22.02.2018
FLUG REVUE

HNA-Tochter ernennt VerkaufsagentenTAL Aviation vertritt Beijing Capital Airlines

Die chinesische Fluggesellschaft Beijing Capital Airlines hat TAL Aviation Germany zum General Sales Agent (GSA) in Deutschland ernannt. Die Chinesen wollen damit ihr Wachstum im deutschsprachigen Markt fördern.

Airbus A320 Beijing Capital Airlines

Beijing Capital Airlines ist eine Tochter des chinesischen Luftfahrtkonzerns HNA Group. Foto und Copyright: Beijing Capital Airlines  

 

Seit Januar 2018 sei TAL Aviation als General Sales Agent (GSA) die offizielle Repräsentanz der Beijing Capital Airlines auf dem deutschsprachigen Markt, teilte das Frankfurter Unternehmen mit. Die chinesische Airline mit dem IATA-Code JD gehört zur Hainan Group. Beijing Capital Airlines wurde schon 2006 als Passagier- und Luftfracht-Airline gegründet und firmiert seit 2010 unter ihrem heutigen Namen. Sie hat ihre Basis in Peking und betreibt 73 Airbus-Verkehrsflugzeuge, die über 200 Routen bedienen. Neben den innerchinesischen und internationalen Strecken in Ost- und Südostasien werden auch Ziele in Europa, Nordamerika und Australien angeflogen. Das Unternehmen plant eine schrittweise Erweiterung seines Streckennetzes. 

TAL Aviation unterhält 30 Niederlassungen in rund 50 Staaten in Europa, Asien, dem pazifischen Raum und Lateinamerika. Das Kerngeschäft von TAL Aviation sind die Vertretung und der Verkauf für rund 30 internationale Fluggesellschaften, sowohl im Passagier- als auch im Frachtbereich. Außerdem ist TAL Aviation mit der Repräsentanz von über 20 internationalen Unternehmen der Touristikbranche in den Bereichen Hotel, Kreuzfahrt und Mietwagen betraut, die über ein weltweites Netzwerk vertrieben werden. TAL Aviation Germany UG ist ein Gemeinschaftsunternehmen der TAL Aviation Group und der BZ.COMM GmbH.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Hingucker über den Wolken Die auffälligsten Sonderlackierungen der Fluggesellschaften

06.07.2018 - Je bunter desto besser, das könnte das Motto einiger Airlines angesichts ihrer ausgefallenen Flugzeuglackierungen sein. Neben Süßigkeiten und Minions reihen sich auch Kung-Fu-Panda und die Schlümpfe … weiter

HK Express darf neue A320neo nicht abholen Strafe für Flugausfälle: Behörde sperrt Flugzeuge

09.11.2017 - Die Luftfahrtbehörde von Hong Kong hat der ortsansässigen Niedrigpreisfluggesellschaft HK Express die Abholung zweier neuer A320neo verweigert. Grund der Bestrafung sind zu viele vorherige … weiter

Verkauf an HNA freigegeben EU: Grünes Licht für Hahn-Hilfen

02.08.2017 - Das Land Rheinland-Pfalz darf seine Anteile am defizitären Flughafen Frankfurt-Hahn an den chinesischen Investor HNA verkaufen und diesem bei der Restrukturierung finanziell helfen. Dagegen stockt der … weiter

Chinesischer Großinvestor am Hunsrück-Airport HNA Group kauft Flughafen-Hahn-Anteile

02.03.2017 - Das Land Rheinland-Pfalz hat am Mittwoch seine Anteile am defizitären Flughafen Frankfurt Hahn an die chinesische HNA Group verkauft. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. … weiter

Mächtige HNA Group bietet für Hunsrück-Flughafen Hahn hofft auf Hainan

27.01.2017 - Der Flughafen Frankfurt Hahn könnte demnächst von chinesischen Investoren der HNA Group gerettet werden. Der Mutterkonzern der Fluggesellschaft Hainan plant, laut Südwestrundfunk, bereits massive … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N