04.03.2013
aero.de

Turkish Airlines sagt A320-Auftrag kurzfristig ab

Turkish Airlines verhandelt mit Airbus weiter über einen Großauftrag für neue A320 und A320neo.

"Es wird weitere Gespräche geben", sagte ein Sprecher der Fluggesellschaft aero.de. Die Unterzeichnung eines Vorvertrags über bis zu 120 Airbus Mittelstreckenjets am Rande des Türkei-Besuchs von Bundeskanzlerin Angela Merkel war zuvor in letzer Minute abgesagt worden. Airbus-Manager Günter Butschek reiste unverrichteter Dinge wieder aus der Türkei ab.

Turkish Airlines habe von Airbus gefordert, bei der Produktion der A320 türkische Zulieferbetriebe stärker zu berücksichtigen, will das Nachrichtenmagazin "Focus" erfahren haben.

Turkish Airlines hatte im November eine geplante Bestellung von Airbus A380 oder Boeing 747-8 Großraumjets zu Gunsten kleinerer Flugzeuge zurückgestellt. Die Airline soll nicht nur mit Airbus sondern auch mit Boeing und Bombardier über neue Mittelstreckenjets für ihre Flotte in Verhandlungen stehen.

Kurz vor dem Jahreswechsel hatte der türkische Wettbewerber Pegasus Airlines bei Airbus einen Festauftrag über 75 A320neo platziert. Je nach Bedarf kann Pegasus weitere 25 Flugzeuge mit Optionen nachbestellen.

Auf ihren Interkontlinien will Turkish Airlines vorerst weiter auf mittelgroße Jets der Serien Airbus A330 und Boeing 777 setzen. So könne man wichtige Linien in die Vereinigten Staaten und nach Asien zweimal täglich anbieten, sagte Turkish Airlines-Chef Temel Kotil.

aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Neue Airline stößt in airberlin-Lücke Thomas Cook plant Balearentochter

18.10.2017 - Der Reisekonzern Thomas Cook plant, nach übereinstimmenden Medienberichten, die Gründung einer neuen Fluggesellschaft mit der Heimatbasis Mallorca, seinem wichtigsten Ferienziel. … weiter

Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

17.10.2017 - Mit mehr als 13000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter

Airline-Riese will seine Tochter Eurowings ausbauen Air-Berlin-Aufsichtsrat genehmigt Verkauf an Lufthansa

12.10.2017 - Air Berlin hat sich mit der Lufthansa-Group über den Verkauf von Teilen des Unternehmens geeinigt. Die Lufthansa-Group will die Air Berlin-Tochtergesellschaften Luftverkehrsgesellschaft Walter (LGW), … weiter

Eine Milliarde Euro für Flugzeuge Lufthansa will Eurowings schnell ausbauen

26.09.2017 - Geld für Kauf und Leasing von bis zu 61 Flugzeugen: Der Lufthansa-Aufsichtsrat ebnet den Weg zur Übernahme eines großen Teils der insolventen airberlin. … weiter

Billigtochter von Air France Joon fliegt ab Dezember

26.09.2017 - Neue Konkurrenz aus Frankreich: Air France geht Ende des Jahres mit ihrer Billigmarke Joon an den Markt, zunächst mit Europaflügen, später auch mit Langstreckenverbindungen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF