20.05.2016
FLUG REVUE

Bisher keine Trümmer gefundenSuche nach Egypt Air Flug MS 804 geht weiter

Am Tag nach dem Verschwinden eines Airbus A320-200 von Egypt Air über dem Mittelmeer geht die Suche nach dem Flugzeug weiter. Berichte über ein Auffinden von Trümmern wurden zurückgezogen.

Hellenic Navy im Sucheinsatz

Die griechische Marine ist an den Sucharbeiten nach Flug HS 804 im Mittelmeer intensiv beteiligt. Archivbild und Copyright: Hellenic Navy  

 

Die großangelegte Suchaktion südöstlich der griechischen Insel Karpathos hat bisher keine Trümmer des gesuchten Flugzeugs zu Tage gefördert. Egypt Air zog eine Bestätigung über das Auffinden von Trümmerteilen ihres Flugzeugs zurück. Mit Tagesanbruch geht die Suche nach dem gestern mutmaßlich abgestürzten Flugzeug weiter. Für die 66 Insassen scheint keine Überlebenshoffnung mehr zu bestehen.

An der Suche beteiligen sich unter anderem Streitkräfte Griechenlands, Ägyptens, Frankreichs, Großbritanniens und der USA. Die USA widersprechen bisher einer Anschlagstheorie als wahrscheinlicher Ursache und legen sich noch nicht fest. Dagegen hält Ägypten einen Anschlag für wahrscheinlicher als ein technisches Problem.

Die Umstände des Verschwindens werden bisher nur ungenau dargestellt. So scheint das Flugzeug nach dem Abbrechen des Funkkontaktes mit der Besatzung noch einige Minuten kontrolliert weiter geflogen zu sein. Danach soll es, so die gestrigen Angaben des griechischen Verteidigungsministers, noch zu mehreren Kurven und kontrolliert wirkenden Flugmanövern, darunter einem Vollkreis, gekommen sein, während ein großer Höhenverlust eintrat. Dies scheint der Therorie einer Explosion an Bord mit unkontrolliertem Absturz zu widersprechen.

UPDATE 11:41 Uhr:

Ein ägyptischer Militärsprecher hat am Freitagvormittag offiziell bestätigt, dass Teile des Wracks und Habseligkeiten der Passagiere in einem Seegebiet, 290 Kilometer nördlich von Alexandria, entdeckt worden seien. Nähere Angaben wurden noch nicht gemacht. Damit scheint die Suche nach dem seit gestern über dem Mittelmeer vermissten Flugzeug endlich erfolgreich zu verlaufen.

UPDATE 15:23 Uhr:
Die ESA meldet, dass ihr Sentinel-1A-Radarsatellit einen möglichen Ölfleck auf der Meeresoberfläche im Suchgebiet entdeckt habe. Die Aufnahme stamme vom Donnerstag, 18 Uhr unserer Zeit. Die entsprechenden Behörden seien informiert worden, um damit die Sucharbeiten zu unterstützen. ESA-Experten suchten seit der Verlustmeldung auf ihren Satellitenbildern nach Hinweisen auf Trümmer oder Kerosinlachen.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

22.11.2017 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer über 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter

AVION Phantom 320 Neuer A320-Full-Flight-Simulator zugelassen

07.11.2017 - Die europäische Flugsicherheitsbehörde EASA hat den Phantom 320 des niederländischen Herstellers AVION Simulators in der höchsten Stufe Level D qualifiziert. … weiter

Bestseller-Triebwerk CFM56-Flotte übersteigt 500 Millionen Zyklen

02.11.2017 - Fast 900 Millionen Flugstunden haben CFM56 seit der Indienststellung der ersten Triebwerke im April 1982 absolviert. Und der Verkaufsschlager ist weiterhin gefragt. … weiter

Unbezahlte Flughafengebühren Island legt airberlin-Airbus an die Kette

23.10.2017 - Seit dem vergangenen Donnerstag verweigert die isländische Fluggesellschaft Isavia einem Airbus A320 der insolventen airberlin die Abfertigung. Die Isländer wollen damit ausstehende Flughafengebühren … weiter

Neue Airline stößt in airberlin-Lücke Thomas Cook plant Balearentochter

18.10.2017 - Der Reisekonzern Thomas Cook plant, nach übereinstimmenden Medienberichten, die Gründung einer neuen Fluggesellschaft mit der Heimatbasis Mallorca, seinem wichtigsten Ferienziel. … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA