21.03.2017
FLUG REVUE

Elektronische Geräte müssen aufgegeben werdenUSA verschärfen Handgepäckvorschriften

Seit Dienstag gilt eine neue Regelung für Passagiere, die aus bestimmten Ländern des Nahen Ostens, Afrikas und der Türkei in die USA einreisen. In der Kabine darf nur noch ein Mobiltelefon mitgeführt werden. Laptops und Kameras gehören ins Aufgabegepäck.

Airbus A380 Air France Landung New York Foto Steve Sunshine

Europäische Airlines scheinen von den kurzfristig verschärften Handgepäckregeln für USA-Flugpassagiere bisher nicht betroffen zu sein. Hier ein Airbus A380 von Air France am New Yorker Flughafen JFK.Foto und Copyright: Air France  

 

Der britische "Guardian" meldete am Montag, die behördliche US-Anweisung sei den Airlines in einem vertraulichen Rundschreiben mitgeteilt worden. Royal Jordanian Airlines informierte kurz auf Twitter öffentlich über die Neuerung, nahm die Meldung aber wieder aus dem Netz.

Die neue Regelung verlangt von in die USA einreisenden Flugpassagieren bestimmter Airlines auf bestimmten Routen, keine Laptops, iPads, Kindles und Kameras in der Kabine mitzuführen. Diese Gegenstände müssen ausnahmslos aufgegeben werden. Zugelassen sind nur noch ein Mobiltelefon pro Passagier und notwendige medizinische Geräte.

Nach bisherigem Stand scheinen folgenden Airlines betroffen zu sein, welche die Webseite "Aviation Herald" veröffentlichte:

Royal Jordanian

Egypt Air

Turkish Airlines

Saudi Arabian Airlines

Kuwait Airways

Royal Air Maroc

Qatar Airways

Emirates

Etihad Airways


Als betroffene Abflughäfen gelten: 

Amman

Kairo

Istanbul

Dschidda

Riad

Kuweit

Casablanca

Doha

Dubai

Abu Dhabi

(Weil die offizielle Liste nicht veröffentlicht wurde, erhebt diese Aufzählung keinen Anspruch auf Vollständigkeit)

Nach inoffiziellen Informationen reagieren die USA mit der verschärften Regelung auf kürzlich im Jemen sichergestelltes Material der Terrororganisation Al-Qaida, die angeblich Bombenanschläge mittels an Bord eingeschleuster Elektronikgeräte plant. Die USA zweifeln offenbar auf den besagten Routen an der Sicherheit der dortigen Fluggastkontrollen.

UPDATE:
Großbritannien hat am Dienstag gleiche Einschränkungen für Flugreisende aus der oben genannten Ländergruppe verfügt.



Weitere interessante Inhalte
Neue Langstreckenversion überquert den Atlantik Airbus A321LR fliegt nach New York

14.02.2018 - Der erste Airbus A321neo der neuen Langstreckenversion A321LR ist am Dienstag aus Paris nach New York geflogen. Airbus will damit die neuen Fähigkeiten der jüngsten Version demonstrieren. … weiter

Neue Untersuchung über Infektionsquellen auf Flugreisen Hohe Keimbelastung am Check-in-Automaten

05.02.2018 - Die berührungsempfindlichen Bildschirme an Check-in-Automaten auf Flughäfen sind die mit Abstand am meisten mit Keimen belasteten Gegenstände, die Flugpassagiere auf einer Reise berühren. Dies … weiter

Größter Airport der Welt unterbricht Flugbetrieb Stromausfall legt Flughafen Atlanta lahm

18.12.2017 - Der Hartsfield-Jackson International Airport musste nach einem Stromausfall am Sonntag seinen gesamten Flugbetrieb vorübergehend einstellen. Erst am Montag wurden die ersten Flüge wieder aufgenommen. … weiter

Infrastruktur für den modernen Luftverkehr Top 10: Die größten Airports der Welt

06.10.2017 - Die Flughäfen sind zentrale Knotenpunkte im weltweiten Luftverkehrsnetz. Millionen Menschen nutzen diese wichtigen Infrastruktureinrichtungen täglich. Wir stellen die zehn größten Airports der Welt … weiter

Erster US-Betreiber des neuen Airbus-Zweistrahlers Delta übernimmt erste A350

14.07.2017 - Delta Air Lines hat am Donnerstag in Toulouse ihren ersten Airbus A350-900 übernommen. Die Amerikaner erhalten in diesem Jahr noch vier weitere Flugzeuge. … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt