24.08.2012
FLUG REVUE

Southwest Airlines präsentiert Colorado One Sonderlackierung Boeing 737Southwest Airlines präsentiert "Colorado One"

Die größte Billigfluggesellschaft der Welt, Southwest Airlines, hat ihre Flotte von Boeing 737 um ein weiteres Flugzeug mit einer Sonderlackierung erweitert: Seit dem 22. August fliegt die "Colorado One" als Botschafterin des Rocky-Mountain-Staates Colorado.

Southwest Airlines kann auf eine lange Tradition von Flugzeugen mit Sonderlackierungen zurückblicken: Bereits 1988 ließ die in Dallas, Texas, beheimatete Billigfluggesellschaft eine erste Boeing 737 mit einer speziellen Lackierung versehen, damals zierte ein Killerwal das "Shamu One" getaufte Flugzeug. Seitdem folgten 13 weitere Flugzeuge mit verschiedenen Motiven. Die meisten Sonderlackierungen von Southwest-Flugzeugen sind amerikanischen Bundesstaaten gewidmet. Die neueste Sonderlackierung wurde am 22. August in Dallas vorgestellt und ist dem US-Bundesstaat Colorado gewidmet. Der Name der mit einer neuen Lackierung versehenen 737-700: Colorado One. Gary Kelly, der Hauptgeschäftsführer von Southwest Airlines, sagte bei der Vorstellung: "Es ist überhaupt keine Frage: Southwest Airlines liebt Colorado. Denver ist unsere fünftgrößte Destination und die Stadt mit dem höchsten Passagierzuwachs in unserer Geschichte. Ich möchte mich bei unseren Kunden und bei den hart arbeitenden Southwest-Angestellten in Denver bedanken. Wie kann man das besser als ihnen ein Flugzeug mit einer Sonderlackierung zu widmen?" 

Die Colorado One wurde innerhalb von acht Arbeitstagen mit ihrem neuen Lack versehen. Insgesamt haben 35 Mitarbeiter in drei Schichten an der Lackierung gearbeitet. Sie haben 279 Liter Farbe verwendet, davon allein 121 Liter Klarlack. Die größte Herausforderung für das Lackierteam bestand darin, das große C am Flugzeugrumpf freihändig zu zeichnen und es dann so abzukleben, dass eine perfekte Rundung entstand.

Die anderen Boeing 737 mit Sonderlackierungen von Bundesstaaten in der Flotte von Southwest Airlines sind: Florida One, Maryland One, New Mexico One, Lone Star One (Texas), California One, Nevada One und Illinois One.

Southwest Airlines betreibt eine reine Boeing 737-Flotte mit 706 Flugzeugen. Von der nächsten 737-Generation, der 737 MAX hat die Fluggesellschaft 150 Exemplare fest bestellt und 150 Optionen gezeichnt.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Volker K. Thomalla


Weitere interessante Inhalte
Die Airline-Giganten Top 10: Die Fluggesellschaften mit den größten Flotten

26.01.2018 - Welche Fluggesellschaften fliegen die meisten Flugzeuge und haben damit die größten Flotten? Unsere Top-10-Liste zeigt die größten Airlines der Welt nach Flottengröße. … weiter

Kraftstoffverbrauch: Neue Rangliste veröffentlicht Alaska Airlines weiter effizienteste US-Airline

15.01.2018 - Der International Council on Clean Transportation hat in einer neuen Studie US-Fluggesellschaften anhand ihrer Treibstoffeffizienz in den Jahren 2015/16 verglichen. … weiter

XXL-Airlines Top 10: Die größten Fluggesellschaften der Welt

23.11.2017 - Die ganz Großen unter den Fluggesellschaften transportieren zig Millionen Passagiere jedes Jahr. Vergleichen kann man die Mega-Airlines anhand der Personenkilometer. … weiter

Müssen Airline-Piloten zur Air Force zurück? Trump erlaubt, Air Force-Piloten zurückzurufen

24.10.2017 - US-Präsident Donald Trump hat am Freitag ein Dekret erlassen, das der US Air Force die Freigabe erteilt, 1000 frühere Piloten in den aktiven Dienst zurückzurufen. Die mittlerweile oft bei Airlines … weiter

Weltgrößter 737-Betreiber leitet Generationswechsel ein Southwest übernimmt ihre erste 737 MAX

30.08.2017 - US-Branchenriese Southwest Airlines hat am Dienstag in Seattle seine erste Boeing 737 MAX 8 übernommen. Wegen des Sturms "Harvey" bliesen die Texaner alle geplanten Feierlichkeiten ab. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert