14.01.2016
FLUG REVUE

Visapflicht nach dem Besuch verdächtiger DrittstaatenUSA wollen visafreie Einreise verschärfen

Die USA wollen ihre Vorschriften für die visafreie Einreise verschärfen. Künftig müssen Reisende, die seit 2011 den USA verdächtige Drittstaaten besucht haben oder deren Staatsbürgerschaften besitzen, wieder ein Visum beantragen.

Newark Airport visafreie Einreise Global Entry Kiosk

Die vereinfachte, visafreie Einreise in die USA, hier ein Global Entry-Automat am Flughafen Newark, ist künftig nicht mehr möglich, wenn man seit 2011 verdächtige Drittstaaten besucht hat oder deren Staatsbürgerschaft besitzt. Foto und Copyright: US Customs and Border Protection/Denmark  

 

Der US-Kongress habe schon am 18. Dezember ein Gesetz zur Änderung des "Visa Waiver"-Programms beschlossen, welches Reisende, die seit dem 1. März 2011 im Irak, Iran, Syrien oder Sudan waren oder als sogenannte "Doppelstaater" deren Staatsangehörigkeit besäßen, bei der Einreise in die USA künftig von der Visafreiheit ausschließe, teilte das Auswärtige Amt mit.

Diese Änderungen könnten bereits in den nächsten Wochen oder bis Ende Januar 2016 in Kraft gesetzt werden. Auch bereits erteilte ESTA-Reisegenehmigungen für diesen Personenkreis sollen mit Umsetzung des Gesetzes ihre Gültigkeit verlieren. Dieser Personenkreis muss nach derzeitigem Kenntnisstand künftig für die Einreise in die USA immer ein Visum beantragen. 

Dem genannten Personenkreis werde daher dringend empfohlen, bei entsprechenden Reiseplänen in die USA, in jedem Falle jedoch vor Antritt einer Reise in die USA und unabhängig vom Bestehen einer ESTA-Reisegenehmigung, Kontakt mit der zuständigen US-amerikanischen Auslandsvertretung in Deutschland aufzunehmen und bei Bedarf ein US-Visum zu beantragen, so das Auswärtige Amt.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Genehmigung erteilt München erweitert Terminal 1

15.11.2018 - Die Regierung von Oberbayern hat den Planfeststellungsbeschluss für die Erweiterung des Terminal 1 am Münchner Flughafen erlassen. Die Inbetriebnahme des neuen Flugsteigs wird voraussichtlich im Jahr … weiter

Monatelange Flugzeit Aurora enthüllt Riesen-Solarflugzeug Odysseus

14.11.2018 - Aurora Flight Sciences hat in Manassas das angeblich „leistungsfähigste solarbetriebene autonome Flugzeug der Welt“ enthüllt. Es soll im Frühjahr 2019 erstmals abheben. … weiter

Riesenwartung nun auch in Bayern möglich Flughafen München baut Hangar für die A380 um

14.11.2018 - Die Verlegung von Teilen der Lufthansa-A380-Flotte aus Frankfurt nach München macht auch entsprechende Anpassungen der bayerischen Wartungsinfrastruktur nötig. Münchens großer Wartungshangar erhielt … weiter

Neue Version mit bis zu drei Zusatztanks Arkia übernimmt ersten Airbus A321LR

14.11.2018 - Die israelische Fluggesellschaft Arkia hat am Dienstag in Hamburg den ersten Airbus A321LR übernommen. Diese neue Langstreckenversion der A321neo setzt, dank erhöhter Startmasse mit Zusatztanks und … weiter

Sonderservice für schreienden Gast Stewardess stillt Baby-Passagier

09.11.2018 - Die philippinische Flugbegleiterin Patrisha Organo leistete einem kleinen Passagier an Bord eines Fluges von Philippine Airlines Hilfe, indem sie ihn kurzerhand mit eigener Muttermilch stillte. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen