24.10.2012
FLUG REVUE

SIA kündigt Airbus-Großauftrag anSIA will mehr Airbus A380 und A350

Einen Tag nach der Einweihung der A350-Endmontagelinie in Toulouse hat Singapore Airlines (SIA) einen Airbus-Großauftrag angekündigt: Neben 20 Airbus A350-900 will SIA auch fünf weitere Airbus A380-800 bestellen. Von ihren vorhandenen fünf Airbus A340-500 will sich SIA dagegen trennen.

Laut Airbus wurde für die erwartete Bestellung bereits ein Vorvertrag unterzeichnet. Damit würde der A380-Erstbetreiber SIA bereits zum dritten Mal A380 bestellen. Bisher betreibt die Fluggesellschaft aus Singapur bereits 19 der Doppelstock-Riesen in der Version mit Rolls-Royce Trent-Triebwerken. Damit sind alle bisher von SIA fest bestellten Flugzeuge ausgeliefert. Die Airline verfügt noch über fünf Optionen für A380.

Mit den sogenannten "Suiten" in der A380 hatte SIA 2007 eine völlig neue Klasse, oberhalb der konventionellen First Class, begründet. Inklusive der erst angekündigten SIA-Bestellung käme Airbus somit auf 262 Airbus A380-Verkäufe. In der Kategorie mittlerer Langstreckenflugzeuge wolle SIA die Zahl der von ihr bestellten A350 XWB außerdem auf 40 Flugzeuge verdoppeln, teilte Airbus mit. Die erste A350 XWB werde im zweiten Halbjahr 2014 ausgeliefert. Bisher, noch ohne die jüngste SIA-Bestellung, habe dieses Flugzeug 558 Festaufträge von 34 Kunden aus aller Welt gewonnen.

Laut Singapore Airlines hätte der neue Auftrag, dessen Auslieferungen bei Vertragsabschluss ab 2017 geplant wären, einen Listenwert von 7,5 Mrd. US Dollar. Zu der Vereinbarung gehöre auch die Rücknahme von fünf SIA-Airbus A340-500 durch Airbus. Diese vierstrahligen Ultralangstreckenflugzeuge waren bisher auf den Routen von Singapur nach Los Angeles und Newark im Einsatz. Diese Routen würden ab Ende 2013 eingestellt, teilte SIA mit. Da es kein Ersatzflugzeugmuster gebe, entfalle dann die bisherige SIA-Nonstop-Bedienung. Ultralangstreckenflugzeuge sind durch den gestiegenen Ölpreis grundsätzlich unter verstärkten Kostendruck geraten.

„Dieser Großauftrag verschafft uns weiteres Wachstumspotential. Es entspricht unserer langjährigen Strategie, stets eine Flotte aus sehr modernen Flugzeugen zu betreiben. Weiterhin belegt dies unser Vertrauen in das Drehkreuz Singapur und die Entwicklung des Premium-Segments“, erklärte Goh Choon Phong, Vorstandsvorsitzender von Singapore Airlines. „Die Flugzeuge geben uns die Möglichkeit, unser Streckennetz noch weiter zu verbessern und unseren Kunden zusätzliche Reisemöglichkeiten zu bieten. Weiterhin erhalten diese Flugzeuge eine Kabinenausstattung der nächsten Generation, um auch in diesem Bereich unsere Spitzenposition zu sichern.“



Weitere interessante Inhalte
Bis zu 36 weitere Flugzeuge Emirates bestätigt A380-Auftrag

11.02.2018 - Emirates hat nun die Absichtserklärung vom Januar bestätigt und einen Auftrag über die 20 zusätzliche A380 mit weiteren 16 Optionen unterzeichnet. … weiter

Leasingrückläufer soll zu HiFly Zweite Ex-SIA A380 reist nach Lourdes

09.02.2018 - Der zweite Airbus A380 von Singapore Airlines, 9V-SKB, ist am Freitag von Singapur nach Lourdes gestartet. Das im Herbst bei Singapore Airlines ausgemusterte Flugzeug ist für eine neue Leasingperiode … weiter

Die Riesen der Lüfte Top 10: Die größten Flugzeuge der Welt

09.02.2018 - Schneller, höher, weiter: Die Entwicklung der Luftfahrt ist und war immer von Rekorden geprägt. Eine besondere Rolle nehmen seit jeher Großflugzeuge ein. … weiter

Emirates Engineering Qantas lässt A380 in Dubai lackieren

05.02.2018 - Die australische Fluggesellschaft Qantas hat die Techniksparte von Emirates mit der Neulackierung von A380 betraut. … weiter

Airbus-Zweistrahler Siebte Lufthansa-A350 landet in München

30.01.2018 - Das Flugzeug mit der Kennung D-AIXG startet am 1. Februar zu seinem ersten Linienflug. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert