14.01.2016
FLUG REVUE

Visapflicht nach dem Besuch verdächtiger DrittstaatenUSA wollen visafreie Einreise verschärfen

Die USA wollen ihre Vorschriften für die visafreie Einreise verschärfen. Künftig müssen Reisende, die seit 2011 den USA verdächtige Drittstaaten besucht haben oder deren Staatsbürgerschaften besitzen, wieder ein Visum beantragen.

Newark Airport visafreie Einreise Global Entry Kiosk

Die vereinfachte, visafreie Einreise in die USA, hier ein Global Entry-Automat am Flughafen Newark, ist künftig nicht mehr möglich, wenn man seit 2011 verdächtige Drittstaaten besucht hat oder deren Staatsbürgerschaft besitzt. Foto und Copyright: US Customs and Border Protection/Denmark  

 

Der US-Kongress habe schon am 18. Dezember ein Gesetz zur Änderung des "Visa Waiver"-Programms beschlossen, welches Reisende, die seit dem 1. März 2011 im Irak, Iran, Syrien oder Sudan waren oder als sogenannte "Doppelstaater" deren Staatsangehörigkeit besäßen, bei der Einreise in die USA künftig von der Visafreiheit ausschließe, teilte das Auswärtige Amt mit.

Diese Änderungen könnten bereits in den nächsten Wochen oder bis Ende Januar 2016 in Kraft gesetzt werden. Auch bereits erteilte ESTA-Reisegenehmigungen für diesen Personenkreis sollen mit Umsetzung des Gesetzes ihre Gültigkeit verlieren. Dieser Personenkreis muss nach derzeitigem Kenntnisstand künftig für die Einreise in die USA immer ein Visum beantragen. 

Dem genannten Personenkreis werde daher dringend empfohlen, bei entsprechenden Reiseplänen in die USA, in jedem Falle jedoch vor Antritt einer Reise in die USA und unabhängig vom Bestehen einer ESTA-Reisegenehmigung, Kontakt mit der zuständigen US-amerikanischen Auslandsvertretung in Deutschland aufzunehmen und bei Bedarf ein US-Visum zu beantragen, so das Auswärtige Amt.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Irische Niedrigpreis-Airline Ryanair verkleinert Basis in Frankfurt-Hahn

23.02.2018 - Ryanair reduziert die Zahl der in Frankfurt-Hahn stationierten Flugzeuge, der Flughafen Frankfurt am Main profitiert davon. … weiter

Die Cargo-Spezialisten Top 10: Die größten Frachtflugzeuge der Welt

23.02.2018 - Angefangen hat es in der Pionierzeit der Luftfahrt mit Briefen, heute passen riesige Generatoren und ganze Segelyachten in die Frachträume der großen Transportflugzeuge. … weiter

Infotag für Nachwuchspiloten Be a pilot Screening Day in München

23.02.2018 - Welche Wege führen ins Cockpit, und wie finanziert man die Ausbildung? Alle wichtigen Infos rund um den Beruf des Verkehrspiloten gibt es am 24. Februar am Flughafen München. … weiter

Neues Angebot von FTI Nonstop ab Nürnberg nach Dubai

22.02.2018 - Ab 25. März bietet FTI eine wöchentliche Verbindungen durch Condor von Nürnberg nach Dubai. Somit wird das Angebot von Emirates ab München oder Frankfurt ergänzt. … weiter

Hilfe für Schüler bei der Berufsfindung Airbus-Stiftung beginnt "Flying Challenge"-Betreuungsprogramm

22.02.2018 - Im Rahmen des halbjährigen Betreuungsprogramms "Flying Challenge" unterstützen Airbus-Mitarbeiter erstmals Schüler aus Hamburg mit maßgeschneiderter Hilfe bei der Berufswahl und informieren über einen … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert