24.11.2016
aero.de

Airline am EndeTransasia gibt nach zwei Unfällen auf

Nach zwei tödlichen Flugunfällen streicht Transasia die Segel und stellte ihren Flugbetrieb am Montag ein. Diese "sehr schmerzhafte Konsequenz" habe man gezogen, nachdem keine neuen Investoren Geld in Transasia stecken wollten, sagte der Vorstandschef der taiwanesischen Airline Daniel Liu.

A321-TransAsia-Airways (jpg)

Airbus A321neo im Kleid der taiwanesischen TransAsia Airways. Grafik und Copyright: Airbus  

 

Transasia-Flüge waren 2014 und 2015 in schwere Zwischenfälle verwickelt. Am 23. Juli 2014 verunfallte Flug GE222 bei einer Landung in Makung. Nur zehn der 58 Insassen an Bord der ATR 72-500 überlebten.

Ein halbes Jahr später folgte die nächste Katastrophe als Flug GE-235 am 04. Februar 2015 kurz nach dem Start in Taipeh in den Keelung-Fluss stürzte. Die Piloten hatten nach einem Triebwerksdefekt zunächst den falschen Propeller abgeschaltet. Bei diesem Unfall kamen 43 Menschen ums Leben.

Taiwans Flugsicherheitsbehörde ASC verpflichtete Transasia nach den Unfällen und in der Folge aufgedeckten Sicherheitsverstößen Anfang 2016 zu einer umfassenden Überarbeitung ihrer Sicherheitsprotokolle sowie zu intensiveren Pilotentrainings.

Die Airline beschäftigte zuletzt rund 1.700 Menschen und hatte 19 Flugzeuge in Betrieb, darunter elf Airbus A320 und A321.

Mehr zum Thema:
aero.de/Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Ziviler Frachter von Lockheed Martin Zweite LM-100J fliegt

20.10.2017 - Bei Lockheed Martin in Marietta ist vor kurzem die zweite zivile Frachterversion des Hercules-Transporters zu Erstflug gestartet. … weiter

Ultralangstreckenflüge Top 10: Die längsten Nonstop-Linienflüge weltweit

20.10.2017 - Einige Interkontinentalflüge verbinden Metropolen, welche weit über 10000 km voneinander entfernt liegen. Welche Airline zurzeit den streckenmäßig längsten Nonstopflug anbietet und welche … weiter

Modernisierter Regionaljet Auslieferungstermin für erste E190-E2 steht fest

19.10.2017 - Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer will die erste E190-E2 im Frühjahr 2018 an die norwegische Regionalfluggesellschaft Widerøe übergeben. … weiter

ILA 2018 in Schönefeld International Supplier Center mit zusätzlicher Unterstützung

19.10.2017 - Das ISC auf der ILA im April 2018 wird nun von einem Projektteam der bundesweiten Supply Chain Excellence Initiative unterstützt. Ziel der Partnerschaft von BDLI und Messe Berlin mit der Initiative … weiter

AIRTEC 2017 Zulieferermesse erstmals am Munich Airport Business Park

19.10.2017 - Vom 24. bis 26. Oktober treffen sich Zulieferer der Luft- und Raumfahrtindustrie auf der AIRTEC. Die Messe findet zum ersten Mal in Hallbergmoos statt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF