter einer separaten Marke, sei nur mit einer Startgröße von 30 bis 50 Langstreckenflugzeugen möglich. Der Markt sei aber gerade durch die nahöstlichen Flugzeugbestellungen leer gefegt, so dass frühestens in vier bis fünf Jahren das benötigte Gerät verfügbar werde.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Angebliche Pläne für Sommer 2019 Zieht Ryanair aus Hahn ab?

23.10.2018 - Der Hunsrück-Flughafen Hahn bangt um seinen wichtigsten Kunden Ryanair. Laut Medienberichten erwägt die Ryanair-Führungsetage für Sommer 2019 den kompletten Abzug. … weiter

Gewerkschaften rufen zu Arbeitskampf auf UPDATE: Ryanair-Streik am Mittwoch

11.09.2018 - Bei Ryanair wird für den morgigen Mittwoch in Deutschland ein eintägiger Streik angekündigt. … weiter

Rollkoffer-Mitnahme nur noch mit Priority-Ticket Ryanair verschärft Handgepäckregeln

24.08.2018 - Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair verschärft ihre Handgepäckregeln. Ab dem 1. November dürfen nur noch Passagiere mit "Priority"-Ticket ihre größeren Handgepäckstücke in die Kabine … weiter

Irische Niedrigpreis-Airline Auch deutsche Ryanair-Piloten streiken am Freitag

08.08.2018 - Die Vereinigung Cockpit ruft alle in Deutschland festangestellten Ryanair-Piloten dazu auf, ihre Arbeit am Freitag niederzulegen. Zeitgleich wird auch in Belgien, Irland und Schweden gestreikt. … weiter

Irische Niedrigpreis-Airline Weitere Streiks bei Ryanair

06.08.2018 - Passagiere der irischen Fluggesellschaft müssen sich am Freitag erneut auf Flugausfälle einstellen. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen