10.12.2015
FLUG REVUE

Sicherheitsbedenken führen zu EinflugsperreSchwarze Liste: EU sperrt Iraqi Airways

Die EU hat ihre "Schwarze Liste" aktualisiert, die alle Airlines verzeichnet, denen aus Sicherheitsgründen der Einflug verwehrt wird. Demnach darf neuerdings Iraqi Airways nicht mehr in den Luftraum der Union einfliegen.

Bombardier CS300 Iraqi Airways

Eine moderne Bombardier CS300 von Iraqi Airways, deren Lieferung 2016 erwartet wird. Die EU hat die irakische Fluggesellschaft laut ihrer neuesten "Schwarzen Liste" für den Einflug gesperrt. Foto und Copyright: Bombardier  

 

Die neue Fassung der EU-Liste erlaube dagegen wieder den Einflug von Air Astana aus Kasachstan, meldete die auf Themen der Flugsicherheit spezialisierte Webseite "Aviation Safety Net". Air Astana war 2009 wegen ungenannter Sicherheitsprobleme gesperrt worden. Die jüngste Sperrung von Iraqi Airways folgt Einflugverboten in Schweden und Großbritannien, die im August 2015 erlassen worden waren. Dagegen schafften es Fluggesellschaften aus Thailand in der jüngsten Liste, um ein drohendes EU-Einflugverbot herumzukommen. Die EU und die EASA wollen das Land weiterhin genau beobachten.

Die "EU Air Safety List", umgangssprachlich auch als "Schwarze Liste" bezeichnet, sperrt außerdem alle Airlines aus 20 Nationen, nämlich aus:

Afghanistan, Angola (mit einer Ausnahme), Benin, Republic of the Congo, Democratic Republic of the Congo, Djibouti, Equatorial Guinea, Eritrea, Gabun (mit zwei Ausnahmen), Indonesien (mit vier Ausnahmen), Kasachstan (außer der genannten Air Astana), Kirgisien, Liberia, Libyen, Mozambique, Nepal, São Tomé und Príncipe, Sierra Leone, Sudan und Sambia.

Mit Iraqi Airways und der ebenfalls gesperrten Blue Wing Airlines aus Surinam sind 230 Fluggesellschaften vom Einflug in die Europäische Union ausgenommen. Weitere Unternehmen dürfen nur unter Auflagen und mit bestimmten Flugzeugmustern einfliegen. Darunter sind Afrijet und SN2AG (Gabun), Air Koryo (Nord-Korea), Air Service Comores (Komoren), Iran Air (Iran), TAAG Angolan Airlines (Angola) und Air Madagascar (Madagaskar).

 

Die komplette Liste der EU in englischer Sprache finden Sie unter folgendem Link:

http://ec.europa.eu/transport/modes/air/safety/air-ban/doc/list_en.pdf

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Langstreckenanbindung nach Zentralasien Air Astana least erste A321neo LR

17.06.2015 - Air Astana mietet bei der amerikanischen Air Lease Corporation von Steven Udvar-Hazy sieben Flugzeuge der A320-Familie. … weiter

Mehr Frachtkapazität nach Zentralasien Air Astana stellt Deutschland-Verbindung von der 757 auf größere 767 um

09.06.2015 - Air Astana, die nationale Fluggesellschaft Kasachstans, setzt neuerdings täglich die Boeing 767-300ER auf der Strecke von Frankfurt am Main nach Astana und Almaty ein. Mit dem neuen Großraumjet wollen … weiter


Air Astana erhält ersten A320 mit Sharklets

06.05.2013 - Air Astana, die nationale Fluggesellschaft Kasachstans, hat ihren ersten mit treibstoffsparenden Sharklets ausgestatteten Airbus A320 erhalten. … weiter

Aéroport du Grand Ouest Frankreich beerdigt umstrittenes Flughafen-Projekt

18.01.2018 - Die französische Regierung verzichtet darauf, den Airport Notre-Dame-des-Landes nordöstlich von Nantes zu bauen. … weiter

Kuwait Airshow Qatar Airways will weiter in Airlines investieren

18.01.2018 - Akbar Al-Baker unternimmt einen zweiten Anlauf auf eine Beteiligung in den Vereinigten Staaten. Qatar Airways sei der Einstieg bei einem Airline-Startup angeboten worden, sagte der Qatar-Chef am Rande … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?