07.12.2016
FLUG REVUE

Neuer aus der MobilfunkbrancheThorsten Dirks wird Eurowings-Chef

Der Lufthansa-Aufsichtsrat hat den CEO der Telefonica Deutschland AG in den Vorstand berufen. Thorsten Dirks übernimmt zum 1. Mai 2017 das Ressort Eurowings und Aviation Services.

Thorsten Dirks Eurowings 2016

Thorsten Dirks wir neuer Chef von Eurowings. Er kommt von Telefonica Deutschland (Foto: Lufthansa).  

 

Dirks folgt auf Karl Ulrich Garnadt, der mit Ablauf seines Vertrages zum 30. April 2017 aus Altersgründen aus dem Vorstand ausscheidet. Er wird jedoch „seinen Nachfolger im Übergang beratend zu unterstützen.“

Der Vorstandsvertrag von Thorsten Dirks hat eine Laufzeit von zunächst drei Jahren. Er wird seine neue Aufgabe in Köln, dem Sitz der Unternehmenszentrale der Eurowings, wahrnehmen.

Laut Lufthansa soll „der ausgewiesene Digitalexperte den Airline Verbund der Eurowings Gruppe in einer Phase des starken Wachstums mit neuen Impulsen weiterentwickeln. Neben der Sicherstellung der operativen Stabilität im Zuge des Wachstums sind dabei die Integrations- und Migrationsprozesse der Eurowings Flugbetriebe von großer strategischer Bedeutung“.

Zudem sollen neue Angebote und digitalisierte Services das Reiseerlebnis mit Eurowings für die Fluggäste noch attraktiver machen. Darüber hinaus wird die Weiterentwicklung der Aviation Services zu den Kernaufgaben von Thorsten Dirks gehören. Die Bereiche Eurowings und Aviation Services sollen ihren Anteil am Gesamtumsatz des Konzerns bis zum Jahr 2020 deutlich steigern.

Lange Karriere bei E-Plus / Telefonica

Carsten Spohr, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG sagte: „Thorsten Dirks hat bewiesen, dass er wirtschaftlichen Erfolg mit eiserner Kostendisziplin erreicht. Er hat zudem gezeigt, dass er gleichzeitig mit großer Innovationskraft den Kundenfokus schärfen und neue Partnerschaften entwickeln kann“.

Thorsten Dirks baute als Chief Operating Officer (COO) von 2003 an den Mobilfunkanbieter E-Plus auf und führte das Unternehmen seit 2007 als Vorsitzender der Geschäftsführung. Nach der Transformation von E-Plus in den Telefonica Konzern übernahm Dirks im Jahr 2014 die Position des CEO der Telefonica Deutschland AG. In dieser Funktion war er für die Marke O2 verantwortlich und führte ein  börsennotiertes Unternehmen mit 10.000 Mitarbeitern und rund acht Milliarden Euro Umsatz.



Weitere interessante Inhalte
Hingucker über den Wolken Die auffälligsten Sonderlackierungen der Fluggesellschaften

06.07.2018 - Je bunter desto besser, das könnte das Motto einiger Airlines angesichts ihrer ausgefallenen Flugzeuglackierungen sein. Neben Süßigkeiten und Minions reihen sich auch Kung-Fu-Panda und die Schlümpfe … weiter

Zwischen Tablett und Tablet-Computer Lufthansa erneuert Flugbegleiterausbildung

03.07.2018 - Lufthansa Aviation Training hat im Juni erstmals Flugbegleiter nach einem neuen Verfahren ausgebildet. Dabei spielen elektronische Hilfsmittel und die "Freiheit zum Fehler machen" in der Lernphase die … weiter

Lufthansa serviert Kostprobe aus dem All ISS-Astronautennahrung bei Lufthansa

29.06.2018 - Im Juli und August bietet die Deutsche Lufthansa ihren Passagieren die einmalige Gelegenheit zu einem besonders exotischen Testessen: Dann ist die Original-Astronautennahrung von Alexander Gerst im … weiter

"Mannschaftsflieger" aus Moskau Nationalmannschaft kehrt zurück

28.06.2018 - Nach ihrem Ausscheiden bei der Fußball-WM kehrt die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Nachmittag per Sonderflug nach Deutschland zurück. Ihr "Mannschaftsflieger" ist ein speziell dekorierter … weiter

Größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa: Die Flotte

24.06.2018 - 342 Flugzeuge sind momentan bei der größten deutschen Airline im Einsatz. Die größte Maschine der Lufthansa bietet Platz für 509 Passagiere, die Kleinste für 90. … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg