30.05.2011
FLUG REVUE

Russische Transaero mit Pilotenschulungssoftware von CPaTTransaero Airlines mit Piloten-Schulungssoftware von CPaT

Die russische Fluggesellschaft wird ihre Piloten künftig mit einer interaktiven Schulungssoftware von CPaT aus den USA ausbilden.

Transaero Airlines habe die Lernsoftware für ihre Muster Boeing 737 Classic,  Boeing 737NG, Boeing 747, Boeing 767 und Boeing 777 beschafft, teilte CPaT aus Houston in Texas mit. Neben der interaktiven Schulungssoftware werde auch die elektronische Lehrüberwachung Learning Management System (LMS) verwendet.

Transaero werde sämtliche Piloten künftig mit der neuen Software ausbilden, bestätigte Transaero-Sprecher Konstantin Tyurkin auf Anfrage der FLUG REVUE.

Transaero Airlines sei der sechste Kunde der Software in diesem Jahr. Fast zwei Drittel der weltweiten Luftfahrtnutzer von Computer basierten Lernstationen (CBT) nutzten das amerikanische Produkt, darunter Air France, Avianca, CAE, China Southern, Continental Airlines, COPA Airlines, CTC Aviation Services, PAIFA, Sabenavita, Southwest Airlines und World Airways.

Das individuelle Training am PC hat einen Großteil der früheren Lehrsaalausbildung für Musterberechtigungen und besondere Ausbildungsinhalte abgelöst. Jeder einzelne Schüler muss dabei an einem interaktiven Flugzeug- oder Cockpitpanel-Modell vorgegebene Handlungen ausführen. Dadurch wird das restlose Abarbeiten aller Ausbildungsinhalte und deren korrekte Handhabung sicher gestellt.

 

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke



FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?