04.09.2017
FLUG REVUE

Neuer InteressentUnternehmer Skora will für airberlin bieten

Der Berliner Unternehmer Alexander Skora möchte Air Berlin retten und zusammen mit internationalen Investoren für die Fluglinie bieten.

airberlin Schriftzug am Flugzeug

Nach der Insolvenz treten für airberlin diverse Interessentan auf den Plan (Foto: airberlin).  

 

Wieviel Substanz hinter der möglichen Investition steckt ist zunächst nicht bekannt. Der in Berlin geboren und aufgewachsene „Unternehmer und Immobilien-Investor“ sagte lediglich, er möchte die Airline zu ihren Ursprüngen zurückführen: „Ich glaube ganz stark, dass man mit dem Basisgeschäft, mit dem alles begann, reduziert weiterfliegen kann. Damit meine ich Strecken wie Mallorca und andere ausgewählte Ziele. Für die Langstrecken sehe ich Lufthansa und für weitere Europa-Verbindungen easyJet in der Verantwortung. So kann Air Berlin langsam nach und nach wieder wachsen.“

Auch um das zukünftige Preismodell hat sich Skora bereits Gedanken gemacht. Er kann sich vorstellen, dass langjährige Flugreisende und Fans von Air Berlin bereit sind, etwas mehr für ein Ticket zu bezahlen, um die Airline zu unterstützen. Mit dem „Happy Go Lucky Tarif“ könnten Reisende innerhalb einer Auktion für ihr Ticket einen Preis bieten, den sie persönlich als plausibel für die jeweilige Reiseroute erachten.



Weitere interessante Inhalte
Amtsgericht Charlottenburg airberlin-Insolvenzverfahren eröffnet

02.11.2017 - Das Amtsgericht Charlottenburg hat am Mittwoch das Insolvenzverfahren über das Vermögen von airberlin eröffnet. Gläubiger können Forderungen bis zum 1. Februar 2008 anmelden - doch vermutlich gehen … weiter

Flug AB 6210 von München nach Berlin Abschied von airberlin

28.10.2017 - Wie angekündigt hat airberlin am Freitagabend seinen Flugbetrieb eingestellt. Der letzte Linienflug landete kurz vor Mitternacht in Tegel. … weiter

Einigung nach langen Verhandlungen easyJet übernimmt Teil des airberlin-Betriebs in Tegel

28.10.2017 - easyJet hat am Freitag mit Airberlin einen Vertrag über den Erwerb eines Teils des Betriebs am Flughafens Berlin-Tegel geschlossen. Der liegt bei 40 Millionen Euro. … weiter

Zeitfracht und Nayak Bietergemeinschaft übernimmt airberlin technik

26.10.2017 - airberlin und die Bietergemeinschaft Nayak/Zeitfracht haben sich über den Verkauf der Techniksparte von airberlin geeinigt. … weiter

"Rheinische Post" airberlin fordert Schadensersatz von Etihad Airways

24.10.2017 - airberlin kann den Notkredit des Bunds wohl zurückzahlen. Bei ihrem Hauptaktionär Etihad Airways macht airberlin unterdessen Schadensersatz geltend. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA