01.09.2017
FLUG REVUE

Airbus A350 statt Boeing 787Vietnam Airlines setzt erstmals A350 ab Frankfurt ein

Ab Januar 2018 fliegt Vietnam Airlines ab Frankfurt mit dem Airbus A350 anstelle der Boeing 787. Die Fluggesellschaft wird Vietnam zehnmal wöchentlich nonstop bedienen.

Airbus A350-900 von Vietnam Airlines

Ein Airbus A350-900 der Vietnam Airlines im Flug. Foto und Copyright: Vietnam Airlines  

 

Die vietnamesische Fluggesellschaft Vietnam Airlines stellt ihre Flotte um. Wie das Unternehmen bekanntgab, wird die Strecke Frankfurt – Hanoi und Frankfurt – Ho-Chi-Minh-Stadt ab dem  2. Januar 2018 von einem Airbus A350-900 bedient. Er ersetzt die bisher verwendete Boeing 787-9.


Die A350-900 verfügt in der Konfiguration von Vietnam Airlines über insgesamt 305 Sitzplätze. Davon sind 29 Plätze in der Business Class vorhanden und 240 Sitze in der Economy Class. Die restlichen 36 Plätze befinden sich in der Premium Economy Class, welche eine Zwischenklasse zwischen der Economy und Business Class bildet.

Mehr Sitzplätze in der A350

Der Airbus bietet 31 Passagieren mehr Platz als der Dreamliner mit 274 Sitzen. Nach Angaben von Vietnam Airlines hat die Boeing 787-9 wiederum mit max. 15.750 km eine etwas größere Reichweite als die A350, die es auf max. 14.350 km bringt.

Sieben A350 im Dienst von Vietnam Airlines

Im Dienst der Vietnam Airlines befinden sich zum jetzigen Zeitpunkt sieben Flugzeuge vom Typ Airbus A350-900. Vier davon wurden von AerCap geleast, insgesamt hat die Airline zehn direkt bei Airbus bestellt. Davon sind drei bereits ausgeliefert.  Die Übernahme des ersten Modells erfolgte am 30. Juni 2015.

Vietnam Airlines erhöht Flugfrequenz

Zum Jahreswechsel erhöht sich außerdem die Flugfrequenz ab Frankfurt auf insgesamt 10 Flüge pro Woche: sechsmal pro Woche nach Hanoi und viermal nach Ho-Chi-Minh-Stadt. Alle Flüge finden nonstop statt, Vietnam Airlines bietet als einzige Fluggesellschaft ab Frankfurt Flüge ohne Zwischenlandung nach Vietnam an.  Die Flugdauer beträgt 10,5 Stunden.



Weitere interessante Inhalte
Automatische Verfolgung aller Einzelteile Airbus stellt Produktion auf RFID-Funkchips um

15.11.2017 - Mit Hilfe von Funkchips will Airbus alle verbauten Einzelteile in der Flugzeugherstellung bei der Produktion und danach automatisch verfolgen. Den Anfang macht das Programm A350. … weiter

Rolls-Royce-Triebwerk für Airbus A350 Trent XWB erreicht eine Million Flugstunden

14.11.2017 - Das Triebwerk der A350 XWB wies laut Rolls-Royce im Oktober eine Zuverlässigkeit von 99,94 Prozent auf. … weiter

Nahost-Luftfahrtmesse beginnt am Wochenende A350 auf dem Weg zur Dubai Air Show

10.11.2017 - Vom 12. bis 15. November findet in Dubai die Luftfahrtmesse Dubai Air Show statt. Die wohlhabende Ölregion ist einer der weltweit wichtigsten Luftfahrt- und Rüstungsmärkte. In diesem Jahr hofft Airbus … weiter

Vierter wöchentlicher Flug mit dem Airbus A350-900 SIA baut Düsseldorf-Angebot aus

09.11.2017 - Singapore Airlines (SIA) erweitert ihr Angebot in Düsseldorf um einen vierten wöchentlichen Flug. Künftig startet auch mittwochs ein Airbus A350 vom Rhein nach Südostasien. … weiter

Prototyp MSN0001 fliegt bereits damit Airbus testet größere A350-Sharklets

25.10.2017 - Airbus testet an der A350 vergrößerte Sharklets. Die optimierten "Endscheiben" an den Flügelspitzen könnten die Reichweite des Zweistrahlers nochmals leicht erhöhen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA