05.11.2015
FLUG REVUE

Nach A321-Absturz in ÄgyptenTausende britische Passagiere gestrandet

Am Mittwoch-Abend hat die britische Regierung alle Flüge zwischen Sharm el-Sheikh und Großbritannien ausgesetzt. Derzeit befinden sich rund 22000 britische Touristen in dem Feriengebiet.

A321 Metrojet-Crash Oktober 2015

Die A321-200 von Metrojet (Kogalymavia) stürzte etwa 25 Minuten nach dem Start in Sharm el Sheik ab (Foto: via Russisches Notfallministerium).  

 

Die britische Regierung vermutet, dass ein Bombenanschlag zum Absturz des Airbus A321 der russischen Metrojet geführt hat, bei dem alle 224 Personen an Bord den Tod fanden. Aus Sicherheitsgründen hat man daher die Flüge von und nach Sharm el-Sheik ausgesetzt. Experten sollen nun die Sicherheit an dem ägyptischen Flughafen überprüfen. Derweil warten mehrere Tausend britische Touristen auf ihren Rückflug nach Großbritannien. Laut britischem Außenministerium halten sich derzeit rund 22000 Briten in dem Urlaubsgebiet auf. Die Fluglinie easyJet brachte Passagiere, die länger bleiben müssen, bereits in Hotels unter.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

22.11.2017 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer über 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter

Bestseller-Triebwerk CFM56-Flotte übersteigt 500 Millionen Zyklen

02.11.2017 - Fast 900 Millionen Flugstunden haben CFM56 seit der Indienststellung der ersten Triebwerke im April 1982 absolviert. Und der Verkaufsschlager ist weiterhin gefragt. … weiter

Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

17.10.2017 - Mit mehr als 13000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter

Airlines Aer Lingus erhält zusätzlichen Airbus A321LR

16.10.2017 - Aer Lingus zündet 2019 mit einer Airbus A321LR-Flotte die nächste Stufe ihrer Übersee-Strategie. Die Airline aus dem IAG-Verbund darf jetzt mit acht neuen Flugzeugen planen. … weiter

Billigtochter von Air France Joon fliegt ab Dezember

26.09.2017 - Neue Konkurrenz aus Frankreich: Air France geht Ende des Jahres mit ihrer Billigmarke Joon an den Markt, zunächst mit Europaflügen, später auch mit Langstreckenverbindungen. … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen