23.08.2010
FLUG REVUE

Wucher Helicopter übernimmt Helimatic Sägesysteme

Mit dem Kauf der Helimatic Sägesysteme GmbH in Köln setzt das Vorarlberger Unternehmen Wucher Helicopter einen weiteren Schritt in Richtung Internationalisierung.

Wucher Helimatic Säge

Mit einer Säge am Helicopter können Leitungstrassen schnell freigeschnitten werden, so Wucher Helicopter aus Österreich (Foto: Wucher Helicopter).  

 

Helimatic ist Anbieter der "Helikopter-Säge", einem System zur Ausastung von Strom und Lifttrassen. Die beiden Unternehmen arbeiten schon seit 2002 partnerschaftlich zusammen. Zu diesem Zeitpunkt war die Helikopter-Säge den meisten nur aus dem James Bond-Film "Die Welt ist nicht genug" bekannt.

Wucher übernimmt Personal, Sägesystem und Markennamen. Mit der Helikopter-Säge macht Wucher Helicopter auch einen weiteren Schritt auf den europäischen Markt. "Mit der Säge werden wir zukünftig in ganz Europa unterwegs sein.", so Wucher Helicopter Geschäftsführer Gerhard Huber nach der Vertragsunterzeichnung. Säge und Hubschrauber sind ein Paket und das Potential in anderen Ländern ist noch groß.

Die Helikoptersäge ist die Alternative zur zeitaufwändigen und gefährlichen, Ausastung von Stromleitungen und Seilbahntrassen per Hand. Das Sägesystem, bestehend aus einer acht Meter langen Sägeeinheit mit zehn einzelnen Sägeblättern, wird durch einen eigenen Motor betrieben. Die Bedienung des kompletten Systems erfolgt durch den Piloten.

Durch den Einsatz der Helikoptersäge ergibt sich neben dem Sicherheitsaspekt auch ein riesiges Einsparungspotenzial. Die Kostenersparnis liegt bei 60 Prozent, die Zeitersparnis bei 80 Prozent, so Wucher Helicopter.




FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA