10.08.2015
FLUG REVUE

Stadtstaat sperrt Luftraum für LuftparadeSingapur feiert 50-jähriges Bestehen mit A380-Überflug

Am Sonntag hat Singapur sein 50-jähriges Bestehen gefeiert. Dabei trat bei einer speziellen Luftparade auch ein sonderlackierter Airbus A380 von Flag Carrier Singapore Airlines auf.

Airbus A380 Singapore Airlines Sonderlackierung 50 Jahre Singapur

Singapore Airlines hat zwei ihrer Airbus A380 mit einer Sonderlackierung zum 50-jährigen Bestehen des Stadtstaates dekoriert. Foto und Copyright: Singapore Airlines  

 

Die A380 von Singapore Airlines bei der sogenannten National Day Parade (NDP) war das erste Flugzeug von Singapur Airlines, das jemals an der traditionellen Luftparade des Militärs von Singapur teilnahm. Für ihren Auftritt war die A380 mit einem zehn Meter hohen und 47 Meter langen Flaggenband-Aufkleber dekoriert worden. Auch die inneren Triebwerke und die Rumpfunterseite trugen die Logos der Jubiläumsfeierlichkeiten "NDP 2015, Majulah Singapura – Our Golden Jubilee" Das Flugzeug absolvierte, in einem eigens gesperrten Luftraum, einen Vorbeiflug an der Marina Bay und bildete damit auch den Abschluss des Festumzugs am Boden, wo Singapore-Airlines-Flugbegleiterinnen historische Werbemotive der Fluggesellschaft nachstellten. 

"Der Erfolg von Singapore Airlines ist eng mit dem von Singapur verbunden", sagte der Vorstandschef von Singapore Airlines, Goh Choon Phong. "Es ist uns eine Ehre, in diesem Jahr an der Parade zum Nationalfeiertag mit dem größten Verkehrsflugzeug der Welt und unseren berühmten "Singapore Girl"-Flugbegleiterinnen teilzunehmen."

Singapore Airlines (SIA) hat zwei ihrer A380 mit der Sonderlackierung versehen. Bis Ende des Jahres kommen die Vierstrahler unter anderem auf den Routen nach Peking, Hong Kong, London, Mumbai, Neu Delhi, Schanghai, Sydney und Zürich zum Einsatz. Schon am 29. Mai war eine A380 zu einem Wohltätigkeits-Sonderflug mit Behinderten, Alten und Menschen aus sozial schwachen Familien gestartet, die sich sonst niemals einen Flug leisten könnten. 300 Passagiere kamen in den Genuß des dreieinhalbstündigen Rundflugs. Am 25. Juli hatte SIA auch ihre Werft und ihr Trainingszentrum zum ersten Mal in ihrer Geschichte für einen Tag der offenen Tür zugänglich gemacht.



Weitere interessante Inhalte
Enders und Brégier gehen Airbus tauscht die Führung aus

15.12.2017 - Der europäische Luft-, Raumfahrt- und Rüstungskonzern Airbus tauscht seine Führungsspitze aus. Konzernchef Tom Enders verlängert seinen Vertrag nicht um eine dritte Amtszeit über den April 2019 … weiter

"IL-Check" bei den Elbe Flugzeugwerken Nächste Lufthansa A380 kommt nach Dresden

12.12.2017 - Am Dienstag wird der bereits zweite Airbus A380 von Lufthansa zur Wartung in Dresden erwartet. Auch Air France hatte ihre Riesen zuvor schon zum Check an die Elbe geschickt. … weiter

Vierstrahlige Rückkehr nach Triebwerksschaden Air France A380 kehrt aus Goose Bay zurück

07.12.2017 - Ein Airbus A380 von Air France ist nach 68 Tagen Standzeit aus Goose Bay in Kanada nach Paris zurückgekehrt. Dort war der Großraumjet nach einem schweren Triebwerksschaden gestrandet. … weiter

Fast die Hälfte der Flugzeuge gehen an Emirates Airbus A380: Die Nutzer

06.12.2017 - Mit der A380 hat Airbus das größte Passagierflugzeug der Welt entwickelt. Nach offiziellen Angaben liegen derzeit 317 Bestellungen von 18 Firmen für das Großraumflugzeug vor. Bis dato wurden davon 219 … weiter

Riesen-Premiere für chinesische Werft Air France: Erste A380 zur Wartung in Xiamen eingetroffen

05.12.2017 - Air France hat am Montag ihren ersten Airbus A380 zur Wartung nach Xiamen entsandt. In der dortigen Werft HAECO steht ein großes Wartungsereignis an. … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen