13.01.2014
FLUG REVUE

"Geruch nach verbranntem Gummi"Southwest-Boeing 737 landet auf falschem Flughafen

Ein Linienflug der Southwest Airlines ist am Sonntag ungeplant auf einem kleinen Flughafen in der Nähe des geplanten Zielflughafens gelandet. Die Boeing 737 setzte anstatt in Branson auf dem kleinen Flughafen Taney County auf.

Southwest 737 von unten

Eine Boeing 737 von Southwest landete am Sonntag ungeplant auf einem kleinen Flughafen in der Nähe des geplanten Ziels. © Foto und Copyright: Southwest Airlines  

 

Southwest-Flug 4010 war auf dem Weg von Chicago nach Branson in Missouri. Doch anstelle des geplanten Flughafens steuerte die Besatzung den kleinen Flughafen von Taney County an. Die Flughäfen liegen im Südwesten Missouris und sind nur etwa zehn Kilometer voneinander entfernt. Warum die Boeing einen verkehrten Flughafen ansteuerte, ist nach Angaben von Southwest Airlines unklar.
An Bord waren 124 Passagiere und fünf Besatzungsmitglieder. Der Vorfall wurde zunächst durch Twitternachrichten von Passagieren bekannt, die von heftigem Bremsen und dem Geruch verbrannten Gummis berichteten. Der Pilot habe sich unmittelbar nach der Landung mit beruhigenden Worten an die Insassen gewandt: “People know we are here and we will be taking care of you just as soon as we can. Thanks again for your patience and I apologize.” Davor habe es die gewohnte Durchsage gegeben: "Willkommen in Branson."

Die Bahn des M. Graham-Clark-Flughafens von Taney ist nur 3738 ft (1139 m) lang, während die Bahn des geplanten Zielflughafens Branson mit 7140 ft (2176 m) fast doppelt so lang ist. Die US-Luftfahrtbehörde FAA untersucht den Vorfall.

Im November hat sich die Crew eines Boeing Dreamlifter im Flughafen geirrt. Die Boeing war auf dem Weg zur McConnell Air Force Base und landete stattdessen auf dem nahen James Jabara Airport. Dreamlifter werden ausschließlich für die Logistik im Programm 787 eingesetzt. In Wichita sollte Flug Atlas Air 4241 aus New York wahrscheinlich von Spirit AeroSystems vormontierte Bugsektionen abholen. Der Jabara Airport liegt nur gute 15 Kilometer nördlich der McConnell Air Force Base. Der Flugplatz verfügt lediglich über eine 1.860 Meter lange Piste.

Nach der Landung räumten die Piloten ihren peinlichen Fehler gegenüber der Flugsicherung von McConnell ein. "Wir sind am falschen Flughafen gelandet", funkte die Besatzung. Offenbar waren die Piloten zunächst davon ausgegangen, am richtigen Flughafen eingetroffen zu sein - sie erfragten Taxiinformationen.



Weitere interessante Inhalte
Erfolgreichste Jet-Familie der Welt Boeing 737 - Die Versionen

05.12.2017 - Die Boeing 737 ist die weltweit meistgebaute Familie strahlgetriebener Verkehrsflugzeuge. Seit der Auslieferung im Jahr 1967 konnte Boeing 14.183 Bestellungen und 9.753 Auslieferungen (Stand: Oktober … weiter

XXL-Airlines Top 10: Die größten Fluggesellschaften der Welt

23.11.2017 - Die ganz Großen unter den Fluggesellschaften transportieren zig Millionen Passagiere jedes Jahr. Vergleichen kann man die Mega-Airlines anhand der Personenkilometer. … weiter

Rekord-Jet Top 10: Die größten Kunden der Boeing 737

09.11.2017 - Mehr als 14.000 Exemplare der Boeing-737-Familie wurden bis heute bestellt. Wer die meisten davon über die Jahre geordert hat, darüber gibt unsere Top 10 Auskunft. … weiter

Bestseller-Triebwerk CFM56-Flotte übersteigt 500 Millionen Zyklen

02.11.2017 - Fast 900 Millionen Flugstunden haben CFM56 seit der Indienststellung der ersten Triebwerke im April 1982 absolviert. Und der Verkaufsschlager ist weiterhin gefragt. … weiter

Müssen Airline-Piloten zur Air Force zurück? Trump erlaubt, Air Force-Piloten zurückzurufen

24.10.2017 - US-Präsident Donald Trump hat am Freitag ein Dekret erlassen, das der US Air Force die Freigabe erteilt, 1000 frühere Piloten in den aktiven Dienst zurückzurufen. Die mittlerweile oft bei Airlines … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen