29.04.2009
FLUG REVUE

Safi Airways Frankfurt KabulSafi Airways ab 15. Juni zwischen Frankfurt und Kabul

Neue Verbindung von Frankfurt nach Kabul: Zum 15. Juni nimmt Safi Airways Flüge in die afghanische Hauptstadt auf. Die Airline wurde 2006 gegründet.

Die Main-Metropole ist nach Angaben von Safi die erste Interkontinental-Destination der Fluggesellschaft, die von einem überwiegend deutschen Management-Team geführt wird.

Die Fluggesellschaft operiert nach eigenen Angaben nach europäischen Sicherheitsstandards (EASA). Safi Airways will jeweils montags, mittwochs und samstags den Flug von Frankfurt an den Hindukusch anbieten. Die Ankunftszeiten in Frankfurt ermöglichen Transit-Reisenden Anschlüsse an Nonstopflüge in wichtige europäische Metropolen sowie in die USA.  

Rahim Safi, Chairman von Safi Airways, zu der Eröffnung der neuen Strecke: "Dies ist ein Meilenstein für unser Unternehmen und ein weiterer Schritt, Afghanistan wieder mit der Welt zu verbinden. Mit der neuen Strecke bieten wir Reisemöglichkeiten für die Bevölkerung unseres Landes ebenso wie für die vielen ausländischen Bürger, die in Afghanistan beruflich tätig sind, an. Mit dem neuen Flug nach Frankfurt positioniert sich Safi Airways weltweit noch stärker als "die Internationale Fluggesellschaft Afghanistans"."

Tilmann Gabriel, President and CEO, Safi Airways, fügt hinzu: "Das Management-Team von Safi Airways hat alle Hebel in Bewegung gesetzt, die neue Route zu ermöglichen. Dank der Hilfe aller beteiligten Behörden in Deutschland und Afghanistan können wir das Land nun direkt mit Deutschland und Zielen darüber hinaus verbinden. Wir bieten unseren Gästen ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit, wie es unsere Passagiere auf den bestehenden Strecken von Kabul, Mazar-e-Sherif und Kandahar nach Dubai kennen."

Safi Airways (IATA-Code 4Q) bietet die Flüge zwischen Frankfurt und Kabul mit Jets vom Typ Boeing 767-200ER in einer Zweiklassen-Konfiguration und einer Frachtkapazität bis zu 10 Tonnen pro Flug an. Für die Wartung der Flugzeuge in Frankfurt hat Safi Airways Lufthansa Technik beauftragt.

Den Passagieren stehen insgesamt 18 Plätze in der Business Class sowie 196 Plätze in der Economy Class zur Verfügung.

Ab sofort können Flüge über die deutsche Verkaufsrepräsentanz unter der Telefonnummer  01805 72 34 29 sowie online unter www.safiairways.aero gebucht werden. Ab Mitte Mai 2009 ist Safi Airways zudem über gängige globale Reservierungssysteme wie Amadeus buchbar, erklärte das Unternehmen.



Weitere interessante Inhalte
Be a pilot Screening Day am 14. Oktober Infotag für Nachwuchspiloten in Frankfurt

11.10.2017 - Wie werde ich Verkehrspilot? Welche Fähigkeiten brauche ich dazu? Und welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es? Darüber klärt der Be a pilot Screening Day am 14. Oktober in Frankfurt auf. … weiter

Airlines des Lufthansa-Konzerns Neue Ziele im Winterflugplan

10.10.2017 - Lufthansa stationiert erstmals seit 2001 wieder ein Langstreckenflugzeug in Berlin und auch Eurowings baut ihr Interkontinentalangebot weiter aus. … weiter

Fraport-Verkehrszahlen für August 2017 Weiterhin starkes Wachstum in Frankfurt

12.09.2017 - Der Flughafen Frankfurt hat seinen Zuwachs an Passagieren und Fracht auch im August 2017 fortgesetzt. Die internationalen Beteiligungsflughäfen konnten ebenfalls ein positives Wachstum verzeichnen. … weiter

Irische Niedrigpreisairline Ryanair stationiert weitere Flugzeuge in Frankfurt

12.09.2017 - Mehr Flugzeuge, mehr Strecken: Ryanair baut ihr Angebot ab dem Flughafen Frankfurt am Main aus. … weiter

Israelische Fluggesellschaft EL AL Von Deutschland und Österreich aus nach Tel Aviv

06.09.2017 - EL AL und ihre Niedrigpreistochter UP fliegen im Winter von Frankfurt, München, Wien und Berlin-Schönefeld mehrmals wöchentlich in die israelische Metropole. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF