31.07.2018
FLUG REVUE

Lufthansa GroupWachstum bei Lufthansa, Verluste bei Eurowings

Der Lufthansa-Konzern hat die Belastungen aus der airberlin-Integration und den steigenden Kerosinpreisen im ersten Halbjahr durch höhere Ticketpreise größtenteils aufgefangen.

Airbus A320 von Eurowings auf dem Vorfeld

Die Übernahme von Teilen der insolventen airberlin belastet das Ergebnis der Lufthansa-Tochter Eurowings. Foto und Copyright: Eurowings  

 

Die Lufthansa Group hat am Dienstag in Frankfurt ihre Halbjahreszahlen präsentiert. Demnach erreichte die Zahl der Passagiere von Januar bis Juni mit 67 Millionen einen neuen Höchstwert, der Umsatz blieb mit 16,9 Milliarden Euro annähernd stabil. Gleichzeitig liegt das operative Ergebnis (bereinigtes EBIT) mit 983 Millionen Euro 3,2 Prozent unter dem Vorjahr. Gründe dafür sind die hohen Kosten der Integration von Teilen der insolventen airberlin, Belastungen durch Verspätungen und Flugausfälle bei Eurowings sowie steigende Kerosinpreise. 

„Ohne die Belastungen bei Eurowings, die wir in Kauf nehmen, um unsere Marktposition in Europa weiter zu stärken, wäre unser Ergebnis damit gestiegen“, so Ulrik Svensson, Finanzvorstand der Deutschen Lufthansa AG. Der operative Verlust lag bei Eurowings im ersten Halbjahr bei 199 Millionen Euro. Der Konzern geht davon aus, dass im dritten Quartal weitere Integrationskosten zu Buche schlagen werden. 2019 soll die Lufthansa-Niedrigpreistochter aber profitabel werden. Steigenden operativen Gewinn verzeichnen im ersten Halbjahr Lufthansa, Swiss und Lufthansa Cargo.

Die teure airberlin-Integration und die um 216 Millionen Euro auf 2,8 Milliarden Euro angestiegenen Treibstoffkosten machte Lufthansa im ersten Halbjahr weitgehend durch höhere Ticketpreise wett. Die Stückerlöse nahmen währungsbereinigt um 1,4 Prozent zu. Vor allem das Nordatlantik- und das Europageschäft hätten sich positiv entwickelt. Für das Gesamtjahr 2018 sieht der Konzern ein Wachstum von etwa acht Prozent, etwas geringer als die bisherige Prognose (8,5 Prozent).



Weitere interessante Inhalte
Grafische Darstellung gefährlicher Wetterlagen Schweden warnen genauer vor Turbulenzen

27.11.2018 - Das schwedische Unternehmen AVTECH hat eine neue Software vorgestellt, die Piloten per iPad im Flug die zu erwartenden Turbulenzen entlang der Route grafisch vorhersagt, so dass rechtzeitiges … weiter

Koalition legt Erweiterung auf Eis Bayern verschieben Münchener Startbahnbau

05.11.2018 - Der Flughafen München erhält unter der kommenden Regierung keine dritte Startbahn. Eine entsprechend Absprache trafen die neuen Koalitionsparter CSU und Freie Wähler. … weiter

"Mototok" übernimmt Pushback Fraport und Lufthansa testen fernbedienten Elektroschlepper

31.10.2018 - Am Frankfurter Flughafen testen Lufthansa und Fraport einen fernbedienten Mini-Flugzeugschlepper, der die Flugzeuge elektrisch aus ihrer Parkposition zum Anlassen zurückdrückt. … weiter

Verkehrspilot Arbeitsplatz mit bester Aussicht

14.09.2018 - Da viele Airlines ihre Flotten erneuern und erweitern, sind Piloten gefragte Fachkräfte. Fluggesellschaften investieren wieder in die Ausbildung des Cockpitnachwuchses. … weiter

Transatlantikflüge 2017 Top 10: Die treibstoffeffizientesten Airlines

12.09.2018 - Der International Council on Clean Transportation hat untersucht, welche Fluggesellschaften am sparsamsten über den Atlantik fliegen. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen