15.02.2016
FLUG REVUE

Wirkaufendeinenflug.deStart-up zahlt bei Flugverspätung innerhalb von 48 Stunden

Mit einem neuen Geschäftsmodell will das Hamburger Start-up WirkaufendeinenFlug.de für verspätete oder annullierte Flüge innerhalb von 48 Stunden bis zu 400 Euro auszahlen.

Wirkaufendeinenflug Gründer Februar 2016

Hinter wirkaufendeinenflug.de stehen Mehdi Afridi, Konstantin Loebner und Jens Blaffert (von links) (Foto: wirkaufendeinenflug).  

 

Möglich wird die schnelle Zahlung nach Angaben des Unternehmens aufgrund einer Scoring Matrix, die mithilfe eines Algorithmus die Wahrscheinlichkeit für eine Entschädigungszahlung berechnet. WirkaufendeinenFlug.de hat diese Technologie in Zusammenarbeit mit Anwälten für Fluggastrecht sowie Data-Scientist-Experten entwickelt.

WirkaufendeinenFlug.de kann in Vorleistung treten und dann den Betrag von den Fluggesellschaften einfordern, ohne dass der Geschädigte lange darauf warten muss. Der betroffene Passagier erhält das Geld, wenn WirkaufendeinenFlug.de die Ansprüche als berechtigt  und kann es in jedem Fall behalten, ob die Airline den Anspruch anerkennt oder nicht.

Ähnliche Anbieter zahlen sie die Entschädigungssummen erst aus, wenn sie sich erfolgreich mit der Airline auseinandergesetzt haben. Da keine Fluggesellschaft gern Entschädigungen zahlt, vergehen mindestens ein paar Monate, bis die Summe überwiesen wird.

Nach Meinung von WirkaufendeinenFlug.de verschenken Flugpassagiere in Deutschland jährlich 750 Millionen Euro. Nur 10 Prozent der Betroffenen fordern eine Entschädigung für verspätete oder annullierte Flüge - oft ohne Erfolg. Einige Kanzleien haben sich bereits auf diese Fälle spezialisiert und klagen für geschädigte Passagiere.

Gegründet wurde WirkaufendeinenFlug.de von Konstantin Loebner (CEO) und Mehdi Afridi (CTO), unterstützt durch die Beratung von Jens Blaffert (Fluggastrechtler). Sebastian Diemer, Ex-CEO und Gründer von Kreditech, begleitet das Team als Inkubator, Investor und Berater.



Weitere interessante Inhalte
Airbus-Ultralangstreckenjet Erste A350 ULR an Singapore Airlines geliefert

22.09.2018 - Airbus hat am Samstag die erste A350-900 Ultra Long Range (ULR) an den Erstkunden Singapore Airlines (SIA) übergeben. … weiter

Nach Konkurs von SkyWork Flughafen Bern sucht neue Airlines für Liniendienste

21.09.2018 - Nach dem Konkurs der SkyWork Airlines muss der Flughafen Bern seinen Personalbestand reduzieren und Investitionsprojekte einfrieren. … weiter

Lufthansa Technik Flugbereitschaft erhält Airbus A321

21.09.2018 - Lufthansa Technik hat am Freitag einen umgebauten Airbus A321 an die Bundeswehr übergeben. Außer für militärische Missionen wird die Maschine auch für Reisen des politisch/ parlamentarischen Bereiches … weiter

Flugbetrieb soll weitergehen Small Planet Airlines stellt Insolvenzantrag

19.09.2018 - Die deutsche Charterfluggesellschaft Small Planet Airlines hat beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg einen Antrag auf Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung gestellt. … weiter

Firmenkontaktmesse der Uni Stuttgart StepIN bringt Unternehmen und Studenten zusammen

19.09.2018 - Von Airbus bis Safran: Auf der Firmenkontaktmesse StepIN der Fachschaft Luft- und Raumfahrttechnik der Uni Stuttgart präsentieren sich Ende November namhafte Arbeitgeber. … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N