29.04.2015
FLUG REVUE

Kooperationsvorhaben mit Singapore AirlinesAirbus: Baubeginn für Trainingszentrum in Singapur

Airbus und Singapore Airlines haben am Industrieflughafen Seletar in Singapur mit dem Bau ihres neuen Gemeinschaftsprojekts "Airbus Asia Training Centre" (AATC) begonnen. Dort werden nicht weniger als acht Full Flight Simulatoren für die Pilotenausbildung installiert.

Airbus Asia Training Center Singapore A350 Simulatorhalle

Zu den acht Full Flight Simulatoren im neuen "Airbus Asia Training Center" in Singapur (AATC) werden alleine vier A350-Simulatoren gehören. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die Eröffnung des neuen Piloten-Trainingszentrums sei im ersten Quartal 2016 vorgesehen, teilte Airbus am Mittwoch mit. Im AATC seien Type-Rating-Kurse für Piloten und wiederkehrende Überprüfungsflüge für Piloten aller aktuell gebauten Airbus-Muster vorgesehen. An dem Joint Venture sind Airbus mit 55 Prozent und Singapore Airlines mit 45 Prozent beteiligt.

Die 9250 Quadratmeter große Einrichtung im Gewerbegebiet Seletar Aerospace Park ist das bereits vierte Airbus-Trainingszentrum, nach Toulouse, Miami und Peking. Es erhält acht Full Flight Simulatoren, darunter vier für die A350 XWB, einen für die A380, einen für die A330 und zwei für die A320-Familie. Die zugehörigen Ausbildungsräume ermöglichen die Schulung von 10000 Kursteilnehmern im Jahr. Alle weltweiten Zentren vermitteln die gleichen Lehrinhalte. Das Zentrum in Singapur soll vorwiegend Kundenpiloten aus der Region Asien-Pazifik betreuen, um deren Anreisewege und ausbildungsbedingten Kosten zu senken.

Schon jetzt bietet Airbus Trainingskurse in Singapur an, die auf die Infrastruktur von Singapore Airlines am Drehkreuzflughafen Changi zugreifen. Dort befinden sich ein A380- und zwei A330-Simulatoren. Der Personalstamm für das neue Trainingszentrum soll 50 Instruktoren und 25 weitere Mitarbeiter umfassen.

"Der Luftverkehr in der Region Asien-Pazifik wird sehr stark wachsen", sagte der Flugbetriebsvorstand von Singapore Airlines, Flugkapitän Gerard Yeap. "Mit Hilfe des AATC kann die Branche mit den daraus resultierenden Ausbildungsaufgaben Schritt halten und zugleich Singapurs Rolle als führender Luftfahrtstandort stärken", sagte der Vertreter von Singapore Airlines. "Mit diesem neuen Zentrum verlagern wir unser Training dichter an unsere Kunden heran", sagte Didier Lux, Head of Customer Services, Airbus. Neben den Trainingszentren für fliegendes Personal in Toulouse, Miami und Peking unterhält Airbus Trainingszentren für Wartungstechniker in Hamburg und Bangalore. Über Verträge mit Dienstleistern werden noch weitere Ausbildungsstandorte angeboten.



Weitere interessante Inhalte
Getriebfan von Pratt & Whitney Überarbeitete Dichtung für A320neo-Triebwerk

21.02.2018 - Der US-Triebwerkshersteller Pratt & Whitney präsentiert eine Lösung für das jüngste Problem mit dem PW1100G-JM. … weiter

Deutscher Triebwerkshersteller MTU Aero Engines wächst weiter

21.02.2018 - Trotz der Probleme mit dem A320neo-Getriebefan hat der Triebwerkshersteller aus München auch 2017 Rekordzahlen erwirtschaftet. Einer der wesentlichen Umsatztreiber ist die Instandhaltung. … weiter

Erstkunde Qatar feiert in Toulouse Erste A350-1000 übergeben

20.02.2018 - Mit zwei Monaten Verzögerung hat Airbus am Dienstag die Übergabe des weltweit ersten A350-1000-Großraumjet an den Erstkunden Qatar Airways gefeiert. … weiter

Qatar-Beteiligung Meridiana wird zu Air Italy

20.02.2018 - Qatar-Airways-Chef Akbar Al Baker will die Fluggesellschaft als direkte Konkurrenz zu Alitalia positionieren. … weiter

Airbus-Standardrumpffamilie Enders: A321 ist derzeit gross genug

15.02.2018 - Bei der Konzern-Pressekonferenz äußerte sich Airbus-Konzernchef Tom Enders am Donnerstag auch über das mögliche Größenwachstum der Standardrumpffamilie. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert