14.02.2017
FLUG REVUE

Niedrigpreisairline von Air France-KLMTransavia zieht sich aus München zurück

Die Niedrigpreisairline löst ihre Basis am Münchner Flughafen zum Winterflugplan 2017/18 auf.

737-700 Transavia 2015

Transavia hat nur noch bis Herbst 2017 vier Boeing 737-800 in München stationiert. (Foto: Transavia).  

 

Transavia, die Niedrigpreis-Tochter von Air France-KLM, schließt die vor etwa einem Jahr eröffnete Basis am Flughafen München zum Winterflugplan. Das teilte die niederländische Fluggesellschaft am Montag mit. Ab München würden dann nur noch Flüge nach Amsterdam und Eindhoven angeboten.

"Wir haben nun entschieden, unsere Strategie zu ändern und uns auf Wachstum innerhalb unseres Heimatmarktes zu konzentrieren. Deshalb und aufgrund der sorgfältig ausgewerteten Profitabilitätsaussichten ist eine Basis in München nicht länger Teil dieser Strategie", so Mattijs ten Brink, Managing Director von Transavia. Bis zum Herbst will Transavia bis zu vier Boeing 737-800 am Münchner Flughafen stationiert lassen. Bereits gebuchte Tickets behielten ihre Gültigkeit, so die Airline.

Mit der Entscheidung, sich aus München zu verabschieden, geht Transavia Eurowings aus dem Weg. Die Lufthansa-Tochter will vom Sommerflugplan vier Airbus A320 in München stationieren und bedient von März an 32 Destinationen.



Weitere interessante Inhalte
Gewerkschaften rufen zu Arbeitskampf auf UPDATE: Ryanair-Streik am Mittwoch

11.09.2018 - Bei Ryanair wird für den morgigen Mittwoch in Deutschland ein eintägiger Streik angekündigt. … weiter

Turkish Airlines Täglich von Friedrichshafen nach Istanbul

27.07.2018 - Von Ende März 2019 an fliegt Turkish Airlines jeden Tag vom Bodensee-Airport zum neuen Flughafen in Istanbul. … weiter

Auswirkungen reichen bis Deutschland Flugbegleiterstreik bei Ryanair

25.07.2018 - Wegen eines Streiks ihrer Flugbegleiter kommt es am Mittwoch und Donnerstag im Netz von Ryanair zu jeweils rund 300 Flugstreichungen. … weiter

UPDATE: Fast 1500 Aufträge und Absichtserklärungen Farnborough 2018: Die Bestellungen

19.07.2018 - Auf der Airshow in Farnborough gaben Airbus, Boeing und Co. wieder eine Flut von Aufträgen bekannt. Am Ende stehen knapp 1500 Flugzeuge - meist als Absichtserklärungen - in den Büchern. Dies sind … weiter

CFM56-7B-Triebwerke der Boeing 737 Southwest beendet Untersuchung der Bläserschaufeln

18.05.2018 - Die US-Niedrigpreisairline hat nach dem Flugunfall vom 17. April sämtliche CFM56-7B ihrer 737-Flotte inspiziert. Nun wurde das Ergebnis veröffentlicht. … weiter


FLUG REVUE 1/2019

FLUG REVUE
1/2019


Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Absturz: Welche Probleme hat die Boeing 737 Max?
- Airbus A330-800: Start in umkämpften Markt
- Eurofighter: Großübung der Luftwaffe in Laage
- New Horizons: Neues Ziel jenseits von Pluto
- Tupolew Tu-144: Der erste Überschall-Airliner