16.11.2017
FLUG REVUE

BodendienstleistungenACCIONA verkauft Frankfurt an WISAG

Nach gerichtlichen Auseinandersetzungen haben sich die ACCIONA und WISAG auf einen Verkauf der ACCIONA Airport Services Frankfurt GmbH an die WISAG geeinigt. Das Geschäft soll bis spätestens Anfang 2018 abgewickelt sein.

WISAG Aviation Service

Nach der erneuten Ausschreibung der Drittabfertiger-Lizenz hat die WISAG Aviation Service den Zuschlag für den Frankfurter Flughafen erhalten. Foto und Copyright: WISAG Aviation Service  

 

Die nun gefundene Vereinbarung sieht den Übergang des gesamten Geschäfts von ACCIONA für Passagier- und Bodenabfertigungsdienstleistungen am Flughafen Frankfurt an die WISAG vor. Dies betrifft die bestehenden Kundenbeziehungen, sowie alle weiteren Verträge, insbesondere auch die mit der Belegschaft.  Das lokale Management der ACCIONA Airport Services Frankfurt GmbH wird ebenfalls zur WISAG wechseln. „Dies garantiert ganz besonders einen reibungslosen Wechsel und die gewohnte hohe Abfertigungsqualität für alle Kunden.“ sagte Hartmut Meyer, Geschäftsführer der WISAG Aviation Service.

Mit dieser Vereinbarung bieten ACCIONA und WISAG Mitarbeitern und Kunden gleichermaßen Kontinuität. ACCIONA-Kunden können sich darauf verlassen, dass die in den vergangenen 17 Jahren von ACCIONA erbrachten Services nahtlos, in der gewohnten Qualität und mit dem bewährten Personal auch unter WISAG weiterlaufen. Das lokale Management der ACCIONA Airport Services Frankfurt GmbH wird ebenfalls zur WISAG wechseln und garantiert damit volle Kontinuität. Die bisherigen ACCIONA-Mitarbeiter bleiben gleichfalls an Bord, zu den bisherigen Konditionen unter Berücksichtigung der bisher bei ACCIONA geltenden tariflichen Regelungen.

„Wir wollen uns weiter in Deutschland engagieren und werden uns auch in Zukunft um neue Flughafenabfertigungslizenzen bewerben, während sich unsere Kunden am Düsseldorfer Flughafen auch in Zukunft auf unseren engagierten Service verlassen können,“  so Victor Carballo, Managing Director von Acciona Airport Services.

ACCIONA hat sich zu diesem Schritt entschlossen, nachdem der Hessische Verwaltungsgerichtshof in einer am 24. Oktober 2017 ergangenen Entscheidung verfügt hat, dass die WISAG Aviation Service ab dem 1. Februar 2018 am Frankfurter Flughafen Bodenabfertigungsdienstleistungen erbringen darf. Die ACCIONA Airport Services Frankfurt GmbH muss im Gegenzug zum 31. Januar 2018 die Erbringung von Bodenabfertigungsdienstleistungen einstellen.

In den Auswahlverfahren für die Bodenabfertigungsdienste 1999, 2006 und 2013 entschied sich das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung (HMWEVL), das die Auswahl stellvertretend für den Flughafenbetreiber Fraport durchführt, jeweils für die ACCIONA Airport Services Frankfurt GmbH. Gegen die Auswahlentscheidung 2013 erhob die WISAG Aviation Service Klage und war damit erfolgreich. Die Auswahlentscheidung aus dem Jahr 2013 wurde aufgehoben. Im Jahr 2016 wurde die Konzession in der Folge erneut ausgeschrieben und am 10. Juli 2017 an die WISAG Aviation Service vergeben. Dagegen hatte ACCONIA geklagt.



Weitere interessante Inhalte
Versicherer bewertet deutsche Verkehrsflughäfen Allianz zählt Vorfeld-Schadensfälle

03.07.2018 - Pünktlich zur sommerlichen Ferien-Reisewelle hat der Versicherungskonzern Allianz die vergangenen Schadensmeldungen von deutschen Verkehrsflughäfen analysiert. Vorfeldfahrzeuge sind demnach die … weiter

Fabrikneuer Dreamliner trägt deutschen Namen Ethiopian tauft ihr 100. Flugzeug "Frankfurt"

14.06.2018 - Ethiopian Airlines, Afrikas größte Fluggesellschaft, hat am 7. Juni ihr 100. Flugzeug in die aktive Flotte aufgenommen. Die Boeing 787-9 wurde nun auf den Namen „Frankfurt“ getauft. … weiter

Fanhansa Mannschaftsflieger Lufthansa bringt DFB-Elf zur WM nach Russland

12.06.2018 - Der Sonderflug LH2018 startet am Dienstag um 13 Uhr von Frankfurt aus nach Moskau. … weiter

Zwischenfall in Frankfurt ohne Passagiere Brennender Flugzeugschlepper beschädigt leere A340

11.06.2018 - Ein Airbus A340 der Deutschen Lufthansa ist am Montag am Frankfurter Rhein-Main-Flughafen beim Brand eines Flugzeugschleppers beschädigt worden. Das leere Flugzeug wurde trotz schnell gelöschter … weiter

Projekt FraDrones Drohnen-Tests am Frankfurter Flughafen

05.06.2018 - Inspektionen, Vermessungen, Überwachung: Der Flughafenbetreiber Fraport erprobt den Einsatz von Drohnen für verschiedene Szenarien. … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg