03.09.2010
FLUG REVUE

UPS Absturz in DubaiUPS-Frachtjumbo in Dubai abgestürzt

Eine Boeing 747-400F der amerikanischen Frachtfluggesellschaft UPS ist nahe des Flughafens von Dubai abgestürzt. Sie war auf dem Weg nach Köln.

Boeing 747-400 UPS Köln Bonn Approach

Eine Boeing 747-400F von UPS kurz vor dem Aufsetzen in Köln/Bonn. Ein baugleiches Muster von UPS stürzte nach dem Start in Dubai ab. Foto und Copyright: © Volker K. Thomalla  

 

UPS bestätigte, dass Flug UPS 6 von Dubai nach Köln am Freitag in einen Unfall verwickelt worden sei. Es hätten sich zwei Besatzungsmitglieder an Bord der 747-400F befunden.

Laut offiziellen Berichten aus Dubai handelt es sich bei dem verunglückten Flugzeug um die Boeing 747-400F mit der Registrierung N571UP. Die Besatzung habe einen Notfall wegen Feuers im Cockpit erklärt. Das Flugzeug sei mit hoher Geschwindigkeit nahe eines Villenviertels für Emirates-Piloten an einer Schnellstraße aufgeschlagen. Bei dem Absturz kamen die beiden Piloten (48 und 38 Jahre alt) ums Leben. 

Bei dem Flugzeug handelte es sich um ein sehr junges Flugzeug, es war gerade einmal drei Jahre im Dienst. Insgesamt standen 9977 Flugstunden und 1764 Starts im Logbuch der 747.

Der Flugunfall wird von der Zivilluftfahrtbehörde der Vereinigten Arabischen Emirate mit Unterstützung verschiedener internationaler Gremien untersucht.  




FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA