23.05.2011
FLUG REVUE

Ryanair-Jahresbilanz: 21 Prozent mehr Umsatz, 26 Prozent mehr Gewinn

Die irische Niedrigpreis-Fluggesellschaft Ryanair hat eine glänzende Bilanz für ihr abgelaufenes Geschäftsjahr 2010/2011 vorgelegt. Der Gewinn stieg auf 401 Millionen Euro. Während die Iren auch im jetzt begonnenen Geschäftsjahr Wachstum erwarten, wollen sie im kommenden Winter wegen schwacher saisonaler Nachfrage 80 Flugzeuge zeitweise stilllegen.

Obwohl die Ticketpreise um durchschnittlich 12 Prozent erhöht worden seien, habe man im Ende März abgeschlossenen Geschäftsjahr 2010/2011 eine Steigerung der Passagierzahlen um acht Prozent auf 72,1 Millionen Passagiere verzeichnet. Der Umsatz liege jetzt bei 3,63 Milliarden Euro. Davon stammten 802 Millionen Euro oder 22 Prozent aus Zusatzgeschäften außerhalb des reinen Flugtickets.

Für das gerade begonnene Geschäftsjahr 2011/2012 habe man sich bereits 90 Prozent des Kerosinbedarfs für 82 Dollar pro Fass gesichert. Wegen erwarteter steigender Ölpreise im Winter 2011/2012 und wegen, nach Meinung von Ryanair, zu hoher Flughafengebühren werde es sich bei typisch schwacher winterlicher Nachfrage lohnen, im kommenden Winter zeitweise 80 Flugzeuge stillzulegen. Im vergangenen Winter seien bereits 40 Flugzeuge vorübergehend abgestellt worden. Man erwarte, dass der Gesamtverkehr im nächsten Geschäftsjahr trotzdem um vier Prozent auf über 75 Millionen Passagiere wachsen werde.

Das Unternehmen verfüge über Bargeldreserven von drei Milliarden Euro, obwohl man in den letzten drei Jahren Dividenden in Höhe von 850 Millionen Euro ausgeschüttet habe.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Low Cost Monitor des DLR Neuer Rekord an Billigflügen

19.06.2018 - Nach der Insolvenz von airberlin stellt der Low Cost Monitor des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) einen neuen Höchstwert an Flügen von Niedrigpreis-Airlines fest - und steigende … weiter

Mit Ryanair-Unterstützung Laudamotion will vom Sommer an durchstarten

29.03.2018 - Ab Juni sollen insgesamt 21 Flugzeuge von neun Städten in Österreich, Deutschland und der Schweiz aus operieren. … weiter

Beteiligung von 75 Prozent angestrebt Ryanair will LaudaMotion übernehmen

20.03.2018 - Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair strebt eine Übernahme von 75 Prozent der Anteile von LaudaMotion an. Diese neue österreichische Fluggesellschaft hatte Niki Lauda nach der … weiter

Sommerflugplan Ryanair fliegt ab Tegel und Düsseldorf

27.02.2018 - Die irische Niedrigpreis-Airline Ryanair bietet im Sommer erstmals Flüge von Berlin-Tegel und Düsseldorf an. Das Ziel: Palma de Mallorca. … weiter

Irische Niedrigpreis-Airline Ryanair verkleinert Basis in Frankfurt-Hahn

23.02.2018 - Ryanair reduziert die Zahl der in Frankfurt-Hahn stationierten Flugzeuge, der Flughafen Frankfurt am Main profitiert davon. … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete