14.01.2016
FLUG REVUE

Visapflicht nach dem Besuch verdächtiger DrittstaatenUSA wollen visafreie Einreise verschärfen

Die USA wollen ihre Vorschriften für die visafreie Einreise verschärfen. Künftig müssen Reisende, die seit 2011 den USA verdächtige Drittstaaten besucht haben oder deren Staatsbürgerschaften besitzen, wieder ein Visum beantragen.

Newark Airport visafreie Einreise Global Entry Kiosk

Die vereinfachte, visafreie Einreise in die USA, hier ein Global Entry-Automat am Flughafen Newark, ist künftig nicht mehr möglich, wenn man seit 2011 verdächtige Drittstaaten besucht hat oder deren Staatsbürgerschaft besitzt. Foto und Copyright: US Customs and Border Protection/Denmark  

 

Der US-Kongress habe schon am 18. Dezember ein Gesetz zur Änderung des "Visa Waiver"-Programms beschlossen, welches Reisende, die seit dem 1. März 2011 im Irak, Iran, Syrien oder Sudan waren oder als sogenannte "Doppelstaater" deren Staatsangehörigkeit besäßen, bei der Einreise in die USA künftig von der Visafreiheit ausschließe, teilte das Auswärtige Amt mit.

Diese Änderungen könnten bereits in den nächsten Wochen oder bis Ende Januar 2016 in Kraft gesetzt werden. Auch bereits erteilte ESTA-Reisegenehmigungen für diesen Personenkreis sollen mit Umsetzung des Gesetzes ihre Gültigkeit verlieren. Dieser Personenkreis muss nach derzeitigem Kenntnisstand künftig für die Einreise in die USA immer ein Visum beantragen. 

Dem genannten Personenkreis werde daher dringend empfohlen, bei entsprechenden Reiseplänen in die USA, in jedem Falle jedoch vor Antritt einer Reise in die USA und unabhängig vom Bestehen einer ESTA-Reisegenehmigung, Kontakt mit der zuständigen US-amerikanischen Auslandsvertretung in Deutschland aufzunehmen und bei Bedarf ein US-Visum zu beantragen, so das Auswärtige Amt.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Europas längster Zweistrahler Airbus A350-1000 erhält Musterzulassung

21.11.2017 - Nach 1600 Flugstunden hat die längste Version des Airbus A350, die A350-1000 am Dienstag ihre Musterzulassung durch EASA und FAA erhalten. Noch vor Jahresende erwartet Qatar Airways die Übergabe des … weiter

expoAIR in München Neuer Branchentreff für Luft- und Raumfahrtzulieferer

21.11.2017 - Auf der Messe München findet noch bis Mittwoch die erste expoAIR statt. Die Messe widmet sich aktuellen und künftigen Fertigungstechnologien für die Luft- und Raumfahrtindustrie. … weiter

Forschungsprojekt am Flughafen Toulouse Brennstoffzellen für elektrisches Rollen

21.11.2017 - Safran erhält rund 20 Millionen Euro vom französischen Staat für die Weiterentwicklung und Qualifizierung eines Brennstoffzellensystems für Flugzeuge. … weiter

Bestseller-Twin Top 10: Die größten Kunden der Boeing 777

21.11.2017 - Boeing plante die 777 als Ergänzung zur Boeing 747. Schon bald entwickelte sich die 777 zum Verkaufsschlager. Welche Airline die meisten Exemplare der „Triple Seven“ in Empfang genommen hat sagt … weiter

Getriebefan-Triebwerke von Pratt & Whitney Hawaiian Airlines erhält A321neo

20.11.2017 - Airbus hat die erste A321neo mit Getriebefan-Triebwerken von Pratt & Whitney für einen US-Kunden ausgeliefert. Sie wurde zu Hawaiian Airlines nach Honolulu überführt. Der erste Linienflug mit der … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA