10.10.2013
FLUG REVUE

Russlands Nummer Drei modernisiert die FlotteUTair übernimmt ihre erste Boeing 737-800

Die Fluggesellschaft UTair hat bei Boeing ihre erste Boeing 737-800 übernommen. Das nach Passagierzahl drittgrößte Luftfahrtunternehmen aus Russland hat noch 40 Flugzeuge der "Next Generation" Familie bestellt.

Erste Übergabe einer Boeing 737-800 an UTair in Seattle

UTair-Chef Andrei Martirosov (rechts) übernahm in Seattle die erste Boeing 737-800 für seine Airline. Foto und Copyright: Boeing  

 

UTair-Vorstandschef Andrei Martirosov habe das Flugzeug am Mittwoch in Seattle übernommen, teilte Boeing mit. "Die Boeing 737NG trifft dank ihrer optimierter Leistungsdaten und ihres guten Preis-Leistungs-Verhältnisses genau die heutigen Bedürfnisse wachstumsorientierter Airlines", sagte Martirosov. "Die neuen Flugzeuge ermöglichen uns, auf unserem Streckennetz effizienter zu fliegen und bei den Passagieren auf Inlands- und Auslandsstrecken besser anzukommen."

UTair wird ihre Flugzeuge mit dem modernen Boeing Sky-Interior mit LED-Beleuchtung ausstatten, das sich an der Kabine der Boeing 787 orientiert. 40 Flugzeuge der 737NG-Familie werden in den nächsten Jahren an UTair geliefert. Ihre Boeing 737-800 kann 162 Passagiere befördern. Boeing hat bisher über 6500 Bestellungen für die 737NG erhalten. Die gesamte 737-Reihe aller Versionen und Generationen kommt bereits auf über 11000 Orders.

Über die neu angekündigte Zusammenarbeit von Russlands zweit- und drittgrößten Fluggesellschaften, Transaero Airlines und UTair, finden Sie einen großen Bericht im kommenden Heft 11 der FLUG REVUE, das ab dem 14. Oktober am Kiosk liegt. Im aktuellen Heft 10 stellen wir Ihnen bereits den jüngst groß ausgebauten Flughafen Moskau-Wnukowo vor, der ein wichtiges Drehkreuz von UTair und Transaero Airlines ist.

FLUG REVUE bestellen ...

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
CFM56-7B-Triebwerke der Boeing 737 Southwest beendet Untersuchung der Bläserschaufeln

18.05.2018 - Die US-Niedrigpreisairline hat nach dem Flugunfall vom 17. April sämtliche CFM56-7B ihrer 737-Flotte inspiziert. Nun wurde das Ergebnis veröffentlicht. … weiter

Nach Flugunfall mit Southwest-737 Auch jüngere CFM56-7B müssen untersucht werden

02.05.2018 - Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat nach dem Triebwerksschaden bei Southwest vor etwa zwei Wochen eine weitere dringliche Lufttüchtigkeitsanweisung veröffentlicht. … weiter

Nach Triebwerksschaden bei Southwest Rund 500 CFM56-7B müssen zur Inspektion

23.04.2018 - Die US-Luftfahrtbehörde FAA und die europäische Agentur für Flugsicherheit EASA haben nach dem tödlichen Flugunfall bei Southwest dringliche Lufttüchtigkeitsanweisungen herausgegeben. … weiter

Umbaufrachter Boeing liefert ersten 737-800BCF aus

19.04.2018 - Der erste 737-800 Boeing Converted Freighter (BCF) wurde an GE Capital Aviation Services (GECAS übergeben, das den Frachter an die West Atlantic Group mit Sitz in Schweden verleast. … weiter

Copilotin meldet Mißbrauch nach Betäubung durch KO-Tropfen Alaska Airlines kündigt Schulungen gegen sexuelle Belästigung an

09.04.2018 - Nach einem schweren Mißbrauchsfall in seiner Airline will Alaska-Chef Brad Tilden alle Mitarbeiter besser schulen, um jegliche Wiederholung zu verhindern und schnelle Verfolgung zu ermöglichen. … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt