20.04.2010
FLUG REVUE

DFS Update 2004 morgensVulkanasche - Weiterhin Beschränkungen für IFR-Flüge

Die DFS hat in der Nacht zum Dienstag eine aktualisierte Regelung für die Flugbeschränkungen in Folge der Vulkanasche veröffentlicht.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Aschewolke bleibt der untere Luftraum nach Angaben der DFS in Deutschland für Instrumentenflüge bis voraussichtlich Dienstag 14.00 Uhr geschlossen. Dies gilt auch für den norddeutschen Teil des oberen Luftraums, und zwar bis voraussichtlich Dienstag 8.00 Uhr.

Im unteren Luftraum (bis sechs Kilometer Höhe) kann die DFS nach den vorliegenden Wetterdaten derzeit weiterhin keine Freigabe für IFR-Flüge erteilen. Diese Regelung gilt nach den vorliegenden Wetterinformationen bis voraussichtlich Dienstag, 14 Uhr, erklärte die DFS in der Nacht zum Dienstag

Davon unabhängig sind an den Flughäfen in Deutschland nach wie vor Starts und Landungen nach Sichtflugregeln (VFR-Flüge) möglich. Dies gilt am Tag wie in der Nacht - sofern die Voraussetzungen dafür gegeben sind. Zum einen muss an den Flughäfen gute Sicht herrschen, damit VFR-Starts und –Landungen erfolgen können. Zum anderen müssen die rechtlichen Voraussetzungen gegeben sein; an dem Flughafen darf es also keine Nachtflugbeschränkung geben.




FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA