23.05.2011
FLUG REVUE

Ryanair-Jahresbilanz: 21 Prozent mehr Umsatz, 26 Prozent mehr Gewinn

Die irische Niedrigpreis-Fluggesellschaft Ryanair hat eine glänzende Bilanz für ihr abgelaufenes Geschäftsjahr 2010/2011 vorgelegt. Der Gewinn stieg auf 401 Millionen Euro. Während die Iren auch im jetzt begonnenen Geschäftsjahr Wachstum erwarten, wollen sie im kommenden Winter wegen schwacher saisonaler Nachfrage 80 Flugzeuge zeitweise stilllegen.

Obwohl die Ticketpreise um durchschnittlich 12 Prozent erhöht worden seien, habe man im Ende März abgeschlossenen Geschäftsjahr 2010/2011 eine Steigerung der Passagierzahlen um acht Prozent auf 72,1 Millionen Passagiere verzeichnet. Der Umsatz liege jetzt bei 3,63 Milliarden Euro. Davon stammten 802 Millionen Euro oder 22 Prozent aus Zusatzgeschäften außerhalb des reinen Flugtickets.

Für das gerade begonnene Geschäftsjahr 2011/2012 habe man sich bereits 90 Prozent des Kerosinbedarfs für 82 Dollar pro Fass gesichert. Wegen erwarteter steigender Ölpreise im Winter 2011/2012 und wegen, nach Meinung von Ryanair, zu hoher Flughafengebühren werde es sich bei typisch schwacher winterlicher Nachfrage lohnen, im kommenden Winter zeitweise 80 Flugzeuge stillzulegen. Im vergangenen Winter seien bereits 40 Flugzeuge vorübergehend abgestellt worden. Man erwarte, dass der Gesamtverkehr im nächsten Geschäftsjahr trotzdem um vier Prozent auf über 75 Millionen Passagiere wachsen werde.

Das Unternehmen verfüge über Bargeldreserven von drei Milliarden Euro, obwohl man in den letzten drei Jahren Dividenden in Höhe von 850 Millionen Euro ausgeschüttet habe.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Die Airline-Giganten Top 10: Die Fluggesellschaften mit den größten Flotten

19.12.2017 - Wer fliegt die meisten Flugzeuge? Unsere Top-10-Liste zeigt die größten Airlines der Welt. … weiter

Abkehr von der Gewerkschaftsächtung Ryanair will mit Piloten-Gewerkschaften verhandeln

15.12.2017 - Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair hat erstmals schriftlich angekündigt, mit mehreren europäischen Pilotengewerkschaften verhandeln zu wollen. Grund seien die angedrohten Streiks im … weiter

Druck auf irische Niedrigpreis-Airline Ryanair-Piloten drohen mit Streik

13.12.2017 - In mehreren europäischen Ländern wollen Piloten der irischen Billigfluggesellschaft Ryanair noch vor Weihnachten streiken, um bessere Arbeitsbedingungen durchzusetzen. … weiter

Flottenerweiterung Ryanair sucht Ingenieure und Techniker

22.11.2017 - Die irische Niedrigpreis-Airline will in den kommenden zwölf Monaten 200 neue Arbeitsplätze schaffen. … weiter

Irische Low-Cost-Airline Ryanair streicht weitere Flüge bis März

28.09.2017 - Die Niedrigpreis-Airline will ihr Wachstum diesen Winter verlangsamen und 25 Flugzeuge weniger einsetzen. … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?